Bild und Verknüpfung zum Wegweiser

Predige das Wort

Feiern

Ausarbeitungen zu Festtagen





Darstellung des Themas «Festtage»

Feiern

Ausarbeitungen zu Festtagen

Die nachfolgenden Seiten stellen Überlegungen zu den Festtagen dar. Dabei war es nicht mein Ziel, einen Festtag erschöpfend zu diskutieren. Dies ist nachgerade unmöglich. Aus meiner subjektiven Bewertung habe ich zu einem Festtag ein Bibelwort ausgewählt und es mit dem Festtag in Beziehung gesetzt. Dabei erhebe ich nicht den Anspruch, dass mein Aspekt vielleicht der allerwichtigste sei. Ich habe den Aspekt gewählt, der mir subjektiv am wichtigsten war. Alles andere wäre vermessen.

Schlagwörter:
Aaron - Abel - Abendmahl - Abraham - Adam - Advent - Albert Einstein - Alles - Altes Testament - Amalek - Amalekiter - Ananias - Ananias und Saphira - Apostel Johannes - Apostel Matthias - Apostel Nathanael - Apostel Philippus - Arche Noah - Artaxerxes I. - Astrologie - Auferstehung - Augustus - Auschwitz-Birkenau - Ausgießung des Heiligen Geistes - Babylonische Gefangenschaft - Bar Kochba - Begabung - Berufung - Bibel - Bileam - Buß- und Bettag - Buße - Christus - Codex Sinaiticus - Codex Vaticanus - David - Demut - Demut Jesu - Dämonen - Dämonenaustreibung - Einzug in Jerusalem - Elisabeth - Engel - Entrückung der Gemeinde - Erfüllung von Prophetien - Ermüdung Gottes - Errettung - Erwartung an Gott - Erwartungshaltung - Esau - Esra - Eusebius von Caesarea - Eva - Fastenzeit - Feiern - Feind - Feindesliebe - Flavius Josephus - Franziskus - Freude - Frucht des Geistes - Früchte des Fleisches - Gamaliel - Garten Eden - Gebet - Geistesgabe - Gemeinde - Gemeinde in Thessaloniki - Gemeinschaft - Gideon - Glauben - Gott - Gründonnerstag - Hagar - Hannas - Heiliger Geist - Heilsgeschichte - Heilsgewissheit - Heilung - Helden - Herodes Antipas - Herodes der Große - Herodias - Herr - Himmelfahrt - Hirte - Hoher Rat - Hoherpriester - Hoherpriesters Hannas - Isaak - Isai - Ismael - Jakob - Jakobus - Jakobus, Sohn des Zebedäus - Jeremia - Jerusalem - Jesaja - Jesus - Joel - Johannes - Johannes der Täufer - Joseph - Joseph Kaiphas - Josua - Juda - Judas Iskarioth - Kain - Kaiser Konstantin der Große - Kampf - Karfreitag - Kleinglaube - Konzentrationslager - Kreuzigung - Krieg - Kyrill - König Ahas von Juda - König Hiskia - Lasterkatalog - Lazarus - Leben nach dem Tod - Lichtgeschwindigkeit - Liebe - Lobpreis - Lobpreis angesichts des Todes - Lukas - Luther - Maleachi - Maria - Maria Magdalena - Maria von Bethanien - Markus - Martha von Bethanien - Matthäus - Messias - Micha - Militärausgaben - Mose - Nahum - Nasiräer - Nebukadnezar - Nikodemus - Noah - Nächstenliebe - Nähe Gottes - Nähe Jesu - Opfer - Ostern - Othniel - Palmsonntag - Papias von Hierapolis - Paradies - Passah/Pessach - Paulus - Pfingsten - Pfingstfest - Pharisäer - Philippus - Pompejus - Pontius Pilatus - Prophet - Prophetie - Putin - Richten - Rüstung - Sacharja - Sadduzäer - Salomo - Sara - Saul - Schawuot - Schma Jisrael - Schriftgelehrter - Schwarzes Loch - Schöpfung - Seraphim - Sieg - Simeon - Simon Petrus - Simson - Sintflut - Skevas - Sohn - Stephanus - Strack/Billerbeck - Sünde - Talmud - Tempel - Tetrarch Philippus - Teufel - Theophilus - Thomas - Timotheus - Tod - Treue - Trinität - Truppenstärke - Ukraine - Unerbittlichkeit der Zeit - Urknall - Valerius Gratus - Vater - Verstehen - Verständnis - Volkstrauertag - Vorstellung vom Tod - Weg zum Kreuz - Weihnachten - Witwe - Zacharias - Zeit - Zorn - Zuneigung - alter Bund - gutes Gewissen - heiliger Krieg - neuer Bund - neuer Geist

Inhaltsverzeichnis der Gruppe «Festtage»


Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 2: Der 22. Psalmen
Zusammenfassung: In dieser Bibelarbeit wird Psalm 22 und seine Erfüllung im Leiden Jesu dargestellt. Allein dieser 22. Psalm ist ein Grund, an Jesus Christus zu glauben, denn er ist über 1000 Jahre vom jüdischen Volk überliefert worden und hat sich in Jesus erfüllt. Wer das für Zufall hält, muss schon einen starken Glauben an den Zufall haben. Das Ostergeschehen stellt eine große Herausforderung an unseren Glauben dar, wenn wir uns den Ostergruß zurufen: Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, HALLELUJA Wenn aber ein Gott ist, der so über Zeit und Raum steht, dass er einem David 1000 Jahre vor Christus offenbaren kann, was sich einmal in Christus erfüllen soll, dann ist auch das Ostergeschehen glaubhaft, denn was sollte einem solchen Gott unmöglich sein.
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Der 22. Psalm und seine Bezüge im Neuen Testament
Ein Psalm Davids über das Leiden des Gottessohnes

Menschen der Bibel
Pragmatismus und das Reich Gottes
Der Hohepriester Joseph Kaiphas
Zusammenfassung: Joseph Kaiphas war von 18 bis 36 n.Chr. Hoherpriester in Israel, ein Schwiegersohn des Ananus (Hannas), der von 6 bis 15 n.Chr. Hoherpriester war. In einem Jahrhundert, in dem 28 Hohepriester amtierten, schaffte er es, sich 18 Jahre im Amt zu halten. Er hielt sich so lange an der Macht, wie auch Pilatus Statthalter von Kaiser Tiberius in Syrien war (26 bis 36 n.Chr.), hatte also offenbar gute Beziehungen zu Pilatus und verlor sein Amt nahezu gleichzeitig mit Pilatus. Er begegnet Jesus als oberster Richter seines Volkes und ist maßgeblich am Zustandekommen des Todesurteils beteiligt. In dieser Darstellung soll dem Aufeinandertreffen dieser beiden Männer, des pragmatischen Sadduzäers Kaiphas und des Messias Jesus Christus nachgegangen werden. Dabei soll der Blick aber auf uns, auf unseren Verantwortungsbereich gerichtet sein und der Frage nachgegangen werden, welche Konsequenzen es hat, wenn ein religiöser Führer seiner Führungsaufgabe zwar politisch, pragmatisch nachvollziehbar...
Schlagwörter: Apostel Johannes - Apostel Philippus - Bibel - David - Flavius Josephus - Gott - Hannas - Heiliger Geist - Herodes der Große - Hoher Rat - Hoherpriesters Hannas - Jeremia - Jesaja - Jesus - Joseph Kaiphas - Juda - Judas Iskarioth - Lukas - Maria von Bethanien - Markus - Martha von Bethanien - Matthäus - Nikodemus - Paulus - Pharisäer - Pontius Pilatus - Sacharja - Simon Petrus - Sohn - Trinität - Valerius Gratus - Vater 
1.1 Herkunft Kaiphas
1.2 Kaiphas im Neuen Testament
1.3 Der Prozess gegen Jesus im Hohen Rat
1.4 Der Prozess gegen Jesus - Nicht nur ein jüdisches Problem
1.6 Spielball der Mächtigen - Judas Iskarioth
1.7 Fazit zum Prozess gegen Jesus im Hohen Rat

Menschen der Bibel
Wie behalte ich die Lage im Griff
Der Hohepriester Joseph Kaiphas und die Auferstehung
Zusammenfassung: Joseph Kaiphas war von 18 bis 36 n.Chr. Hoherpriester in Israel, ein Schwiegersohn des Ananus (Hannas), der von 6 bis 15 n.Chr. Hoherpriester war. In einem Jahrhundert, in dem 28 Hohepriester amtierten, schaffte er es, sich 18 Jahre im Amt zu halten. Er hielt sich so lange an der Macht, wie auch Pilatus Statthalter von Kaiser Tiberius in Syrien war (26 bis 36 n.Chr.), hatte also offenbar gute Beziehungen zu Pilatus und verlor sein Amt nahezu gleichzeitig mit Pilatus. Das Todesurteil gegen Jesus Christus hat er durchgesetzt. Der angebliche Messias ist gestorben. Damit war endgültig klar: Er kann nicht der Messias gewesen sein. Was dieser Jesus gesagt hat, war nur Gotteslästerung. Das Kreuz hat es bewiesen. Und doch blieb da die Angst, es könne noch etwas geschehen. Deshalb brauchte es Wachen am Grab, damit niemand eine Auferstehung vortäuschen konnte. Einerseits war da die Arroganz der Wissenden: Was kann aus Nazareth Gutes kommen? Aber es blieb doch die unbestimmte Angst...
Schlagwörter: Apostel Johannes - Apostel Nathanael - Apostel Philippus - Bibel - David - Gott - Heiliger Geist - Hoher Rat - Jesus - Joseph Kaiphas - Mose - Nikodemus - Paulus - Pharisäer - Pontius Pilatus - Sacharja - Sadduzäer - Schriftgelehrter - Sohn - Trinität - Vater 
2.1 Der Hohepriester Kaiphas begegnet dem Messias
2.2 Die Arroganz der Wissenden
2.3 Die Erleichterung nach der Kreuzigung
2.4 Die Angst vor der Auferstehung - Oder: Alte Lügen erfordern neue Lügen
2.5 Ostern ist der Höhepunkt göttlichen Handelns

Menschen der Bibel
Die Himmelfahrt Jesu
Manches bekommt ein Hoher Rat einfach nicht mit
Zusammenfassung: Joseph Kaiphas war von 18 bis 36 n.Chr. Hoherpriester in Israel, ein Schwiegersohn des Ananus (Hannas), der von 6 bis 15 n.Chr. Hoherpriester war. In einem Jahrhundert, in dem 28 Hohepriester amtierten, schaffte er es, sich 18 Jahre im Amt zu halten. Er begegnet Jesus als oberster Richter seines Volkes und ist maßgeblich am Zustandekommen des Todesurteils beteiligt. Er hielt sich so lange an der Macht, wie auch Pilatus Statthalter von Kaiser Tiberius in Syrien war (26 bis 36 n.Chr.), hatte also offenbar gute Beziehungen zu Pilatus und verlor sein Amt nahezu gleichzitig mit Pilatus. Nach Ostern tritt Kaiphas nicht mehr direkt in Erscheinung. Wir gehen den Auswirkungen nach, die die Politik Kaiphas auf die Theologie der Synagoge hatte. Auch dabei geht es uns darum zu zeigen, in welcher Verantwortung religiöse Führer stehen und wie sie für Generationen Menschen für das Handeln Gottes blind machen können. Dies ist nicht ein jüdisches Problem, sondern es gilt für jeden, der...
Schlagwörter: Apostel Johannes - Bibel - David - Gott - Heiliger Geist - Hoher Rat - Jakobus - Jesus - Joseph Kaiphas - Lukas - Maria Magdalena - Markus - Paulus - Pontius Pilatus - Simon Petrus - Sohn - Thomas - Trinität - Vater 
3.1 Der Hohe Rat organisiert - Gott handelt
3.2 Unbemerkt vom Hohen Rat - Der auferstandene Herr, Jesus Christus, erscheint den wirklich wichtigen Menschen
3.3 Jesus Christus sucht den Glauben

Menschen der Bibel
Pfingsten - Die Ausgießung des Heiligen Geistes
Der Geist Gottes wirkt, ohne den Hohen Rat zu fragen
Zusammenfassung: Joseph Kaiphas war von 18 bis 36 n.Chr. Hoherpriester in Israel, ein Schwiegersohn des Ananus (Hannas), der von 6 bis 15 n.Chr. Hoherpriester war. In einem Jahrhundert, in dem 28 Hohepriester amtierten, schaffte er es, sich 18 Jahre im Amt zu halten. Er begegnet Jesus als oberster Richter seines Volkes und ist maßgeblich am Zustandekommen des Todesurteils beteiligt. Er hielt sich so lange an der Macht, wie auch Pilatus Statthalter von Kaiser Tiberius in Syrien war (26 bis 36 n.Chr.), hatte also offenbar gute Beziehungen zu Pilatus und verlor sein Amt nahezu gleichzitig mit Pilatus. Es ist Pfingsten, das jüdische Fest der sieben Wochen. Gott sendet seinen Heiligen Geist. Das Pfingstwunder geschieht. Aber wo ist Joseph Kaiphas. Er eilt sicherlich von Termin zu Termin. Aber da, wo Gott handelt, da ist er nicht. Die Politik des Joseph Kaiphas ist zwar vordergründig erfolgreich, aber es ist eine Politik ohne Gott. Gott sucht sich andere Menschen, Menschen, die bereit sind,...
Schlagwörter: Bibel - David - Gott - Heiliger Geist - Hoher Rat - Jesus - Joseph Kaiphas - Maleachi - Nikodemus - Paulus - Simon Petrus - Sohn - Trinität - Vater 
4.1 Der Hohe Rat ist schwer beschäftigt - Das Pfingstfest in Jerusalem
4.2 Ein Fischer aus Galiläa predigt im Tempel in Jerusalem - Und Tausende hören zu
4.3 Was ist zu tun?

Euer Gott - Sehet, da ist Euer Gott (Jesaja 35,4)
Der dreieine Gott
Bibelstellen zur Trinität
Zusammenfassung: Bibelstellen zur Trinität Gottes werden zusammengestellt. Es wird ein Suchlauf durch die Konkordanz mit dem Suchbefehl: (gott jesu geist)+(gott christ geist)+(gott sohn geist)+(vater jesu geist)+(vater christ geist)+(vater sohn geist) dargestellt. Dabei ist nur das Wort «geist» gewählt, also nicht auch «beistand», so dass diese Verse unberücksichtigt bleiben. Es wurden 41 Verse gefunden. Der Suchbefehl ist dabei folgendermaßen zu interpretieren: (gott jesu geist): Suche alle Bibelverse, in denen ein Wort vorkommt, das die Buchstabenfolge «gott» enthält. Klein- und Großbuchstaben werden dabei beide akzeptiert. Wähle dann nur die Verse aus, die zusätzlich die Buchstabenfolge «jesu» enthalten und schließlich nur die, die auch noch die Buchstabenfolge «geist» enthalten. Dies liefert die erste Versliste. (gott christ geist) liefert analog eine zweite Versliste. usw. Damit erhält man insgesamt sechs Verslisten. Diese werden zu einer Ergebnisversliste vereinigt (+),insgesamt...
Schlagwörter: Bibel - Gott - Heiliger Geist - Sohn - Trinität - Vater 
Geschichtliches zum Begriff der Trinität
Nachdenken „unter“ Gott
Gottes Majestät
Suchet Gott
Die Menschen, die nicht nach Gott fragen, können sich nicht auf Unwissenheit berufen, denn Gott ist aus der Schöpfung für jeden zu erkennen:
Die Nähe Gottes
Die Nähe Gottes - Das Fazit:
Genau ein Gott
Dreieiner Gott
Heiliger Geist
Gott in Christus
Leugnung der Gottessohnschaft Jesu
Lästerungen gegen den gekreuzigten Gottessohn
Verwerfung Jesu
Gott als Vater
Gott als Vater aller Menschen
Ablehnung
Suchlauf durch die Konkordanz mit dem Suchbefehl:(gott jesu geist)+(gott christ geist)+(gott sohn geist)+(vater jesu geist)+(vater christ geist)+(vater sohn geist)

Festtage
Advent
Bereit, dem Sohn Gottes zu begegnen
Zusammenfassung: Begegnung mit Gott war schon für das frühe Volk Israel eine Überforderung. Nur durch den Geist Gottes wird die neutestamentliche Gemeinde darauf vorbereitet.
 

Festtage
Advent
Der Geist des HERRN ruht auf dem Christus, ...
Zusammenfassung: Der Prophet Jesaja schaut den Messias. Und er beschreibt den Geist Gottes, der auf ihm ruht. Weisheit, Verstand, Rat, Stärke, Erkenntnis und Furcht des HERRN. Und er sieht die Eigenschaften des Messias: Sein Wohlgefallen an der Furcht des HERRN, sein Gericht, dass nicht auf Augenschein oder Hörensagen basiert, seine Gerechtigkeit und seine Unparteilichkeit und seine Wahrhaftigkeit. Wir haben dieser Vielschichtikeit des Geistes Gottes und seines Messias nachzuspüren und uns für sie zu öffnen, nicht nur im Advent.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Arche Noah - David - Isai - Jesaja - Jesus - Joseph Kaiphas - König Ahas von Juda - König Hiskia - Noah - Paulus - Pharisäer - Pontius Pilatus - Sintflut 
Advent - der Geist des HERRN ruht auf dem Christus, ...
... auf demselben wird ruhen der Geist des HERRN
... auf demselben wird ruhen der Geist der Weisheit und des Verstandes
... auf demselben wird ruhen der Geist des Rats und der Stärke
... Und sein Wohlgefallen wird er haben an der Furcht des HERRN
Gerechtigkeit
Wir werden ihm gleich sein

Festtage
Advent
Wer ist es, der da kommt?
Zusammenfassung: Jesus Christus wird als Kind in Bethlehem geboren. Aber wer ist dieses Kind? Es ist nur vordergründig ein Säugling, Joseph ist nur vordergründig sein Vater, Maria ist seine Mutter, aber auch dies Verhältnis ist nicht das normale Mutter-Kind-Verhältnis, denn dieser Jesus hat bereits eine Geschichte mit dem Volk, in das er geboren wird. In dem Wort „Es war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. (Johannes 1,10-11) wird die ganze Dramatik des Verhältnisses deutlich, das dieser Jesus Christus zu seiner Umwelt hatte. Er ist nicht irgendwann der Christus geworden, er war der, von dem Apostel Johannes sagt: „die Welt ist durch ihn geworden“. Dieses Wissen sollte unseren Advent bestimmen.
Schlagwörter: Adam - Apostel Johannes - Arche Noah - David - Jakob - Jesus - Matthäus - Messias - Paulus - Pompejus - Simon Petrus - Sintflut 
Advent - Wer ist es, der da kommt?

Festtage
Advent
Der Wegbereiter des Messias - Die Ankündigung seiner Geburt
Zusammenfassung: Große Ereignisse kündigen sich an. Ein Priester tritt vor den Altar im Allerheiligsten und kommt stumm wieder zurück. Ihm wird ein Kind verheißen. Und der Engel, der ihm diese Verheißung verkündet, sagt ihm auch, welche Ziele Gott mit diesem Kind erreichen möchte. Das Kind ist Johannes der Täufer , der unter dem Beil der Henker des Königs Herodes Antipas sterben wird. Hat Gott seine Ziele mit Johannes der Täufer nicht erreicht? Erreicht Gott seine Ziele mit dem Advent Christi?
Schlagwörter: Abraham - Ananias - Apostel Johannes - Elisabeth - Flavius Josephus - Hagar - Herodes Antipas - Herodias - Hoherpriester - Isaak - Ismael - Jakob - Jesaja - Jesus - Johannes der Täufer - Josua - Maleachi - Maria - Messias - Mose - Nasiräer - Paulus - Pharisäer - Sara - Simeon - Strack/Billerbeck - Talmud - Zacharias 
Ein Priester bei der Arbeit
Ein Engel erscheint
Die Wunde im Leben des Zacharias
Freude und Frohlocken
Erfüllt mit Heiligem Geist
Der Geist und die Kraft Elias
Das gerüstete Volk
Der Blick auf den Advent

Festtage
Weihnacht
Kaum zu glauben ...
Zusammenfassung: Jedes Weihnachten wieder fühlen sich schlaue Theologen bemüßigt, aus ihrer persönlichen Erfahrung festzustellen, dass es so ja nicht gewesen sein kann. Und dann ist da auch noch der Vorwurf an Gott, den Vater, der seinen Sohn geopfert hat. Auch da wissen wir es besser. So hat sich an der menschlichen Arroganz in 2000 Jahren nichts geändert. Weihnachten bleibt zusammen mit der Auferstehung die extremste Herausforderung an unseren Glauben.
 

Festtage
Weihnacht 2018
Es geschah und es hat Herrscher zittern lassen
Zusammenfassung: An der Krippe werden unsere Gedanken offenbar, ob es denn Gedanken der Freude sind über das große Werk, das Gott begonnen hat oder ob es Gedanken der Angst sind, wie sie Herodes hatte, der fürchtete, dieses Kind könne ihm etwas wegnehmen. Legen wir diese Gedanken vor das Kind nieder und versuchen wir, den großartigen Brief zu lesen, den Gott, der Vater, von dem jede Vaterschaft kommt, an uns, an jeden einzelnen von uns, geschrieben hat.
 

Festtage
Weihnacht 2020
Weihnacht - der Erlöser ist da, ...
Zusammenfassung: Küsset den Sohn, daß er nicht zürne und ihr nicht umkommet auf dem Wege; denn wie leicht kann sein Zorn entbrennen! Wohl allen, die sich bergen bei ihm! (Psalmen 2,12 ⇩ *) Das Kind in der Krippe darf uns nicht über die große Macht hinwegtäuschen, die der kommende Erlöser besitzt, auch wenn alle Anzeichen darauf hindeuten, dass er schwach und den Angriffen der Menschen nicht gewachsen ist
Schlagwörter: Abraham - Augustus - Herodes der Große - Jesus - Kaiser Konstantin der Große - Maria - Pontius Pilatus 

Festtage
Weihnacht 2021
Weihnacht - ein Kind ist uns geboren, ...
Zusammenfassung: Wichtig ist, Weihnachten nicht als das Fest zu feiern, in dem nur die Geburt eines Babys gefeiert wird. Denn es ist der Sohn, der Gottessohn, der hier in die sichtbare Welt eintritt. Viele Reaktionen auf dieses Ereignis stellt uns die Bibel vor. Propheten, die wie Jesaja , Micha und Maleachi, den Gottessohn von Ferne sehen und ihr Volk mit präzisen Informationen darauf vorbereiten. Hirten, denen Engel die Ankunft des Heilands, des Retters, verkündigen. Sie gehen eilends zur Krippe, um die Sache zu sehen, die da geschehen ist. Astrologen aus Babylon, die den Stern des neugeborenen Königs der Juden gesehen haben und sich auf den Weg machen, ihn anzubeten. Herodes der Große , der erschrickt, weil er seinen Thron in Gefahr sieht. Hohepriester, die die alten Schriften wohl zu deuten wissen, aber für sich keinen Handlungsbedarf sehen. Alle diese Menschen stellen eine Anfrage an uns dar, wie wir unserem Retter begegnen wollen.
Schlagwörter: Advent - Apostel Johannes - Astrologie - Bibel - Christus - David - Demut - Engel - Gott - Herodes der Große - Herr - Hirte - Hoherpriester - Jesaja - Jesus - Joseph - Maria - Messias - Micha - Paulus - Weihnachten 

Festtage
Weihnacht 2022
Ehre sei Gott in der Höhe, ...
Zusammenfassung: Der Chor der Engel vor den Hirten von Bethlehem: „Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen“ wird betrachtet. Indem die Engel diesen Lobpreis singen, bekennt sich Gott zu diesem Jesus, also nicht erst später, etwa bei der Taufe Jesu oder der Verklärung. Gott bekennt sich von Anfang an zu seinem Sohn. Das Wort Friede ist sehr eng mit allen Messiasprophetien des Alten Testamentes bis hin zu dem Ausspruch des Propheten Micha: „Er ist euer Friede.“ verbunden. Ersetzt man Friede durch den Namen Jesus , so erhält man „Ehre sei Gott in der Höhe und (Ehre sei) Jesus auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen“, einen verborgenen Lobpreis Jesu . Die Lesart „Menschen des Wohlgefallens“ wird diskutiert und festgestellt, dass eine Trennung der Menschen in „Menschen des Wohlgefallens“ und in „Menschen des Missfallens“ aus dem Neuen Testament nicht gerechtfertigt werden kann. Vielmehr sind alle Menschen „Menschen des Wohlgefallens“ und zwar des...
Schlagwörter: Aaron - Apostel Johannes - Augustus - Bibel - Christus - Codex Sinaiticus - Codex Vaticanus - David - Gott - Herr - Hoherpriester - Jakobus - Jeremia - Jesaja - Jesus - Johannes der Täufer - Lukas - Maria - Markus - Messias - Micha - Mose - Nikodemus - Paulus - Salomo - Simeon - Simon Petrus - Weihnachten - Zacharias 
Urtext und Übersetzungen des Textes
Zum Verständnis des Textes
Ehre sei Gott in der Höhe
Friede auf Erden
Gott hat Wohlgefallen an dir

Festtage
Jahreslosung 2016
Ein emotionales Wort des Propheten
Zusammenfassung: Dies ist ein sehr emotionales Wort, das der Prophet im Auftrag Gottes sagt. Es kommt tief aus dem Herzen Gottes, der sich - trotz aller Verfehlungen seines Volkes - ihm immer wieder in herzlicher Liebe zuwendet. Es ist letztlich das Kreuz Christi, das hier sichtbar wird.
 

Festtage
Jahreslosung 2017
Das neue Herz und der neue Geist
Zusammenfassung: Das große Angebot Gottes fordert unseren Glauben. Unsere Unzulänglichkeit darf uns nicht davon abhalten, die Taten Gottes zu erwarten.
 

Festtage
Jahreslosung 2018
Die Quelle lebendigen Wassers
Zusammenfassung: Die Quelle lebendigen Wassers wird am Ende der Zeiten fließen. Aber sie wirkt bereits heute in unsere Zeit und erinnert uns an die großen Verheißungen Jesu für unser Leben.
 

Festtage
Jahreslosung 2019
Den Frieden suchen und ihm nachjagen
Zusammenfassung: Den Frieden suchen, nicht einfach nur auf ihn warten, ihm nachjagen, nicht nur einhalten, um ein klein wenig Frieden für sich selbst zu realisieren, das ist die Aussage dieses Textes.
 

Festtage
Jahreslosung 2020
Ich glaube, hilf meinem Unglauben
Zusammenfassung: Ein Ruf eines verzweifelten Vaters. Die Not dieses Vaters offenbart beschränkte geistliche Kraft der Jünger, sie zeigt aber auch die gewaltige Kraft des Glaubens und letztendlich die Notwendigkeit des Gebetes.
 

Festtage
Jahreslosung 2021
Seid barmherzig, wie auch euer Vater im Himmel barmherzig ist
Zusammenfassung: Gott selbst wird uns als Vorbild vorgestellt. Dies ist für uns schon eine gewltige Herausforderung. Wie sieht unsere Barmherzigkeit mit unserem Nächsten aus, der vielleicht nicht so klug, nicht so vermögend, nicht so weltgewandt oder auch nicht so glaubensvoll ist wie wir. Wir scheitern am Vorbild Gottes, aber es ist uns ein Ansporn, ihm ähnlicher zu werden.
Schlagwörter: Abraham - Garten Eden - Isaak - Jakob - Jesus - Mose - Noah - Paradies - Simon Petrus - Sintflut 
Jahreslosung 2021 - Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, ...

Festtage
Jahreslosung 2022
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.
Zusammenfassung: Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Eine klare und unmissverständliche Aussage Jesu ohne Wenn und Aber. Es ist die offene Tür des Himmels, vor der kein Cherub mehr steht, sondern in der Jesus die Hand ausstreckt.
Schlagwörter: Jesaja - Jesus - Simon Petrus 

Festtage
Jahreslosung 2023
Du bist ein Gott, der mich sieht
Zusammenfassung: Du bist ein Gott, der mich sieht. Die Jahreslosung 2023 handelt von einer Magd, die benutzt wird, weil ein altes Ehepaar meint, nicht auf die Verheißungen Gottes warten zu können, sondern die Dinge mit ihren menschlichen Möglichkeiten lösen zu müssen. Diese Frau erlebt Gott ganz persönlich. Sie wird von Gott persönlich angesprochen, demütig zurückzukehren. Darüber hinaus erhält sie großartige Verheißungen für ihre Nachkommen. Der große Glaubensmann Abraham erweist sich hier als jemand, der Gottes Verheißungen durch eigenes Handeln meint umsetzen zu müssen. Er ähnelt damit vielen religiösen Managern aller Zeiten, die meinen, die Sache Gottes treiben zu müssen und dabei vergessen, Gott zu fragen, was er, Gott, von ihnen erwartet. Ein dynamischer Manager kann sich stilles Abwarten gar nicht vorstellen. Gott schweigt zu Abrahams Verhalten, hebt aber seine Verheißungen an Abraham nicht auf.
Schlagwörter: Abraham - Hagar - Isaak - Ismael - Jesus - Paulus - Sara - Simon Petrus 

Festtage
Jahreslosung 2024
Alles aus Liebe
Zusammenfassung: Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe Dieses Wort aus 1. Korinther 16,14 reiht sich ein in die großen «ALLES»-Worte des Apostels Paulus. Man möchte Paulus fragen, ob er das wirklich so gemeint hat: «ALLES». Und was ist, wenn ich Dinge nicht mehr ertragen kann, wenn ich an meine Grenzen stoße, wenn es in mir nur noch kocht. Paulus ist da konsequent: Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe - ohne Ausnahme. Und er ist damit ganz einig mit seinem Herrn Jesus Christus, für den die Liebe ebenfalls alternativlos ist.
 

Festtage
Fastenzeit vor Ostern
Jesus in den Wochen vor seiner Passion
Zusammenfassung: Jesus Christus heilt, predigt und feiert auf dem Weg ans Kreuz. Er hält auch inne und beobachtet, sucht den Glauben, zeigt Freude und Zuneigung, aber auch Zorn. Und er genießt die Gemeinschaft seiner Jünger.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Erfüllung von Prophetien - Fastenzeit - Feiern - Freude - Glauben - Gott - Heilung - Jesus - Johannes der Täufer - Lazarus - Lukas - Maria von Bethanien - Markus - Martha von Bethanien - Matthäus - Paulus - Sohn - Vater - Weg zum Kreuz - Zorn - Zuneigung 
Fasten in der Gegenwart Jesu
Heilungen auf dem Weg nach Golgatha
Predigten auf dem Weg nach Golgatha
Feiern auf dem Weg nach Golgatha
Stille Beobachtungen auf dem Weg nach Golgatha
... aber auch Zorn auf dem Weg nach Golgatha
Auf dem Weg nach Golgatha verlangt Jesus nach der Gemeinschaft mit seinen Jüngern
Der Bräutigam ist unter uns

Festtage
Palmsonntag
Jesus, die Offenbarung der Majestät Gottes ... und doch ist alles ganz anders
Zusammenfassung: Jesus Christus offenbart seine göttliche Majestät, und doch ist alles so anders, als wir es erwarten. Es ist ein Glanz aus der himmlischen Herrlichkeit und doch wirkt es so fern jeder Realität, so unwirklich, fast unbeholfen, auf keinen Fall so, dass wir es heute als professionell bezeichnen würden. Jeder römische Triumphator hat seinen Einzug in Rom besser inszeniert als Jesus das tut: Er entäußerte sich selbst.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Einzug in Jerusalem - Erfüllung von Prophetien - Glauben - Gott - Jesaja - Jesus - Maria von Bethanien - Palmsonntag - Sohn - Vater 
Warum macht Jesus in einem kleinen Dorf Station?
Jesus bekommt seine Gelegenheit, das Volk fällt ihm zu.
Jesus nutzt seine Möglichkeiten nicht aus.

Festtage
Palmsonntag
Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind!
Zusammenfassung: Jesus Christus zieht in Jerusalem ein. Aber die Stadt lehnt ihn ab, trotz anfänglichem Jubel einzelner. Sie hat andere Vorstellungen von ihrem Messias. Jesus ist ihr nicht stark genug. Jerusalem sucht stärkere Helden und findet sie auch, aber es geht daran zugrunde.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Bar Kochba - Einzug in Jerusalem - Erfüllung von Prophetien - Erwartungshaltung - Flavius Josephus - Gott - Helden - Hoherpriester - Jesus - Joseph Kaiphas - Martha von Bethanien - Messias - Nahum - Palmsonntag - Paulus - Pharisäer - Pompejus - Schriftgelehrter - Simon Petrus - Sohn - Vater 
Jesus hat sich als der Messias Gottes ausgewiesen
Das Volk erwartete das baldige Kommen des Messias
Der Lehrer aller Menschen, der Christus
Unruhige, spannungsgeladene Zeiten
Jesus kommt zu den Seinen ...
Jesus kommt, wie reagiere ich?
Was passiert, wenn Jesus in meine Kirche kommt
Wir machen heute alles besser - wirklich?
Ein jeder prüfe sich selbst
Hast du mich lieb?
Die Folgen des Versagens
Wir sind gefragt
Die Langmut Gottes

Festtage
Palmsonntag
Was Jesus wirklich wichtig ist
Zusammenfassung: Jesus wird in Jerusalem ein begeisterter Empfang bereitet. Die Menschen kommen ihm entgegen und feiern ihn. Selbst die Kinder auf der Straße singen ihm zu Ehren Loblieder. Aber Jesus nutzt dies nicht aus. Er rückt eine arme Witwe in den Mittelpunkt. Er leitet damit die ganz andere Revolution ein, die die Macht der Mächtigen wirklich bricht.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Glauben - Hoher Rat - Hoherpriester - Jerusalem - Jesaja - Jesus - Lobpreis - Lukas - Markus - Matthäus - Opfer - Palmsonntag - Paulus - Pharisäer - Pontius Pilatus - Sadduzäer - Simon Petrus - Witwe 
Triumphaler Empfang und Tempelaustreibung
Jesus zieht sich zurück, schaut aber genau hin
Und wir?
Die Herausforderung des Palmsonntag

Die Nacht, in der unser Herr Jesus verraten ward
Welch wunderbaren Herrn haben wir
Zusammenfassung: Diese Nacht, in der unser Herr Jesus verraten wurde, diese Nacht vor der Kreuzigung nutzte unser Herr, um seine Jüngern in vorher nicht gekannter Intensität auf die kommende Verantwortung in der Gemeinde der Gläubigen vorzubereiten. Er vertieft sein Verhältnis zu ihnen und findet auch Zeit, für sie zu beten. Das hohepriesterliche Gebet blickt dabei weit in die Zukunft der Gemeinde. Johannes beschreibt diese Nacht fast minuziös. Er beginnt mit dem Abendmahl, das er nur kurz erwähnt, beschreibt die Reden Jesu und die Fragen der Jünger, das hohepriesterliche Gebet und die Tatsache, dass die Jünger dann nach Gethsemane gegangen sind. Dort beschreibt er die Gefangennahme Jesu und den Kampf des Petrus zur Verteidigung Jesu, dem die Verleugnung Jesu durch Petrus folgt.
 

Herzlich verlangt hat mich, ...
Unser Herr erwartet uns
Zusammenfassung: Die Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag ist eigentlich keine besondere Nacht, denn das Passahlamm wird in der Nacht vor dem Passahfest gefeiert, in der Nacht vor dem großen Sabbat, einer Nacht von Freitag auf Sonnabend. Jesus muss dieses Mahl vorziehen, weil die religiösen Führer Eile hatten. Am Sabbat durfte niemand am Kreuz hängen. Außerdem würde Jesus das Passahfest stören. In dem Streit um seine Person könnte die richtige Passahandacht gar nicht aufkommen. Und was so ein gestresster religiöser Führer ist, der hat an einem solchen Fest wirklich anderes zu tun, als sich mit Querulanten auseinanderzusetzen. Jesus geht darauf ein, verschiebt sein eigenes Passahfest um einen Tag. Er möchte mit seinen Jüngern feiern. Es verlangt ihn danach, selbst angesichts des Todes. Er muss die schmerzliche Diskussion der Jünger über seine Nachfolge ertragen. Aber er demütigt sich vor ihnen. Er beruft die Jünger in den Dienst, verwirft sie nicht, trotz ihres Unverstandes. Er liefert...
Schlagwörter: Abendmahl - Apostel Johannes - Demut Jesu - Gott - Gründonnerstag - Hoherpriester - Jesus - Lazarus - Lukas - Maria von Bethanien - Markus - Matthäus - Papias von Hierapolis - Paulus - Simon Petrus - Sohn - Theophilus - Vater 
Gründonnerstag Abend: Die Mahlfeier Jesu
Die Berichte um das letzte Abendmahl
Das Verlangen Jesu
Das Gerangel um den zweiten Platz nach Jesu
Und trotzdem beruft Jesus
Fazit

Festtage
Karfreitag
Brief an einen behinderten Menschen
Zusammenfassung: Wie halten wir es mit unserer Schuld. Wir ignorieren die Folgen unserer Sünde und wundern uns dann, dass unsere Rettung solch einen Aufwand Gottes erfordert.
 

Festtage
Karfreitag
Es ist vollbracht
Zusammenfassung: Karfreitag zeigt die Treue Jesu zum Vater, sein wahres Hohepriestertum und der einzige Weg zum Vater.
 

Festtage
Karfreitag und der Skandal des Kreuzes
Musste das sein
Zusammenfassung: Das Kreuz ist für uns kaum zu denken. Das „Warum?“ des Kreuzes können wir kaum beantworten. Zu sehr sind wir bei Simon Petrus und seinem Schwert. Und doch ist gerade Karfreitag ein Spiegel für uns Menschen: „Genau so sind wir.“ Es sind nicht die Juden, die Jesus an das Kreuz geschlagen haben. Ich bin es. Der Skandal des Kreuzes besteht auch darin, dass ich mit meinem Spiegelbild fertig werde und mich zu dem Guten hinwende so wie der eine der beiden Verbrecher, der mit Jesus gekreuzigt worden ist.
Schlagwörter: David - Gamaliel - Hoherpriester - Jesus - Judas Iskarioth - Lukas - Maria - Markus - Matthäus - Messias - Paulus - Pharisäer - Schriftgelehrter - Simon Petrus 
Karfreitag und der Skandal des Kreuzes
Bibeltexte des Neuen Testamentes mit der Buchstabenfolge σκανδαλ (SKANDAL)
Die Wortfelder des Suchlaufs σκανδαλ
Vorkommensstatistik: Suchlauf σκανδαλ
Bücher, die bei der Suche keine Ergebnisse zeigen
Die Versliste zum Suchlauf σκανδαλ
Wenn mein Körper mir zum Ärgernis wird
Wenn ein Mensch Jesus zum Ärgernis wird
Wenn Jesus zum Ärgernis wird
Ärgernisse in der Urgemeinde - die Briefe
Das Ärgernis überhaupt - das Kreuz
Jesu letzte Worte am Kreuz
Fazit

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Methodik und Überblick
Zusammenfassung: In dieser Bibelarbeit werden eine Reihe von Texten des Alten Testamentes dargestellt, die im Neuen Testament im Rahmen der Passion Jesu zitiert werden oder doch eine große Nähe zu diesen Texten aufweisen. Dabei wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, sondern es sollen Anstöße und Anregungen zum weiteren Nachdenken gegeben werden. Zum einen soll damit deutlich gemacht werden, dass im Alten Bund wirkliche Propheten aufgetreten sind, deren Wort sich in Jesus Christus erfüllt hat. Darin sehe ich eine große Glaubensstärkung, denn Prophetie ist nicht machbar, sie kann nur von Gott selbst ausgehen. Insbesondere der Jesajatext liegt uns in Handschriften vor, die mindestens 100 Jahre vor Christus geschrieben wurden und alle Prophetien Jesajas bezeugen, auf die sich das Neue Testament stützt. Das ist nicht von Menschen machbar, das kann nur der Geist Gottes bewirken, der über der Zeit steht und Anfang und Ende immer im Blick hat. Im 1. Teil werden die Stellen betrachtet,...
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Einleitung
Vorgehen
Aufteilung des Materials
Thematischer Zugang zum Material
Aussagen über Prophetien
Prophetien lassen uns Gott, den Vater, kennenlernen
Prophetien lassen uns Jesus kennenlernen
Prophetien und konkrete Ereignisse
Prophetien und das Leben

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 1: Die fünf Bücher Mose
Zusammenfassung: In diesem Text werden die Aussagen der fünf Bücher Mose auf Texte untersucht, die im Rahmen der Passion Jesu Bedeutung gewonnen haben und im Neuen Testament zitiert wurden oder doch eine große Nähe zur Passion Jesu aufweisen. Die Methodik und ein Überblick über die ausgewählten Texte des Alten Testamentes findet sich in dem Überblick unter Die Passion Jesu im Alten Testament - Methodik und Überblick Erstaunlich ist die Fülle, die bereits diese Bücher über die Frühzeit des Volkes Gottes offenbaren: Da ist von Mord und Terror die Rede, Vorgänge, die Jesus in seiner Zeit wiederfindet und die uns bis heute begleiten. Wir erleben die Selbstoffenbarung und Gegenwart Gottes (oder des Gottessohnes) Wir lernen, dass die Knochen eines Passahlammes nicht zerbrochen werden dürfen. Wir lernen Heiligung kennen. Wir hören vom stellvertretenden Opfer und von dem ewigen Bund Gottes. Wir lernen das Angebot und die Verheißungen Gottes kennen, aber auch die Konsequenzen, wenn wir das...
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Einleitung
Die Bezugstexte und ihre Bezüge im Neuen Testament
Das erste Buch Mose - Genesis
1.Mose 2 - Jesus spricht seine Mutter mit Frau/Weib anEin Vergleich zur Männin der Schöpfung
1.Mose 4 - Jesu Vorwurf des ProphetenmordesEs begann mit dem gerechten Abel
1.Mose 6 - Jesus wirft seinen Landsleuten sittlichen Verfall vorDer Vergleich mit der Zeit vor der Sintflut passt auch zum Terrorismus unsere Zeit
1.Mose 18,1 - Gotteserscheinungen im Alten Testament - Einige Beispiele
1.Mose 18,14 - Gottes unbegrenzte MachtJesus bahnt den Weg zu Gott, auch für die Reichen
1.Mose 49 - Das Eselsfüllen - Jakobs Weissagung für Juda
Das zweite Buch Mose - Exodus
2.Mose 3 - Gott offenbart seinen Namen vor Mose - Das ICH BIN in Alten und Neuen Testament
2.Mose 12,24 - Das Passah-Fest - Vom Lobpreis bis Gethsemane
2.Mose 12,46 - Kein Knochen zerbrochen - Passah, ein Vorgriff auf das Abendmahl Christi
2.Mose 13,2 - Von der Heiligung - nicht nur der Erstgeburt
2.Mose 13,21 - Die Wolke - Gott führt sein Volk
2.Mose 24 - Das Blut des Bundes - vergossen für das Volk
2.Mose 32 - Stellvertretendes Leiden - aber nicht durch Mose - Beispiel für eine ungewollte Prophetie
Das dritte Buch Mose - Leviticus
3.Mose 2 - Salz, das Zeichen eines ewigen Bundes... Jesus erscheint, redet und hält Mahl -
3.Mose 19 - Das größte Gebot: Das Gebot der Liebe -
Das fünfte Buch Mose - Deuteronomium
5.Mose 12 - Das Haus Gottes - Der Ort, den Gott für seinen Namen erwählt hat
Zusatzbetrachtung: Verwerfung des TempelsDer Himmel ist mein Thron und die Erde meiner Füße Schemel
5.Mose 13 - Warnung vor falschen Propheten: Auch falsche Propheten tun Wunder
5.Mose 21 - Der ans Kreuz Gehängte ist verflucht
5.Mose 30 - Am Ende der Zeiten sammelt Gott die Seinen
5.Mose 32,10 - Gott sucht seine Kinder - in der Wüste oder im Jammertal
5.Mose 32,35 - Gott handelt zu seiner Zeit - auch an Jerusalem

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 2: Die Psalmen A: Psalm 6, 8, 22, 31, 34, 35, 41 und 69
Zusammenfassung: In diesem Text werden die Aussagen die ersten 75 Psalmen auf Texte untersucht, die im Rahmen der Passion Jesu Bedeutung gewonnen haben und im Neuen Testament zitiert wurden oder doch eine große Nähe zur Passion Jesu aufweisen. Die Methodik und ein Überblick über die ausgewählten Texte des Alten Testamentes findet sich in dem Überblick unter Die Passion Jesu im Alten Testament - Methodik und Überblick Dieser erste Teil umfasst ausschließlich Psalmen Davids. Man könnte meinen, David hat die Passion Jesu in seinen Psalmen nachempfunden oder vielleicht sollte man sagen „vorempfunden“. Er schaut die Dinge bis in die Einzelheiten. Damit gibt er aber keinen Bericht, sondern die Einzelheiten erscheinen manchmal recht unvermittelt und eigentlich zusammenhanglos, wie etwa die Aussage über das Lob der Kinder in Psalm 8 David schaut wie Jesus die Übeltäter überwindet den Lobpreis der Kinder die falschen Zeugen, die gegen Jesus aufgeboten werden Judas Iskarioth und hört die letzten...
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Einleitung
Bezüge der Psalmen 1..75 auf die Leidensgeschichte Jesu im Neuen Testament
Psalm 6  -  Die Überwindung der Übeltäter
Psalm 8  -  David preist seinen Herrn - JesusDavid schaut den Lobpreis der Kinder
Psalm 22  -  Ein Psalm Davids über das Leiden des Gottessohnes
Psalm 31  -  David sucht und findet Zuflucht bei Gott
Psalm 34  -  David ruft zum Lob Gottes auf
Psalm 35  -  David spricht Gericht über sein Volk
Psalm 41  -  Lob dessen, der auf den Dürftigen achthat
Psalm 69  -  Gebet um Errettung vor schweren Angriffen

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 3: Die Psalmen B: Psalmen 91, 109, 110, 115, 116, 117 und 118
Zusammenfassung: In der zweiten Hälfte der Psalmen, den Psalmen 91, 109, 110, 115, 116, 117 und 118, finden wir den Psalm 110, in dem Gott zu dem Messias, den Sohn Davids spricht. David nennt den Messias, seinen Sohn, dabei Herr und Jesus nutzt dies zu einer Frage an die ihn bedrängenden Pharisäer. Diese Anfrage Jesu, der diesen Psalm auf seine Person deutete, hat den Talmud noch lange beschäftigt, aber es ist den Rabbis schwer gefallen, eine plausible andere Deutung zu finden. In Psalm 118 finden wir in einem herrlichen Lobpreis Gottes die Geschichte Jesu in Andeutungen wieder. Psalm 91 singt: „... es wird dir kein Unglück zustoßen und keine Plage zu deinem Zelte sich nahen“, ein Gottvertrauen ohne jede Einschränkung, kindlich, grenzenlos. Insgesamt sind diese Psalmen von einem Lob Gottes ohne jedes WENN und ABER gekennzeichnet, das sich auch über den Spott hinwegsetzt, den der Gläubige und auch der Messias ertragen muss und mit Gottes Hilfe ertragen kann. Die Beschreibung der Methodik...
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Die Bezugstexte und ihre Bezüge im Neuen Testament
Psalm 91  -  Der Schirm des Höchsten
Psalm 109  -  Gespött der Menschen
Psalm 110  -  Der HERR regiert
Psalm 115  -  Lobpreis Gottes
Psalm 116  -  Gott rettet vom Tode
Psalm 117  -  Lobpreis der Völker
Psalm 118  -  Lobpreis der Völker

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 4: Der Prophet Jesaja
Zusammenfassung: In diesem Teil werden die Jesajastellen ausgewertet, die im Zusammenhang mit der Passion Jesu von Bedeutung sind. Das Gleichnis vom Weinberg, das Jesaja und in abgewandelter Form auch Jesus erzählt, die Verblendung der Menschen in ihrem Unglauben und die ewige Verlorenheit sind Themen, die Jesaja behandelt und Jesus aufgreift. Er beschreibt den Anspruch des Menschen, bis zum Himmel emporzusteigen und stellt gleichzeitig fest, dass Himmel und Erde vergehen werden. Die Feststellung, dass die Erde vergeht, besitzt Konsequenzen für den Umgang mit der ökologischen Frage, die es sorgfältig zu bedenken gilt. Auch die Aussage, dass der Tempel und daher wohl auch unsere Kirchen ein Bethaus für alle Völker sein sollen, stellt uns vor aktuelle Herausforderungen. Die Beschreibung der Methodik und ein Überblick über die ausgewählten Texte des Alten Testamentes findet sich in dem Überblick unter Die Passion Jesu im Alten Testament - Methodik und Überblick
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Die Bezugstexte und ihre Bezüge im Neuen Testament
Der Prophet Jesaja
Der Prophet Jesaja - Kapitel 5Jesaja und Jesus über Haushälter und Pächter, über Unfruchtbarkeit und Diebstahl und Mord
Der Prophet Jesaja - Kapitel 6Der Mensch, der ungehorsam ist, wird verblendet und kann schließlich weder hören noch sehen.
Der Prophet Jesaja - Kapitel 13Katastrophen und die Apokalypse
Der Prophet Jesaja - Kapitel 14Zum Himmel emporsteigen ...
Der Prophet Jesaja - Kapitel 19Tut Gott das Böse?
Der Prophet Jesaja - Kapitel 34Auch der Himmel wird vergehen
Der Prophet Jesaja - Kapitel 53Das stellvertretende Leiden des Gottesknechtes
Der Prophet Jesaja - Kapitel 56Ein Bethaus für alle Völker
Der Prophet Jesaja - Kapitel 65Der neue Himmel und die neue Erde und die ökologische Herausforderung
Der Prophet Jesaja - Kapitel 66Ewige Verlorenheit

Bibelarbeit
Die Passion Jesu im Alten Testament
Teil 5: Die weiteren Propheten (außer Jesaja)
Zusammenfassung: In diesem Teil werden die Stellen der prophetischen Bücher ausgewertet, die im Zusammenhang mit der Passion Jesu von Bedeutung sind. Dabei wurde der Prophet Jesaja bereits in dem vorangehenden Abschnitt ausgewertet. Im Blick auf die Passion Jesu treten die Propheten Jeremia, Hesekiel, Daniel, Hosea, Joel, Micha, Sacharja und Maleachi in Erscheinung. Hesekiel, Joel und sacharja schauen den Strom lebendigen Wassers, der in Israel fließt. das Kommen des Menschensohns in großer Kraft und Herrlichkeit schaut Daniel, ebenso wie den Untergang Jerusalems und die Auferstehung der Toten. Die große Trübsal schaut Hosea. Maleachi mit seiner Elia-Prophetie lehrt uns aber auch, dass vorschnelle Interpretation von Prophetien in die Irre führen kann, wie die Fragen nach Elia im Neuen Testament zeigen. Die Beschreibung der Methodik und ein Überblick über die ausgewählten Texte des Alten Testamentes findet sich in dem Überblick unter Die Passion Jesu im Alten Testament - Methodik und...
Schlagwörter: Altes Testament - Auferstehung - Gott - Gründonnerstag - Jesus - Kampf - Karfreitag - Kreuzigung - Ostern - Prophet - Prophetie - Sieg - Sünde - Treue - Vater 
Die Bezugstexte und ihre Bezüge im Neuen Testament
Der Prophet Jeremia
Der Prophet Jeremia - Kapitel 5 - Realitätsverlust - im Blick auf Armut und Krankheit, selbst in der Gemeinde der Gläubigen
Der Prophet Jeremia - Kapitel 7 - Woran erkennen wir, ob sich Gott in unserem Haus wohlfühlt?
Der Prophet Jeremia - Kapitel 22 - Jesus blickt weiter
Der Prophet Jeremia - Kapitel 32 - Eine Prophetie mit kurzfristigem und langfristigem Blickwinkel
Der Prophet Hesekiel
Der Prophet Hesekiel - Kapitel 12 - Handeln im Gleichklang mit Gott
Der Prophet Hesekiel - Kapitel 47 - Ströme lebendigen Wassers
Der Prophet Daniel
Der Prophet Daniel - Kapitel 7 - Der Menschensohn kommt mit großer Kraft und Herrlichkeit
Der Prophet Daniel - Kapitel 9/11/12 - Der Untergang Jerusalems als Erfüllung einer Prophetie Daniels
Der Prophet Daniel - Kapitel 12 - Von der Auferstehung der Toten
Der Prophet Hosea
Der Prophet Hosea - Kapitel 10 - Die große Trübsal und persönliche Trübsal
Der Prophet Joel
Der Prophet Joel - Kapitel 3 - Das Land wird triefen - weil der Strom lebendigen Wassers fließt
Der Prophet Micha
Der Prophet Micha - Kapitel 5 - Prüfung der Prophetie an der Schrift - ein Spannungsverhältnis
Der Prophet Micha - Kapitel 7 - Im Glauben und in der Liebe nicht nachlassen
Der Prophet Sacharja
Der Prophet Sacharja - Kapitel 2 - Jesus sammelt seine Auserwählten
Der Prophet Sacharja - Kapitel 9,9-10 - Prophetien und menschliches Handeln, aber auch Enttäuschung
Der Prophet Sacharja - Kapitel 9,11-17 - Prophetie über die Freude am Blut des Bundes
Der Prophet Sacharja - Kapitel 11 - Der Prophet schaut, wie der Gottessohn verschachert wird
Der Prophet Sacharja - Kapitel 12,3 - Gottes Verheißungen für Jerusalem bleiben bestehen
Der Prophet Sacharja - Kapitel 12,10-12 - Verheißung des Geistes der Gnade und des Gebets für Jerusalem
Der Prophet Sacharja - Kapitel 13 - Prophetien erscheinen oft unvermittelt, eine Falle für den literarisch-kritischen Ansatz
Der Prophet Sacharja - Kapitel 14 - Sacharjas schau des lebendigen Wassers - Glaube an Jesus
Der Prophet Maleachi
Der Prophet Maleachi - Kapitel 4 - Unsicherheit und Prophetie - Nur der Heilige Geist kann Verständnis für Prophetien schenken

Festtage
Ostern
Triumph des Glaubens
Zusammenfassung: Ostern ist das Siegel auf der Botschaft Jesu. Ostern ist der Triumph des Glaubens über den Zweifel. Der Glaube an eine Auferstehung ist für den natürlichen Menschen widersinnig und gerade deshalb der Schlüssel zum Wort Gottes: Ein Gott, der seinen Sohn Jesus Christus vom Tode auferweckt, so dass ihn viele Zeugen sehen, wie er isst und trinkt und Thomas seine Finger in Jesu Wunden legen kann, was sollte diesem Gott unmöglich sein.
 

Festtage
Ostern
Texte zum Osterfest
Zusammenfassung: Der Jubel über Ostern erfüllt das Alte wie das Neue Testament.
 

Festtage
Ostergruß 2019
Den Frieden suchen und ihm nachjagen
Zusammenfassung: Anregungen, während der Passionszeit neu über den Glauben nachzudenken, weil der HERR wahrhaftig auferstanden ist und dies für mein Weltbild eine Revolution bedeutet.
 
Karfreitag 2019
Ostern 2019
Jesus ist den Jüngern erschienen.
Jesus hat zu den Jüngern gesprochen.
Jesus hat mit den Jüngern gegessen.
Jesus setzt sich damit auseinander, dass man ihn für einen Geist hält.
Der HERR ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja, Halleluja
Weitere Ausarbeitungen zum Thema Passion und Auferstehung:
Eine Reihe von Bibelstellen zum Thema

Festtage
Auferstehung erleben
Mein Fest der Auferstehung
Zusammenfassung: Die Auferstehung Jesu ist eine ständige Herausforderung an meinen Glauben. Sie ist der zentrale Punkt des Glaubens. Glaube ich an die Auferstehung Jesu , eines Menschen, der jämmerlich am Kreuz gestorben ist, dann glaube ich, dass ein Gott ist, der den toten Jesus zu neuem Leben auferweckt hat. Was sollte diesem Gott unmöglich sein? Ostern ist eine unglaubliche Geschichte. Aber sie ist erlebbar. Paulus lehrt uns, wie wir die Auferstehung Jesu erleben können, im Sonntag, dem Tag der Auferstehung, und in unserer Taufe, die zeichenhaft darstellt, dass wir mit Christus begraben und auferstanden sind.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Jesus - Lukas - Maria Magdalena - Markus - Matthäus - Paulus - Simon Petrus - Thomas 
Mein Fest der Auferstehung
Der Ostermorgen in den Evangelien
Der Tag der Auferstehung - der weltweite Sonntag
Mein Tag der Auferstehung - meine Taufe
Fazit

Festtage
Himmelfahrt
... ein beiläufiger Festtag?
Zusammenfassung: Himmelfahrt ist ein Festtag, mitten in der Woche und in gewisser Weise beiläufig, der in unserer Vorstellung von untergeordneter Bedeutung ist. Und doch ist dieser Tag ein gewaltiger Ausdruck der Herrschaft des Gottessohnes. Er hat Karfreitag und Ostern alles vollbracht: Vollständig, einmalig, unwiederholbar und unersetzbar.
 

Festtage
Himmelfahrt
... die Himmel durchschritten
Zusammenfassung: Jesus hat den Himmel durchschritten. Nach seiner Erlösungstat hat Jesus sich nicht feiern lassen oder die Hände erschöpft in den Schoß gelegt. Er hat die Himmel durchschritten. Er ist also seinen Erlösungsweg bis zum Ende gegangen.
 

Festtage
Himmelfahrt 2019
... der die Himmel durchschritten hat
Zusammenfassung: Himmelfahrt ist ein eher zweifelhaftes Fest, denn es lokalisiert den Weg Jesu zum Vater auf einen einzigen Tag. Schon daran bestehen Zweifel. Und es baut eine Entfernung zu Jesus auf, die keinesfalls gerechtfertigt ist. Trotdem gibt es Grund zum feiern, weil Jesus uns nahe ist, weil er die Himmel durchschritten hat und seinen Platz zur Rechten des Vaters eingenommen hat und weil wir zu diesem Thron der Gnade hinzutreten dürfen, weil Jesus uns den Weg bereitet hat.
 

Festtage
Himmelfahrt 2021
... wahrer Gott
Zusammenfassung: In der Himmelfahrt offenbart sich Jesus Christus als der wahre Gott. Aber er zeigt auch dabei seine Liebe zu den Jüngern und damit zu uns Menschen, indem er mit der Himmelfahrt ein Zeichen setzt, das sie verstehen können. Er ergeht sich nicht in philosophischen Überlegungen, sondern er predigt durch sein Handeln.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Bibel - Eusebius von Caesarea - Gott - Heiliger Geist - Jakobus - Jesus - Lukas - Markus - Matthäus - Papias von Hierapolis - Paulus - Simon Petrus - Sohn - Trinität - Vater 
Das Geschehen am Himmelfahrtstag.
Matthäus
Markus
Lukas
Jesus erscheint bis auf den heutigen Tag.
Auswirkungen auf unser Verständnis von der Gegenwart Jesus.
Jesus ist uns nah.
Der wahre Gott.

Festtage
Himmelfahrt 2022
Ich bin bei Euch
Zusammenfassung: Das Fest der Himmelfahrt verweist einerseits auf den erhöhten HERRN, der sich zur Rechten Gottes gesetzt hat und damit den Platz eingenommen hat, der ihm von Anbeginn der Zeit an zusteht. Dieses ist Grund zum Lobpreis und zur Anbetung. Aber es schafft auch eine Distanz zu uns und unserem HERRN. Und so müssen wir uns die vielfältigen Verheißungen Jesu , dass er uns nahe ist, gerade zum Fest der Himmelfahrt Jesu deutlich machen. Jesu erscheint bis auf den heutigen Tag Menschen und ruft sie zum Glauben, beruft sie zum Dienst. Er ist uns nahe, jeden Tag. Dieses gilt es gerade im Angesicht des Krieges in Europa, der Not und Gewalt in der Welt, immer wieder zu verkündigen.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Bibel - Gott - Heiliger Geist - Himmelfahrt - Hoherpriester - Jakobus, Sohn des Zebedäus - Jeremia - Jesaja - Jesus - Johannes der Täufer - Lukas - Maria Magdalena - Markus - Matthäus - Mose - Nähe Gottes - Nähe Jesu - Paulus - Simon Petrus - Sohn - Stephanus - Trinität - Vater 
Jesus ist uns nahe
Sitzend zur Rechten Gottes
Das himmlische Urbild des Tempels und der bessere Bund
Die unterschiedlichen Berichte über die Himmelfahrt
Die Himmelfahrt in den Briefen
Die Nähe Jesu
Himmelfahrt ist der Grund für die Nähe Jesu zu jedem einzelnen von uns
Persönliche Anmerkungen

Festtage
Himmelfahrt 2024
Damit Gott alles in allem ist
Zusammenfassung: Die Himmelfahrt Jesu ist ein wichtiger Schritt der Heilsgeschichte, wenn man im Auge behält, dass die Auferstehung Jesu, dieser Triumpf über Sünde und Tod, auch Auswirkungen auf die himmlische und unsichtbare Welt hat. Dies wird erst richtig deutlich, wenn wir die Aussagen aus den Briefen der Apostel hinzuziehen. Die Apostel machen die Herrlichkeit Jesu anbetend vor den Gemeinden deutlich. Aber er beschreibt auch, dass am Ende Gott selbst „alles in allen“ ist. Damit befindet er sich im Einklang mit der Offenbarung.
Schlagwörter: Alles - Auferstehung - Gemeinde - Gemeinschaft - Gott - Heilsgeschichte - Himmelfahrt - Hoherpriester - Liebe - Sohn - Tempel - Trinität - Vater - Zeit 
Aspekte zur Himmelfahrt
... ein beiläufiger Festtag?
... die Himmel durchschritten
... der die Himmel durchschritten hat
... wahrer Gott
Ich bin bei Euch
Die Liebe des Vaters
Die Zeit nach der Auferstehung
ALLES in ALLEN
Fazit

Festtage
Pfingsten
... Gott meint die ganze Welt
Zusammenfassung: Zwölf Jünger sind Jesus gefolgt, mit Fragen und Zweifeln, ja, einer hat ihn sogar verleugnet. Aber sie sind ihm gefolgt. Und vor aller Augen setzt Gott zu Pfingsten das Zeichen. Indem er allen Menschen, die in Jerusalem sind, in ihrer Muttersprache begegnet, setzt Gott ein Zeichen vor allen Menschen und für alle Menschen: Er meint und er will die ganze Welt.
 

Festtage
Pfingsten
... Verherrlichung des Vaters vor aller Welt
Zusammenfassung: Der Beistand, den Jesus verheißt, wird als jemand vorgestellt, «ihr aber kennet ihn». Dieses selbstverständliche Wort Jesu erfüllt sich zu Pfingsten ganz eindeutig. Petrus hat keine Schwierigkeiten, seine spontane Pfingstpredigt zu halten. Er muss nicht erst analysieren, was das denn für ein wundersames Ereignis ist. Er erkennt den Heiligen Geist als den Geist, der von Jesus ausgeht. So sollten auch wir mit großer Natürlichkeit mit dem Heiligen Geist umgehen, weil er von unserem Herrn Jesus ausgeht.
 

Festtage
Pfingsten 2019
... dafür sind wir alle Zeugen
Zusammenfassung: Jesus spricht in dreifacher Weise über den Heiligen Geist: Er erinnert uns an das, was Jesus uns gesagt hat. Er lehrt uns, uns recht zu verhalten. Er bereitet uns auf das zukünftige vor. Pfingsten wird dies in der Pfingstpredigt des Petrus deutlich, der mit dieser Predigt ein hervorragendes Beispiel liefert, wie der Heilige Geist Menschen verändert.
 

Festtage
Pfingsten 2021
... die Gemeinde angesichts des leeren Grabes
Zusammenfassung: Pfingsten ist das Fest der Gemeinde. Die Gemeinde übernimmt Verantwortung. Wird sie ihrer Rolle gerecht?
Schlagwörter: Ananias und Saphira - Apostel Johannes - Apostel Matthias - Bibel - David - Gott - Heiliger Geist - Hoher Rat - Hoherpriester - Jakobus - Jesaja - Jesus - Judas Iskarioth - Lukas - Markus - Messias - Mose - Papias von Hierapolis - Passah/Pessach - Paulus - Pfingstfest - Philippus - Pontius Pilatus - Schawuot - Schma Jisrael - Schriftgelehrter - Simon Petrus - Sohn - Stephanus - Talmud - Tetrarch Philippus - Trinität - Vater 
Pfingsten - eine Herausforderung für eine 2 000-Jahre-alte Kirche
Das Amt wirft seine Schatten voraus
Das Pfingstfest in Jerusalem
Das Geschehen
Die Predigt des Fischers Simon Petrus
Die Reaktion des Volkes
Die Predigt geht weiter
Eine Predigt im Hohen Rat
Die Gemeinde, angegriffen, aber betend, ein Herz und eine Seele
Die Gemeinde, unvermittelt entstanden
Das Amt in der Gemeinde
Und heute?

Festtage
Pfingsten 2022
... Simon wird zum Petrus
Zusammenfassung: Pfingsten ist ein Wendepunkt im Leben des Simon Petrus. Zunächst wir er aufgefordert, in Jerusalem zu warten. Dies ist für einen Macher wie Simon Petrus keine leichte Aufgabe. Und so schiebt er in das Warten eine Gemeindestunde ein, um einen Nachfolger für Judas Iskarioth zu wählen. Aber als das Pfingstereignis dann geschieht, ist er hell wach und verkündigt, was verkündigt werden muss. Es wird die Frage gestellt, ob wir in unserer Gemeindearbeit auch solche Phasen des wachen Wartens brauchen, denn Ereignisse wie Pfingsten sind ein souveränes Handeln Gottes und bedürfen nicht unserer organisatorischen Hilfestellung. Welche Funktion hat das Warten auf das Handeln Gottes in meinem Leben?
Schlagwörter: Bibel - David - Gott - Heiliger Geist - Hoherpriester - Jesus - Joel - Judas Iskarioth - Lukas - Passah/Pessach - Paulus - Pfingstfest - Schawuot - Schriftgelehrter - Simon Petrus - Sohn - Stephanus - Strack/Billerbeck - Trinität - Vater 
Simon Petrus verwaltet die Kirche
Kein Automatismus - Vom Empfang des Heiligen Geistes
Pfingsten ereignet sich
Die Pfingstpredig des Petrus
Zurückweisung der Verdächtigungen
Das verbindende alttestamentliche Wort
Das Bekenntnis zu Jesus von Nazareth
Und wieder das Verbindende, der Bezug auf König David
JESUS - der erhöhte Herr
Der Aufruf zum Handeln
Der Simon, der zum Petrus wurde.
Einfach einmal nichts tun, sondern die Angelegenheit Gott hinlegen

Euer Gott - Sehet, da ist Euer Gott (Jesaja 35,4)
Der Heilige Geist im Alten Testament
Einige Schlaglichter auf das Wirken des Heiligen Geistes im Alten Bund
Zusammenfassung: Einige Schlaglichter über das Wirken des Heiligen Geistes, wie es das Alte Testament beschreibt, werden dargestellt. Eine vollständige Darstellung ist schlechterdings unmöglich, weil alle Schrift vom Heiligen Geist ausgeht, eine solche vollständige Darstellung also das gesamte AT im Blick haben müsste. Im Blick auf das Pfingstfest ist es aber schon von Interesse, die Gabe des Heiligen Geistes an den Menschen des Alten Bundes zu verfolgen und auch dem Ausruf: „... und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir“ des Psalmisten zu würdigen. Dies will die nachstehende Bibelarbeit versuchen und damit auch einen Beitrag geben zu unserem Blick auf den allmächtigen Gott und auch auf den Grund, auf dem unser Pfingsten aufbaut.
Schlagwörter: Altes Testament - Ausgießung des Heiligen Geistes - Begabung - Berufung - Bibel - Bileam - David - Frucht des Geistes - Früchte des Fleisches - Geistesgabe - Gideon - Gott - Heiliger Geist - Othniel - Pfingsten - Saul - Schöpfung - Simson - Sohn - Sünde - Trinität - Vater 
Der Heilige Geist in der Schöpfung
Der Heilige Geist und die Sünde
Moses Geist und die Gabe des Geistes für die Ältesten
Menschen des Geistes im Alten Bund
Bileam - Der geheimnisvolle Mann Gottes
Othniel - Gott handelt und beruft und begabt, wenn die Not es erfordert, aber zu seiner Zeit, hier erst nach sieben Jahren
Gideon - Auch der Berufene darf Unsicherheit zeigen und erhält eine Bestätigung für seinen Dienst
Simson - Die Wirkung des Heiligen Geistes kann sich auch in physischer Kraft äußern
Saul - Nicht nur auf die Begabung durch den Heiligen Geist, auch auf die Frucht des Heiligen Geistes kommt es an
David - Gott erwählt und beschenkt mit dem Heiligen Geist
Die Boten Sauls - Der Heilige Geist wirkt ansteckend, wenn man sich nicht bewusst gegen ihn verschließt
Verheißung der Ausgießung des Heiligen Geistes
Verheißung des Heiligen Geistes für den kommenden Messias
Die Wirkung des Heiligen Geistes im Lichte des Alten Testamentes
Lobpreis des gütigen Vaters im Himmel

Festtage
Reformationstag
SOLA SCRIPTURA - SOLA FIDE - SOLA GRATIA - SOLUS CHRISTUS
Zusammenfassung: Gelegentlich erscheinen auf der Titelseite von Predige-das-Wort.de kurze Gedankensplitter zu Festtagen. Hier kann man sie noch einmal nachlesen.
 
Reformationstag 2018

Festtage
Trinitatis
Das Wort HEILIG in der Bibel
Zusammenfassung: Welche vom Wort HEILIG abgeleiteten Wörter kommen in der Bibel vor und wo kommen sie vor?
 

Festtage
Trinitatis
Heilig, heilig, heilig ist der HERR Zebaot
Zusammenfassung: Wenn es in der Bibel heisst: «Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen», dann erhebt sich doch die Frage, ob das Konzil von Nizäa im Jahre 325 n.Chr. wirklich im Auftrage Gottes gehandelt hat, als es die Lehre von der Trinität entwickelt hat. Wir sind immer geneigt, Gott zum Gegenstand unseres Denkens zu machen. Die Bibel hätte alle Möglichkeiten, eine geschlossene Philosophie vorzulegen, sie tut es aber nicht - in großer Ehrfurcht vor dem lebendigen Gott. Sie lässt uns Wirkungen des lebendigen Gottes erleben. Und sie hält es für ausreichend.
 

Festtage
Trinitatis
Die Erhabenheit Jesu
Zusammenfassung: Die besondere Bedeutung, die Jesus für alle Menschen hat, wird in dem Wort Jesu aus Johannes 14,9 ⇩ * deutlich: „Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen!“ Mehr als Jesus ist von Gott in unserer dreidimensionalen, der Zeit unterworfenen Welt nicht zu sehen. Und auch dieses Wort Jesu, dass Gott und Jesus in uns Wohnung machen werden, ist durch den Heiligen Geist in uns erfüllt (Johannes 14,23 ⇩ ⇧ *). Diese Ausarbeitung will zeigen, Jesus und der Heilige Geist eigentlich Ausprägungen Gottes sind, in denen Gott sich so verkleinert, dass er in unsere dreidimensionale der Zeit unterworfene Welt passt, bzw. dass er in einem jeden Menschen wohnen kann. Eine solche Betrachtung bedeutet aber auch, dass das «tres personae» der Trinität, wie Augustinus sie versteht, stärker in den Hintergrund tritt, stattdessen der eine Gott sichtbar wird. Auf der anderen Seite bedeutet es aber auch, dass alle Religion an Jesus vorbei zu...
Schlagwörter: Jesaja - Jesus - Messias - Paulus - Seraphim - Timotheus - Trinität 
Der Sonntag Trinitatis
HEILIG - HEILIG - HEILIG
... welchen kein Mensch gesehen hat noch sehen kann
Wer mich sieht, sieht den Vater
Der Heilige Geist
Fazit
Zum Weiterlesen

Festtage
Trinitatis
Jesu Zeugnisse über seinen Vater
Zusammenfassung: Jesus legt Zeugnis von seinem Vater ab. Er spricht aber auch von Gott. Beides wird hier zusammengestellt, zunächst in einer Auswertung eines Suchlaufes durch die Schlachterbibel. Später soll eine vertiefte Analyse folgen, sGwuwl.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Jesus - Lazarus - Lukas - Markus - Matthäus 
Die Worte GOTT und VATER in den Reden Jesu
Häufigkeit des Wortes VATER in den Evangelien
Häufigkeit des Wortes GOTT in den Evangelien
Die Zeugnisse Jesu über den Vater nach Matthäus
Die Zeugnisse Jesu über den Vater nach Markus
Die Zeugnisse Jesu über den Vater nach Lukas
Die Zeugnisse Jesu über den Vater nach Johannes
Die Aussagen Jesu über Gott nach Matthäus
Die Aussagen Jesu über Gott nach Markus
Die Aussagen Jesu über Gott nach Lukas
Die Aussagen Jesu über Gott nach Johannes

Festtage
Trinitatis
... nicht zu verstehen, nur zu glauben
Zusammenfassung: Hier möchte ich meinen persönlichen Zugang zur Trinität Gottes, Vater, Sohn und Heiliger Geist, darlegen. Meine feste Überzeugung ist, dass wir Gott nicht mit unserem Verstand begreifen können, weil er höher ist als unsere Vernunft. Daher gibt es auch kein Nachdenken über Gott, sondern nur ein Nachdenken unter Gott. Wir erleben Gott durch die Vermittlung des Sohnes und des Heiligen Geistes und die Basis dieser Vermittlung ist die Heilige Schrift. Alle Ansätze, die über die Schrift hinausgehen, sind bestenfalls Bilder, die uns das unverständliche plausibel machen können. Wenn wir meinen, wir hätten Gott verstanden, dann heißt das nur, dass wir Gott auf die Grenzen unseres Verstandes verkleinert haben, dann sind wir bei dem Gott der Philosophen gelandet, der mit dem allmächtigen Gott nichts zu tun hat, weil er ein Produkt menschlicher Phantasie ist.
 
Umgang mit dem Begriff „Trinität“
Mein persönlicher Zugang zum Begriff der „Trinität“
Ausarbeitungen zum Begriff der „Trinität“
Bibelarbeit «Der dreieine Gott - Bibelstellen zur Trinität»
Bibelarbeit «Trinitatis - Das Wort HEILIG in der Bibel»
Bibelarbeit «Trinitatis - Heilig, heilig, heilig ist der HERR Zebaot»
Bibelarbeit «Trinitatis - Die Erhabenheit Jesu»
Bibelarbeit «Trinitatis - Jesu Zeugnisse über seinen Vater»

Festtage
Volkstrauertag
Hesekiel schaut Auschwitz und die Gründung des Staates Israel
Zusammenfassung: Die Hand des HERRN kam über mich und führte mich im Geiste des HERRN hinaus und ließ mich nieder mitten auf der Ebene, und diese war voller Totengebeine. Er führte mich an denselben vorüber ringsherum; und siehe, der Gebeine waren sehr viele auf der Ebene; und siehe, sie waren sehr dürr. Da sprach er zu mir: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: O Herr, HERR, du weißt es! Da sprach er zu mir: Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, hört das Wort des HERRN! So spricht Gott, der HERR, zu diesen Gebeinen: Seht, ich will einen Geist in euch kommen lassen, daß ihr lebendig werdet!
 

Festtage
Volkstrauertag
Vollständiger Zusammenbruch der staatlichen Strukturen Judas unter Nebukadnezar
Zusammenfassung: Auch Juda erlebte einen vollständigen Zusammenbruch seiner staatlichen Strukturen, als Nebukadnezar im Jahre 587 v.Chr. Jerusalem eroberte und die jüdische Oberschicht in die babylonische Gefangenschaft führte. Aber das Volk lernte in der Gefangenschaft seinen Gott erneut kennen und lieben. Unser Volk dagegen hat sich nach dem Zusammenbruch immer weiter von seinen christlichen Wurzeln entfernt. Und so bleibt offen, welche Geister uns letztlich heimsuchen werden.
Schlagwörter: Artaxerxes I. - Auschwitz-Birkenau - Babylonische Gefangenschaft - Esra - Jesus - Konzentrationslager - Nebukadnezar 
Der Volkstrauertag 15.11.2020 - Nicht nur ein politischer Feiertag

Festtage
Volkstrauertag
Krieg in der Bibel
Zusammenfassung: Schlaglichter aus dem Alten Testament: Der Brudermord des Esau und die unmäßige Rachegelüste des Lamech, die schließlich zur Sintflut führen und die Kriege Israels mit Amalekt sollen die Situation im Alten Testament im Blick auf Gewalt verdeutlichen. Dabei kann man die Frage stellen, ob der von Gott verordnete Krieg gegen Amalek nicht so etwas wie ein „heiliger Krieg“ ist. Die Frage muss hier offen bleiben. Stattdessen geht der Blick ins Neue Testament, in dem Jesus mit dem Gebot der Feindesliebe Krieg völlig ausschließt. Jesus spitzt seine Forderung nach der Feindesliebe noch weiter zu, indem er uns die Vollkommenheit Gottes, des Vaters, vor Augen stellt und zum Vorbild setzt.
Schlagwörter: Abel - Adam - Amalek - Amalekiter - Apostel Johannes - Bibel - Bileam - David - Esau - Eva - Feind - Feindesliebe - Heiliger Geist - Jakobus - Jesus - Kain - Krieg - Liebe - Nächstenliebe - Paulus - Schöpfung - Sintflut - Volkstrauertag - alter Bund - heiliger Krieg - neuer Bund - neuer Geist 
Der Volkstrauertag 14.11.2021 - Krieg in der Geschichte des Volkes Gottes

Festtage
Volkstrauertag 2022
Volkstrauertag angesichts des Krieges in der Ukraine
Zusammenfassung: Der Volkstrauertag 2022 sollte ein Tag sein, in dem die Gemeinde des lebendigen Gottes für alle Regierungen dieser Welt betet, weil sie weiß, dass Gott „will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.“, auch die Putins und ihre Helfershelfer. Wir sind nicht aufgefordert zu richten oder Menschen zu verteufeln. Wir sind zur Fürbitte aufgerufen. Wir sollten uns auch nicht über die Menschen erheben, die übles tun. Wir sollten versuchen zu verstehen, wie sie dahin gekommen sind und uns immer wieder prüfen, ob unser Blickwinkel mit dem Blickwinkel Jesu Christi übereinstimmt. Wir haben, nicht nur als Deutsche, keinen Grund zur Arroganz, wenn wir auf unsere imperiale Vergangenheit blicken und auf die Art, wie wir unsere Gesellschaft in der Vergangenheit organisiert haben, was wir unserer Umwelt angetan haben.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Bibel - Franziskus - Gebet - Gott - Jakobus - Jesaja - Jesus - Kyrill - Liebe - Militärausgaben - Mose - Paulus - Putin - Richten - Rüstung - Teufel - Timotheus - Truppenstärke - Ukraine - Verstehen - Verständnis - Volkstrauertag 
Volkstrauertag angesichts des Krieges in der Ukraine

Festtage
Buß- und Bettag
Das ganze Leben ist von Buße und Vergebung getragen
Zusammenfassung: Wenn es denn so ist, dass mein ganzes Leben von Buße - und dies heißt auch Vergebung - durchzogen ist, so bleibt eigentlich am Buß- und Bettag nur noch der Lobpreis, so wie ihn Losung und Lehrtext ausdrücken: Vater, ich danke DIR, dass DU mir meine Schuld vergeben hast, dass ich eine Hoffnung habe, weil Jesus Christus für meine Schuld gestorben ist.
 

Festtage
Buß- und Bettag
Warum Buße?
Zusammenfassung: Wir leben, insbesondere als Gläubige, so, dass doch eigentlich alles ganz in Ordnung ist, weil wir uns bemühen, nach den Geboten Gottes zu leben. Und doch zeigt sich in unserem Leben, dass es nicht die Kraft besitzt, die es nach den Verheißungen der Schrift haben müsste. Die Jünger kannten eine ähnliche Situation, als sie an einer Dämonenaustreibung scheitern, die Jesus mit einem einzigen Wort bewirkt. Sie fragen Jesus: „Warum konnten wir ihn nicht austreiben?“ Jesu Antwort weist uns den Weg, wo wir Anlass zur Buße haben.
Schlagwörter: Bibel - Buß- und Bettag - Buße - Dämonen - Dämonenaustreibung - Ermüdung Gottes - Erwartung an Gott - Gebet - Heilung - Hoherpriester - Jesus - Kleinglaube - Skevas - gutes Gewissen 
Der Buß- und Bettag 17.11.2021 - Buße in schwerer Zeit

Festtage
Buß- und Bettag
Gottes Güte und das unbußfertige Herz
Zusammenfassung: Schauen wir das Gute an, das wir tun könnten, so haben wir sicherlich viele gute Taten aufzuweisen, aber wir merken sehr schnell: „Es war nicht genug.“, es hätte mehr sein können. Viele gute Gelegenheiten haben wir versäumt. Wenn wir dann noch den Lasterkatalog aus Galater 5,19-21 hinzuziehen, dann werden wir gewahr, dass es mit dem „Es war nicht genug.“ noch gar nicht getan ist, dass noch viele weitere Dinge hinzukommen, insbesondere, wenn wir Fragen wie Ehebruch und Mord mit den Aussagen Jesu aus der Bergpredigt bewerten. Aber wir sind froh, dass wir im VATER UNSER beten dürfen: „Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unsern Schuldnern.“ (Matthäus 6,12) Dabei umfasst diese Bitte eine Generalabsolution für all diejenigen, die uns etwas schuldig sind. Anhand von Römer 2,1-11 wird deutlich, wie sehr auch Paulus diese guten Werke als notwendig für unser Heil erachtet. Und es wird deutlich, dass wir der täglichen Buße bedürfen, genauso, wie wir auch des täglichen...
Schlagwörter: Bibel - Buß- und Bettag - Buße - Gebet - Jakobus - Jesaja - Jesus - Lasterkatalog - Luther - Paulus 
Der Buß- und Bettag, Gottes Güte und unser unbußfertiges Herz

Festtage
Totensonntag
Im Blick auf den Tod ist der Glaube völlig ohne Alternative
Zusammenfassung: Betrachtungen zum Totensonntag können nicht enden, ohne auf die gewaltige Hoffnung der Christenheit hinzuweisen, die der Apostel Johannes in der Offenbarung beschreibt: (Offenbarung 22, 4) Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
 

Festtage
Totensonntag
Meditation über die Zeit und Gott, den Vater, der außerhalb der Zeit ist
Zusammenfassung: Eine Meditation über die Zeit und die Tatsache, dass da ein Gott ist, der außerhalb der Zeit ist, der nicht in die Zeit eingebunden ist, so wie wir. Jesus wird uns zu sich in diesen Raum ohne Zeit, der unseren Verstand überschreitet, ziehen. Und wir werden dort sein, wir werden daher auch nahe beieinander sein, weil wir alle bei Jesus sind. Daher sollten wir schon früh die Liebe einüben, denn nur in der Liebe werden wir die Nähe zu Jesus und untereinander überhaupt ertragen können. Wenn wir dies aber tun, merken wir, welch wunderbare Hoffnung wir haben.
Schlagwörter: Albert Einstein - Jesus - Johannes - Lichtgeschwindigkeit - Mose - Schwarzes Loch - Tod - Unerbittlichkeit der Zeit - Urknall - Vorstellung vom Tod - Zeit 
Der Totensonntag 22.11.2020 - Herr, lehre uns bedenken, ...

Festtage
Totensonntag
Das wird allein Herrlichkeit sein ...
Zusammenfassung: Totensonntag ist auch ein Grund zum Lobpreis und eine Herausforderung für unseren Glauben. Es ist der Lobpreis Gottes für sein Handeln in einem Bereich, der für unsere Erfahrungswelt verschlossen ist. Es ist Lobpreis aus Glauben.
Schlagwörter: Apostel Johannes - Auferstehung - Errettung - Jesus - Lobpreis - Lobpreis angesichts des Todes - Paulus - Zeit 
21.11.2021 Totensonntag - Lobpreis angesichts des Todes

Festtage
Totensonntag
... nicht traurig wie die andern, die keine Hoffnung haben
Zusammenfassung: Paulus schreibt an die Gemeinde in Thessaloniki, weil sie sich Sorgen macht, was mit den Christen geschieht, die bereits verstorben sind, obwohl Christus noch nicht wiedergekommen ist. Diese nennt Paulus Tote in Christus und spricht damit von ihnen genau so wie von den lebenden Mitgliedern der Gemeinde, die ebenfalls in Christus sind. Die Toten in Christus werden auferstehen und dann mit der dann lebenden Gemeinde zusammen dem wiederkommenden Jesus in einer Wolke entgegen entrückt werden. Dies ist unser Trost im Blick auf die Verstorbenen und damit ein gutes Wort für den Totensonntag.
Schlagwörter: Auferstehung - Entrückung der Gemeinde - Errettung - Gemeinde in Thessaloniki - Heilsgewissheit - Jakobus - Jesaja - Jesus - Lazarus - Leben nach dem Tod - Matthäus - Paulus - Simon Petrus - Zeit 
Keine Unwissenheit im Blick auch auf den Tod
... nicht traurig wie die andern, die keine Hoffnung haben
Gibt es eine Logik im Blick auf den Tod?
Das Wort des HERRN
Tot, aber in Christus
Die Begegnung mit dem HERRN
Der Trost

Festtage
Kurze Anregungen zu Festtagen
Gedankensplitter zu Festtagen von der Titelseite
Zusammenfassung: Gelegentlich erscheinen auf der Titelseite von Predige-das-Wort.de kurze Gedankensplitter zu Festtagen. Hier kann man sie noch einmal nachlesen.
 
Ostern 2018
Pfingsten 2018
Reformationstag 2018




↑ Inhalt


Verzeichnis der Bibelstellen der Gruppe «Festtage»



===================================
===================================

Einige technische Informationen zur Statistik


Es gibt 2135 zitierte Bibelstellen.
Dargestellt ist die Verteilung der Bibelstellen über die Bibel, ihre Testamente und die Bereiche der Geschichts- und Lehrbücher und die prophetischen Bücher.
Bezieht man die Aufrufhäufigkeit auf die Anzahl der Verse, so erhält man eine relative Häufigkeit in Prozent. Indem man diese relative Häufigkeit betrachtet, gewinnen auch die kürzeren Bücher eine gewisse Bedeutung. Andernfalls besteht die Gefahr, dass man sie in ihrer Bedeutung unterschätzt.
Die Anzahl der Verse einer zitierten Bibelstelle bleibt unberücksichtigt.
Wenn Sie den Pfeil ⇧ klicken, kehren Sie zur Liste aller Bücher zurück und können ein weiteres Buch aufrufen.
Die Ziffern unterhalb der Bibelstellen beziehen sich auf das Auftreten der Bibelstelle in der entsprechenden Seite. Wenn Sie etwa 2 klicken, so springen Sie zum zweiten Auftreten der entsprechenden Bibelstelle. Wenn Sie auf den Namen der Seite klicken, springen sie zum Anfang der entsprechenden Seite.

===================================
===================================


Statistik und Liste der zitierten Bibelstellen der Gruppe Festtage

Bereich Anzahl der Bibelstellen (Zitate) bezogen auf die Verse relativ zum Durchschnitt der Bibel Anteil an allen Zitaten Gesamtzahl der Verse
Bibel   2135 6,86 % 100,00 % 100,00 % 31105
Altes Testament   429 1,85 % 27,00 % 20,09 % 23146
AT Geschichtsbücher   184 1,43 % 20,83 % 8,62 % 12871
AT Lehrbücher   90 1,88 % 27,40 % 4,22 % 4785
AT Prophetische Bücher   155 2,82 % 41,13 % 7,26 % 5490
Neues Testament   1706 21,43 % 312,29 % 79,91 % 7959
NT Geschichtsbücher   1284 26,83 % 390,86 % 60,14 % 4786
NT Lehrbücher   382 13,80 % 201,06 % 17,89 % 2768
NT Prophetisches Buch   40 9,88 % 143,89 % 1,87 % 405
Bücher Anzahl der Bibelstellen (Zitate) bezogen auf die Verse relativ zum Durchschnitt der Bibel Anteil an allen Zitaten Gesamtzahl der Verse
1.Mose ⇧ ↓ 66 4,31 % 62,72 % 3,09 % 1533
2.Mose ⇧ ↓ 22 1,81 % 26,42 % 1,03 % 1213
3.Mose ⇧ ↓ 12 1,40 % 20,35 % 0,56 % 859
4.Mose ⇧ ↓ 16 1,24 % 18,10 % 0,75 % 1288
5.Mose ⇧ ↓ 25 2,61 % 37,98 % 1,17 % 959
Josua ⇧ ↓ 2 0,30 % 4,43 % 0,09 % 658
Richter ⇧ ↓ 6 0,97 % 14,14 % 0,28 % 618
1.Samuel ⇧ ↓ 16 1,98 % 28,78 % 0,75 % 810
2.Samuel ⇧ ↓ 4 0,58 % 8,39 % 0,19 % 695
1.Könige ⇧ ↓ 1 0,12 % 1,79 % 0,05 % 816
2.Könige ⇧ ↓ 3 0,42 % 6,08 % 0,14 % 719
1.Chronika ⇧ ↓ 3 0,32 % 4,63 % 0,14 % 943
2.Chronika ⇧ ↓ 4 0,49 % 7,09 % 0,19 % 822
Esra ⇧ ↓ 3 1,07 % 15,61 % 0,14 % 280
Nehemia ⇧ ↓ 1 0,25 % 3,59 % 0,05 % 406
Hiob ⇧ ↓ 1 0,09 % 1,36 % 0,05 % 1070
Psalmen ⇧ ↓ 86 3,49 % 50,91 % 4,03 % 2461
Sprüche ⇧ ↓ 2 0,22 % 3,18 % 0,09 % 915
Prediger ⇧ ↓ 1 0,45 % 6,56 % 0,05 % 222
Jesaja ⇧ ↓ 77 5,96 % 86,83 % 3,61 % 1292
Jeremia ⇧ ↓ 18 1,32 % 19,23 % 0,84 % 1364
Hesekiel ⇧ ↓ 12 0,94 % 13,73 % 0,56 % 1273
Daniel ⇧ ↓ 5 1,40 % 20,40 % 0,23 % 357
Hosea ⇧ ↓ 3 1,52 % 22,19 % 0,14 % 197
Joel ⇧ ↓ 6 8,22 % 119,75 % 0,28 % 73
Amos ⇧ ↓ 3 2,05 % 29,94 % 0,14 % 146
Micha ⇧ ↓ 5 4,76 % 69,38 % 0,23 % 105
Nahum ⇧ ↓ 1 2,13 % 31,00 % 0,05 % 47
Habakuk ⇧ ↓ 1 1,79 % 26,02 % 0,05 % 56
Zephanja ⇧ ↓ 3 5,66 % 82,47 % 0,14 % 53
Haggai ⇧ ↓ 1 2,63 % 38,34 % 0,05 % 38
Sacharja ⇧ ↓ 15 7,11 % 103,57 % 0,70 % 211
Maleachi ⇧ ↓ 5 9,09 % 132,45 % 0,23 % 55
Matthäus ⇧ ↓ 338 31,56 % 459,79 % 15,83 % 1071
Markus ⇧ ↓ 170 25,07 % 365,30 % 7,96 % 678
Lukas ⇧ ↓ 318 27,63 % 402,52 % 14,89 % 1151
Johannes ⇧ ↓ 391 44,48 % 648,07 % 18,31 % 879
Apostelgeschichte ⇧ ↓ 67 6,65 % 96,93 % 3,14 % 1007
Römer ⇧ ↓ 75 17,32 % 252,35 % 3,51 % 433
1.Korinther ⇧ ↓ 52 11,90 % 173,36 % 2,44 % 437
2.Korinther ⇧ ↓ 18 7,00 % 102,04 % 0,84 % 257
Galater ⇧ ↓ 23 15,44 % 224,89 % 1,08 % 149
Epheser ⇧ ↓ 26 16,77 % 244,38 % 1,22 % 155
Philipper ⇧ ↓ 17 16,35 % 238,15 % 0,80 % 104
Kolosser ⇧ ↓ 10 10,53 % 153,36 % 0,47 % 95
1.Thessalonicher ⇧ ↓ 7 7,87 % 114,59 % 0,33 % 89
2.Thessalonicher ⇧ ↓ 1 2,13 % 31,00 % 0,05 % 47
1.Timotheus ⇧ ↓ 21 18,58 % 270,75 % 0,98 % 113
2.Timotheus ⇧ ↓ 6 7,23 % 105,32 % 0,28 % 83
Titus ⇧ ↓ 1 2,17 % 31,67 % 0,05 % 46
Hebräer ⇧ ↓ 56 18,48 % 269,26 % 2,62 % 303
Jakobus ⇧ ↓ 11 10,19 % 148,39 % 0,52 % 108
1.Petrus ⇧ ↓ 28 26,67 % 388,51 % 1,31 % 105
2.Petrus ⇧ ↓ 6 9,84 % 143,30 % 0,28 % 61
1.Johannes ⇧ ↓ 21 20,00 % 291,38 % 0,98 % 105
3.Johannes ⇧ ↓ 2 13,33 % 194,25 % 0,09 % 15
Judas ⇧ ↓ 1 4,00 % 58,28 % 0,05 % 25
Offenbarung ⇧ ↓ 40 9,88 % 143,89 % 1,87 % 405




8 Bücher werden von den Bibelzitaten nicht erfasst:

Altes Testament:

Ruth      Esther      Hohelied      Klagelieder      Obadja      Jona

Neues Testament:

Philemon      2.Johannes

Nr. Bibelstelle Bibeltext
1    ↑ 1.Mose 1,1
1
Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.
2    ↑ 1.Mose 1,1-2
1
Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.  Und die Erde war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
3    ↑ 1.Mose 1,1-3
1
Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.  Und die Erde war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.  Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
4    ↑ 1.Mose 1,2
1
Und die Erde war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
5    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
6    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
7    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
8    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
9    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
10    ↑ 1.Mose 1,3
1
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
11    ↑ 1.Mose 1,26-27
1   2
Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!  Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie.
12    ↑ 1.Mose 1,26
1   2
Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!
13    ↑ 1.Mose 1,26
1
Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!
14    ↑ 1.Mose 1,26
1
Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!
15    ↑ 1.Mose 1,27
1
Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie.
16    ↑ 1.Mose 1,28
1
Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht!
17    ↑ 1.Mose 1,31
1
Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag.
18    ↑ 1.Mose 1,31
1
Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag.
19    ↑ 1.Mose 2,7
1
Da bildete Gott der HERR den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und also ward der Mensch eine lebendige Seele.
20    ↑ 1.Mose 2,7
1
Da bildete Gott der HERR den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und also ward der Mensch eine lebendige Seele.
21    ↑ 1.Mose 2,7
1   2
Da bildete Gott der HERR den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und also ward der Mensch eine lebendige Seele.
22    ↑ 1.Mose 2,9-17
1
Und Gott der HERR ließ allerlei Bäume aus der Erde hervorsprossen, lieblich anzusehen und gut zur Nahrung, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.  Und ein Strom ging aus von Eden, zu wässern den Garten; von dort aber teilte er sich und ward zu vier Hauptströmen.  Der erste heißt Pison; das ist der, welcher das ganze Land Chavila umfließt, woselbst...
23    ↑ 1.Mose 2,16-17
1
Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allen Bäumen des Gartens;  aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welchen Tages du davon issest, mußt du unbedingt sterben!
24    ↑ 1.Mose 2,18-20
1
Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht!  Und Gott der HERR bildete aus Erde alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und brachte sie zu dem Menschen, daß er sähe, wie er sie nennen würde, und damit jedes lebendige Wesen den Namen trage, den der Mensch ihm gäbe.  Da gab der Mensch einem jeglichen Vieh und...
25    ↑ 1.Mose 2,23
1
Da sprach der Mensch: Das ist nun einmal Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch! Die soll Männin heißen; denn sie ist dem Mann entnommen!
26    ↑ 1.Mose 3,1
1
Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zum Weibe: Hat Gott wirklich gesagt, ihr dürft nicht essen von jedem Baum im Garten?
27    ↑ 1.Mose 3,1
1
Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zum Weibe: Hat Gott wirklich gesagt, ihr dürft nicht essen von jedem Baum im Garten?
28    ↑ 1.Mose 3,1
1
Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zum Weibe: Hat Gott wirklich gesagt, ihr dürft nicht essen von jedem Baum im Garten?
29    ↑ 1.Mose 3,4-6
1   2   3
Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet sicherlich nicht sterben!  Sondern Gott weiß: welchen Tages ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.  Als nun das Weib sah, daß von dem Baume gut zu essen wäre und daß er eine Lust für die Augen und ein wertvoller Baum wäre, weil er klug machte, da nahm sie von dessen Frucht und aß und gab...
30    ↑ 1.Mose 3,8
1
Und sie hörten die Stimme Gottes, des HERRN, der im Garten wandelte beim Wehen des Abendwindes; und der Mensch und sein Weib versteckten sich vor dem Angesicht Gottes des HERRN hinter die Bäume des Gartens.
31    ↑ 1.Mose 3,22-24
1
Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, insofern er weiß, was gut und böse ist; nun soll er nicht auch noch seine Hand ausstrecken und vom Baume des Lebens nehmen und essen und ewiglich leben!  Deswegen schickte ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war.  Und er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten...
32    ↑ 1.Mose 4,1-8
1
Und Adam erkannte sein Weib Eva; sie aber empfing und gebar den Kain. Und sie sprach: Ich habe einen Mann bekommen mit der Hilfe des HERRN!  Und weiter gebar sie seinen Bruder Abel. Und Abel ward ein Schäfer, Kain aber ein Ackersmann.  Es begab sich aber nach Verfluß von Jahren, daß Kain dem HERRN ein Opfer brachte von den Früchten der Erde.  Und Abel, auch er brachte dar von den Erstgebornen seiner...
33    ↑ 1.Mose 4,8
1
Da redete Kain mit seinem Bruder Abel. Es begab sich aber, als sie auf dem Felde waren, da erhob sich Kain wider seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.
34    ↑ 1.Mose 4,23-25
1
Und Lamech sprach zu seinen Weibern: «Ada und Zilla, hört meine Stimme, ihr Weiber Lamechs, vernehmt meinen Spruch! Einen Mann erschlug ich, weil er mich verwundet, einen Jüngling, weil er mich geschlagen hat;  denn Kain soll siebenfach gerächt werden, Lamech aber siebenundsiebzigfach!»  Und Adam erkannte sein Weib abermal; die gebar einen Sohn und nannte ihn Seth; denn Gott hat mir für Abel einen...
35    ↑ 1.Mose 4,24
1
denn Kain soll siebenfach gerächt werden, Lamech aber siebenundsiebzigfach!»
36    ↑ 1.Mose 6
1   2
Als sich aber die Menschen zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden,  sahen die Söhne Gottes, daß die Töchter der Menschen schön waren und nahmen sich von allen diejenigen zu Weibern, welche ihnen gefielen.  Da sprach der HERR: Mein Geist soll den Menschen nicht ewig darum strafen, daß auch er Fleisch ist, sondern seine Tage sollen hundertundzwanzig Jahre betragen!  Die Riesen...
37    ↑ 1.Mose 6,3
1
Da sprach der HERR: Mein Geist soll den Menschen nicht ewig darum strafen, daß auch er Fleisch ist, sondern seine Tage sollen hundertundzwanzig Jahre betragen!
38    ↑ 1.Mose 6,5-8
1
Als aber der HERR sah, daß des Menschen Bosheit sehr groß war auf Erden und alles Gebilde der Gedanken seines Herzens nur böse allezeit,  da reute es den HERRN, daß er den Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen.  Und der HERR sprach: Ich will den Menschen, den ich erschaffen habe, vom Erdboden vertilgen, vom Menschen an bis auf das Vieh und bis auf das Gewürm und...
39    ↑ 1.Mose 6,5-8
1
Als aber der HERR sah, daß des Menschen Bosheit sehr groß war auf Erden und alles Gebilde der Gedanken seines Herzens nur böse allezeit,  da reute es den HERRN, daß er den Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen.  Und der HERR sprach: Ich will den Menschen, den ich erschaffen habe, vom Erdboden vertilgen, vom Menschen an bis auf das Vieh und bis auf das Gewürm und...
40    ↑ 1.Mose 6,6
1
da reute es den HERRN, daß er den Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen.
41    ↑ 1.Mose 7,7
1
Er ging aber samt seinen Söhnen, seinem Weib und seiner Söhne Weibern in die Arche vor dem Gewässer der Sündflut.
42    ↑ 1.Mose 12,3
1
Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dir fluchen; und durch dich sollen alle Geschlechter auf Erden gesegnet werden!
43    ↑ 1.Mose 12,3
1
Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dir fluchen; und durch dich sollen alle Geschlechter auf Erden gesegnet werden!
44    ↑ 1.Mose 13
1   2
Und Abram zog mit seinem Weib und mit allem, was er hatte, auch mit Lot, von Ägypten hinauf in das südliche Kanaan.  Und Abram war sehr reich an Vieh, Silber und Gold.  Und er kam auf seinen Nomadenzügen von Süden her bis nach Bethel, bis zu dem Ort, da sein Zelt zuerst gestanden hatte, zwischen Bethel und Ai,  an die Stätte des Altars, welchen er in der ersten Zeit gemacht hatte; und Abram rief...
45    ↑ 1.Mose 14,1-12
1
Und es begab sich zur Zeit des Königs Amraphel von Sinear, Ariochs, des Königs von Ellasar, Kedor-Laomers, des Königs von Elam, und Tideals, des Königs der Gojim,  daß sie kriegeten mit Bera, dem König von Sodom, und mit Birsa, dem König von Gomorra, und mit Sinab, dem König von Adama, und mit Semeber, dem König von Zeboim, und mit dem König von Bela, das ist Zoar.  Diese vereinigten sich im Tal...
46    ↑ 1.Mose 15,1
1
Nach diesen Geschichten begab es sich, daß des HERRN Wort an Abram in einem Gesicht also erging: Fürchte dich nicht, Abram, ich bin dein Schild; dein Lohn ist sehr groß!
47    ↑ 1.Mose 15
1
Nach diesen Geschichten begab es sich, daß des HERRN Wort an Abram in einem Gesicht also erging: Fürchte dich nicht, Abram, ich bin dein Schild; dein Lohn ist sehr groß!  Abram aber sprach: O Herr, HERR, was willst du mir geben, da ich doch kinderlos dahingehe, Erbe meines Hauses aber dieser Elieser von Damaskus ist?  Und Abram sprach weiter: Siehe, du hast mir keinen Samen gegeben, und siehe, ein...
48    ↑ 1.Mose 16
1   2   3   4   5   6
Sarai aber, Abrams Weib, gebar ihm nicht; aber sie hatte eine ägyptische Magd, die hieß Hagar.  Und Sarai sprach zu Abram: Siehe doch, der HERR hat mich verschlossen, daß ich nicht gebären kann. Gehe doch zu meiner Magd, ob ich mich vielleicht aus ihr erbauen kann! Abram gehorchte Sarais Stimme.  Da nahm Sarai, Abrams Weib, ihre ägyptische Magd Hagar, nachdem Abram zehn Jahre lang im Lande Kanaan...
49    ↑ 1.Mose 16,13
1
Und sie nannte den Namen des HERRN, der mit ihr redete: Du bist «der Gott, der mich sieht»! Denn sie sprach: Habe ich hier nicht den gesehen, der mich gesehen hat?
50    ↑ 1.Mose 17,15-17
1
Und Gott sprach abermal zu Abraham: Du sollst dein Weib Sarai nicht mehr Sarai nennen, sondern Sarah soll ihr Name sein.  Denn ich will sie segnen und will dir auch von ihr einen Sohn geben. Ich will sie segnen, und sie soll zu Nationen werden, und Könige von Völkern sollen von ihr kommen.  Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte und sprach in seinem Herzen: Soll mir Hundertjährigem ein Kind...
51    ↑ 1.Mose 18,1-3
1
Und der HERR erschien ihm bei den Eichen Mamres, da er an der Tür seiner Hütte saß, als der Tag am heißesten war.  Als er nämlich seine Augen aufhob und sich umsah, siehe, da standen drei Männer ihm gegenüber. Und als er sie sah, eilte er ihnen entgegen von der Türe seiner Hütte, bückte sich zur Erde nieder  und sprach: Mein Herr, habe ich Gnade vor deinen Augen gefunden, so gehe doch nicht an deinem...
52    ↑ 1.Mose 18,1
1
Und der HERR erschien ihm bei den Eichen Mamres, da er an der Tür seiner Hütte saß, als der Tag am heißesten war.
53    ↑ 1.Mose 18,1
1
Und der HERR erschien ihm bei den Eichen Mamres, da er an der Tür seiner Hütte saß, als der Tag am heißesten war.
54    ↑ 1.Mose 18,11-14
1
Und Abraham und Sarah waren alt und wohlbetagt, also daß es Sarah nicht mehr nach der Weiber Weise ging.  Darum lachte sie in ihrem Herzen und sprach: Nachdem ich verblüht bin, soll mir noch Wonne zuteil werden! Dazu ist mein Herr ein alter Mann!  Da sprach der HERR zu Abraham: Warum lacht Sarah und spricht: «Sollte ich wirklich noch gebären, so alt ich bin?»  Sollte denn dem HERRN etwas zu wunderbar...
55    ↑ 1.Mose 18,11-12
1
Und Abraham und Sarah waren alt und wohlbetagt, also daß es Sarah nicht mehr nach der Weiber Weise ging.  Darum lachte sie in ihrem Herzen und sprach: Nachdem ich verblüht bin, soll mir noch Wonne zuteil werden! Dazu ist mein Herr ein alter Mann!
56    ↑ 1.Mose 18,14
1
Sollte denn dem HERRN etwas zu wunderbar sein? Zur bestimmten Zeit will ich wieder zu dir kommen im künftigen Jahre, und Sarah soll einen Sohn haben!
57    ↑ 1.Mose 18,17-18
1
Da sprach der HERR: Sollte ich Abraham verbergen, was ich tun will,  da Abraham gewiß ein großes und starkes Volk werden soll, und alle Völker auf Erden in ihm sollen gesegnet werden?
58    ↑ 1.Mose 18,20-24
1
Und der HERR sprach: Das Geschrei über Sodom und Gomorra ist groß, und ihre Sünde ist sehr schwer.  Darum will ich hinabfahren und sehen, ob sie wirklich ganz nach dem Geschrei, das vor mich gekommen ist, getan haben; wo aber nicht, daß ich es wisse.  Und die Männer wandten ihr Angesicht und gingen gen Sodom; aber Abraham blieb noch stehen vor dem HERRN.  Und Abraham trat näher und sprach: Willst...
59    ↑ 1.Mose 19,1-11
1
Und die zwei Engel kamen am Abend nach Sodom. Lot aber saß zu Sodom unter dem Tor; und als er sie sah, stand er auf, ging ihnen entgegen und verneigte sich, das Angesicht zur Erde gewandt,  und sprach: Siehe da, meine Herren! Kehrt ein in das Haus eures Knechtes und bleibet über Nacht und lasset euch die Füße waschen; so steht ihr am Morgen frühe auf und zieht euren Weg! Sie aber sprachen: Nein, sondern...
60    ↑ 1.Mose 21,17
1
Da erhörte Gott die Stimme des Knaben, und der Engel Gottes rief der Hagar vom Himmel her und sprach zu ihr: Was ist dir, Hagar? Fürchte dich nicht, denn Gott hat erhört die Stimme des Knaben, da, wo er liegt.
61    ↑ 1.Mose 26,24
1
Und der HERR erschien ihm in derselben Nacht und sprach: Ich bin der Gott deines Vaters Abraham. Fürchte dich nicht! Denn ich bin mit dir, und ich will dich segnen und deinen Samen mehren um Abrahams, meines Knechtes, willen.
62    ↑ 1.Mose 28,17-19
1
Und er fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und dies ist die Pforte des Himmels.  Und Jakob stand am Morgen früh auf und nahm den Stein, den er unter sein Haupt gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einer Denksäule und goß Öl oben darauf,  und nannte diesen Ort Beth-El; zuvor aber hieß die Stadt Lus.
63    ↑ 1.Mose 35,14-15
1
Da richtete Jakob eine Säule auf an dem Ort, wo er mit ihm geredet hatte, einen Denkstein, und goß ein Trankopfer darauf aus und schüttete Öl darüber;  und Jakob nannte den Ort, wo Gott mit ihm geredet hatte, Bethel.
64    ↑ 1.Mose 36,10-12
1
Und also hießen die Söhne Esaus: Eliphas, der Sohn Anas, des Weibes Esaus; Reguel, der Sohn Basmaths, des Weibes Esaus;  Eliphas Söhne aber waren diese: Teman, Omar, Zepho, Gaetam und Kenas.  Und Timna war ein Kebsweib Eliphas, des Sohnes Esaus, die gebar dem Eliphas den Amalek. Das sind die Kinder von Ada, dem Weibe Esaus.
65    ↑ 1.Mose 46,3
1
Da sprach er: Ich bin der starke Gott, der Gott deines Vaters; fürchte dich nicht, nach Ägypten hinabzuziehen; denn daselbst will ich dich zu einem großen Volke machen!
66    ↑ 1.Mose 49,10-11
1
Es wird das Zepter nicht von Juda weichen, noch der Herrscherstab von seinen Füßen, bis daß der Schilo kommt und ihm die Völkerschaften unterworfen sind.  Er wird sein Füllen an den Weinstock binden; und der Eselin Junges an die Edelrebe; er wird sein Kleid im Weine waschen und seinen Mantel in Traubenblut;
67    ↑ 2.Mose 3
1
Mose aber hütete die Schafe Jethros, seines Schwiegervaters, des Priesters in Midian, und trieb die Schafe hinten in die Wüste und kam an den Berg Gottes Horeb.  Und der Engel des HERRN erschien ihm in einer Feuerflamme mitten aus dem Dornbusch. Und als er sich umsah, siehe, da brannte der Dornbusch im Feuer, und der Dornbusch ward doch nicht verzehrt.  Da sprach Mose: Ich will doch hinzutreten und...
68    ↑ 2.Mose 3,14
1
Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.
69    ↑ 2.Mose 3,14
1
Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.
70    ↑ 2.Mose 3,14
1
Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.
71    ↑ 2.Mose 3,14
1
Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.
72    ↑ 2.Mose 12,24-28
1
Und ihr sollt diese Verordnung beobachten als eine Satzung, welche dir und deinen Kindern auf ewig gilt!  Und wenn ihr in das Land kommt, das euch der HERR geben wird, wie er geredet hat, so haltet diesen Dienst.  Und wenn eure Kinder zu euch sagen werden: Was habt ihr da für einen Dienst?  So sollt ihr sagen: Es ist das Passah-Opfer des HERRN, der an den Häusern der Kinder Israel vorüberschritt...
73    ↑ 2.Mose 12,46
1
In einem Hause soll man es essen. Ihr sollt vom Fleisch nichts vor das Haus hinaustragen, und kein Knochen werde ihm zerbrochen.
74    ↑ 2.Mose 12,46
1
In einem Hause soll man es essen. Ihr sollt vom Fleisch nichts vor das Haus hinaustragen, und kein Knochen werde ihm zerbrochen.
75    ↑ 2.Mose 13,2
1
Heilige mir alle Erstgeburt bei den Kindern Israel, von Menschen und Vieh; denn sie sind mein!
76    ↑ 2.Mose 13,21-22
1
Und der HERR zog vor ihnen her, am Tage in einer Wolkensäule, daß er sie den rechten Weg führete, und des Nachts in einer Feuersäule, daß er ihnen leuchtete, damit sie bei Tag und bei Nacht wandeln konnten.  Die Wolkensäule wich nimmer vom Volk des Tages, noch die Feuersäule des Nachts.
77    ↑ 2.Mose 17,8-16
1   2
Da kam Amalek und stritt wider Israel in Raphidim.  Und Mose sprach zu Josua: Erwähle uns Männer und ziehe aus, streite wider Amalek! Morgen will ich auf des Hügels Spitze stehen und den Stab Gottes in meiner Hand haben.  Und Josua tat, wie Mose ihm sagte, daß er wider Amalek stritt. Mose aber und Aaron und Hur stiegen auf die Spitze des Hügels.  Und solange Mose seine Hände aufhob, siegte Israel;...
78    ↑ 2.Mose 20,13
1
Du sollst nicht töten!
79    ↑ 2.Mose 20,17
1
Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses! Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes, noch seines Knechtes, noch seiner Magd, noch seines Ochsen, noch seines Esels, noch alles dessen, was dein Nächster hat!
80    ↑ 2.Mose 24,8
1
Da nahm Mose das Blut und sprengte es auf das Volk und sprach: Sehet, das ist das Blut des Bundes, den der HERR mit euch gemacht hat über allen diesen Worten!
81    ↑ 2.Mose 25,9
1
Durchaus, wie ich dir ein Vorbild der Wohnung und aller ihrer Geräte zeigen werde, also sollt ihr es machen.
82    ↑ 2.Mose 25,40
1
Und siehe zu, daß du es machest nach dem Vorbilde, das dir auf dem Berge gezeigt worden ist!
83    ↑ 2.Mose 26,30
1
Also sollst du die Wohnung aufrichten nach der Weise, wie du auf dem Berge gesehen hast.
84    ↑ 2.Mose 27,8
1
Von Tafeln sollst du ihn machen, inwendig hohl; wie dir auf dem Berge gezeigt worden ist, so soll man ihn machen.
85    ↑ 2.Mose 28,41
1
Und sollst sie deinem Bruder Aaron samt seinen Söhnen anlegen, und sie salben und ihre Hände füllen und sie weihen, daß sie meine Priester seien.
86    ↑ 2.Mose 30,11-16
1
Und der HERR redete mit Mose und sprach:  Wenn du die Zahl der Kinder Israel ermittelst, so soll ein jeder dem HERRN ein Lösegeld für seine Seele geben, wenn man sie zählt; damit ihnen nicht eine Plage widerfahre, wenn sie gezählt werden;  und zwar soll jeder, der durch die Musterung geht, einen halben Schekel geben, nach dem Schekel des Heiligtums; ein Schekel gilt zwanzig Gera. Der halbe Schekel...
87    ↑ 2.Mose 32,32-34
1   2
Und nun vergib ihnen doch ihre Sünde; wo nicht, so tilge mich aus deinem Buch, das du geschrieben hast!  Der HERR sprach zu Mose: Ich will den aus meinem Buche tilgen, der an mir sündigt!  So gehe nun hin und führe das Volk dahin, wovon ich dir gesagt habe. Siehe, mein Engel soll vor dir hergehen. Aber am Tage meiner Heimsuchung will ich ihre Sünde an ihnen heimsuchen!
88    ↑ 2.Mose 40,34-35
1
Da bedeckte die Wolke die Stiftshütte, und die Herrlichkeit des HERRN erfüllte die Wohnung.  Und Mose konnte nicht in die Stiftshütte gehen, solange die Wolke darauf blieb und die Herrlichkeit des HERRN die Wohnung erfüllte.
89    ↑ 3.Mose 2,6
1
du sollst es in Brocken zerbrechen und Öl darauf gießen, so ist es ein Speisopfer.
90    ↑ 3.Mose 2,13
1
Dagegen sollst du alle deine Speisopfergaben mit Salz würzen und sollst das Bundessalz deines Gottes nicht fehlen lassen in deinem Speisopfer; sondern zu allen deinen Opfergaben sollst du Salz darbringen.
91    ↑ 3.Mose 6
1
(H5-20) Und der HERR redete zu Mose und sprach:  (H5-21) Wenn sich jemand dadurch versündigt und vergreift am HERRN, daß er seinem Volksgenossen etwas Anvertrautes oder Hinterlegtes ableugnet oder gewalttätigerweise raubt;  (H5-22) oder wenn er etwas Verlorenes gefunden hat und es ableugnet und schwört einen falschen Eid wegen irgend etwas von alledem, womit sich ein Mensch versündigen mag;  (H5-23)...
92    ↑ 3.Mose 6,12-13
1
(H6-5) Aber das Feuer auf dem Altar soll auf demselben brennend erhalten werden; es soll nicht erlöschen; darum soll der Priester alle Morgen Holz darauf anzünden und das Brandopfer darauf zurichten und das Fett der Dankopfer darauf verbrennen.  (H6-6) Ein beständiges Feuer soll auf dem Altar brennen; es soll nie erlöschen!
93    ↑ 3.Mose 7
1
Und dies ist das Gesetz vom Schuldopfer, welches hochheilig ist:  Am gleichen Ort, wo man das Brandopfer schächtet, soll man auch das Schuldopfer schächten und sein Blut ringsum an den Altar sprengen.  Auch soll man von ihm all sein Fett darbringen, den Fettschwanz samt dem Fett, welches die Eingeweide bedeckt;  dazu die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über...
94    ↑ 3.Mose 18,5
1
Und zwar sollt ihr meine Satzungen und meine Rechte beobachten, weil der Mensch, der sie tut, dadurch leben wird. Ich bin der HERR!
95    ↑ 3.Mose 19,2
1
Rede mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig sein, denn Ich bin heilig, der HERR, euer Gott!
96    ↑ 3.Mose 19,18
1   2   3
Du sollst nicht Rache üben, noch Groll behalten gegen die Kinder deines Volkes, sondern du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Denn ich bin der HERR.
97    ↑ 3.Mose 19,18
1
Du sollst nicht Rache üben, noch Groll behalten gegen die Kinder deines Volkes, sondern du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Denn ich bin der HERR.
98    ↑ 3.Mose 21,17
1
Rede mit Aaron und sprich: Sollte jemand von deinen Nachkommen in ihren künftigen Geschlechtern mit irgend einem Gebrechen behaftet sein, so darf er sich nicht herzunahen, das Brot seines Gottes darzubringen.
99    ↑ 3.Mose 23,7-8
1
Am ersten Tag sollt ihr eine heilige Versammlung halten;  da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten und ihr sollt dem HERRN sieben Tage lang Feueropfer darbringen. Am siebenten Tag ist heilige Versammlung, da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten.
100    ↑ 3.Mose 23,12-17
1
Ihr sollt aber an dem Tage, wenn eure Garbe gewebt wird, dem HERRN ein Brandopfer zurichten von einem tadellosen einjährigen Lamm;  dazu sein Speisopfer, zwei Zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, ein Feueropfer dem HERRN zum lieblichen Geruch; samt seinem Trankopfer, einem Viertel Hin Wein.  Ihr sollt aber weder Brot noch geröstetes Korn noch zerriebene Körner essen bis zu dem Tag, da ihr eurem Gott...
101    ↑ 4.Mose 6
1
Und der HERR redete mit Mose und sprach: Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen:  Wenn ein Mann oder ein Weib das besondere Gelübde eines Nasiräers tun will, um sich dem HERRN zu weihen,  so soll er sich des Weins und starken Getränkes enthalten; Essig von Wein und starkem Getränk soll er nicht trinken; er soll auch keinen Traubensaft trinken und darf weder grüne noch getrocknete Trauben essen.  Solange...
102    ↑ 4.Mose 6,24-26
1
Der HERR segne dich und behüte dich!  Der HERR lasse dir sein Angesicht leuchten und sei dir gnädig!  Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!
103    ↑ 4.Mose 8,4
1
Der Leuchter aber war ein Werk von getriebenem Gold, sowohl sein Schaft als auch seine Blumen; nach dem Gesichte, welches der HERR Mose gezeigt, hatte man den Leuchter gemacht.
104    ↑ 4.Mose 9,12
1
und sollen nichts davon übriglassen bis zum Morgen, auch kein Bein daran zerbrechen; nach der ganzen Passahordnung sollen sie es halten.
105    ↑ 4.Mose 11
1   2   3   4   5   6
Aber das Volk beklagte sich arg vor den Ohren des HERRN. Als der HERR das hörte, entbrannte sein Zorn, und das Feuer des HERRN brannte unter ihnen und verzehrte das Ende des Lagers.  Da schrie das Volk zu Mose. Und Mose bat den HERRN. Da erlosch das Feuer.  Und man hieß den Ort Tabeera, weil das Feuer des HERRN unter ihnen gebrannt hatte.  Und das hergelaufene Gesindel in ihrer Mitte war sehr lüstern...
106    ↑ 4.Mose 11,17-35
1
so will ich herabkommen und daselbst mit dir reden, und von dem Geiste, der auf dir ist, nehmen und auf sie legen, daß sie samt dir die Last des Volkes tragen, daß du dieselbe nicht allein tragest.  Und du sollst zum Volke sagen: Heiligt euch für morgen, und ihr werdet Fleisch essen; denn euer Weinen ist vor die Ohren des HERRN gekommen, da ihr sprechet: «Wer gibt uns Fleisch zu essen? denn es ging...
107    ↑ 4.Mose 16,1-34
1
Und Korah, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kahats, des Sohnes Levis, nahm Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, und On, den Sohn Pelets, die Söhne Rubens;  und sie empörten sich wider Mose, samt zweihundertundfünfzig Männern aus den Kindern Israel, Hauptleuten der Gemeinde, Berufenen der Versammlung, angesehenen Männern.  Und sie versammelten sich wider Mose und Aaron und sprachen zu ihnen: Ihr beansprucht...
108    ↑ 4.Mose 18,19
1
Alle Hebopfer von den heiligen Gaben, welche die Kinder Israel dem HERRN erheben, habe ich dir und deinen Söhnen und deinen Töchtern neben dir gegeben, als ewiges Recht. Das soll ein ewiger Salzbund sein vor dem HERRN, für dich und deinen Samen mit dir.
109    ↑ 4.Mose 21,4-9
1
Da zogen sie vom Berge Hor weg auf dem Weg zum Schilfmeer, um der Edomiter Land zu umgehen. Aber das Volk ward ungeduldig auf dem Wege.  Und das Volk redete wider Gott und wider Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten geführt, daß wir in der Wüste sterben? Denn hier ist weder Brot noch Wasser, und unsre Seele hat einen Ekel an dieser schlechten Speise!  Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das...
110    ↑ 4.Mose 21,9
1
Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an das Panier; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden biß und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.
111    ↑ 4.Mose 22,18
1
Bileam antwortete und sprach zu Balaks Knechten: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch das Wort des HERRN, meines Gottes, nicht übertreten, um Kleines oder Großes zu tun!
112    ↑ 4.Mose 23,19
1
Gott ist nicht ein Mensch, daß er lüge, noch ein Menschenkind, daß ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und es nicht halten?
113    ↑ 4.Mose 24,1-5
1
Als nun Bileam sah, daß es dem HERRN gefiel, Israel zu segnen, ging er nicht, wie zuvor, nach Wahrsagung aus, sondern richtete sein Angesicht gegen die Wüste.  Und Bileam hob seine Augen auf und sah Israel, wie es nach seinen Stämmen lagerte. Und der Geist Gottes kam auf ihn.  Und er hob an seinen Spruch und sprach: Es sagt Bileam, der Sohn Beors, es sagt der Mann, dem das Auge erschlossen ist, es...
114    ↑ 4.Mose 24,15-19
1
Und er hob an seinen Spruch und sprach: Es sagt Bileam, der Sohn Beors, es sagt der Mann, dem das Auge erschlossen ist,  es sagt der Hörer göttlicher Reden, und der die Erkenntnis des Höchsten hat, der die Gesichte des Allmächtigen sieht und niederfällt, und dem die Augen geöffnet werden:  Ich sehe ihn, aber jetzt noch nicht; ich schaue ihn, aber noch nicht in der Nähe. Ein Stern tritt aus Jakob...
115    ↑ 4.Mose 24,20
1
Und als er Amalek sah, hob er an seinen Spruch und sprach: Amalek ist der Erstling der Heiden, und zuletzt wird er untergehen.
116    ↑ 4.Mose 25,12-13
1   2
Darum sprich zu ihm: Siehe, ich gebe ihm meinen Bund des Friedens,  und es soll ihm und seinem Samen nach ihm, der Bund eines ewigen Priestertums zufallen dafür, daß er für seinen Gott geeifert und für die Kinder Israel Sühne erwirkt hat.
117    ↑ 5.Mose 3,2
1
Da sprach der HERR zu mir: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn und sein ganzes Volk samt seinem Lande in deine Hand gegeben, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon wohnte.
118    ↑ 5.Mose 4,3-9
1
Eure Augen haben gesehen, was der HERR wegen des Baal-Peor getan hat. Denn alle, die Baal-Peor nachwandelten, hat der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte vertilgt!  Aber ihr, die ihr dem HERRN, eurem Gott, anhinget, lebet alle heute noch.  Siehe, ich habe euch Satzungen und Rechte gelehrt, wie mir der HERR, mein Gott, geboten hat, daß ihr also tun sollt im Lande, darein ihr kommen werdet, um es in...
119    ↑ 5.Mose 4,35
1
Dir ist es gezeigt worden, auf daß du wissest, daß der HERR Gott ist, und keiner sonst als er allein.
120    ↑ 5.Mose 6,4-5
1
Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.  Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft!
121    ↑ 5.Mose 6,4-5
1
Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.  Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft!
122    ↑ 5.Mose 6,4-5
1
Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.  Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft!
123    ↑ 5.Mose 6,4
1
Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.
124    ↑ 5.Mose 6,16
1
Ihr sollt den HERRN, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn zu Massa versucht habt!
125    ↑ 5.Mose 12,11
1
Wenn nun der HERR, euer Gott, einen Ort erwählt, daß sein Name daselbst wohne, so sollt ihr dorthin bringen alles, was ich euch gebiete: eure Brandopfer und eure Schlachtopfer, eure Zehnten, eurer Hände Hebopfer und alle eure auserlesenen Gelübde, die ihr dem HERRN geloben werdet,
126    ↑ 5.Mose 13,1-5
1
Wenn unter euch ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt,  und das Zeichen oder Wunder eintrifft, davon er dir gesagt hat, indem er sprach: «Lasset uns andern Göttern nachwandeln, die ihr nicht kennt, und laßt uns ihnen dienen!»  so sollst du den Worten eines solchen Propheten oder Träumers nicht gehorchen; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, damit er erfahre,...
127    ↑ 5.Mose 14,23
1
Und du sollst vor dem HERRN, deinem Gott, und an dem Orte, welchen er erwählt, daß sein Name daselbst wohne, essen den Zehnten deines Korns, deines Mosts, deines Öls und die Erstgeburt von deinen Rindern und Schafen, damit du lernest den HERRN, deinen Gott, fürchten dein Leben lang.
128    ↑ 5.Mose 15,19
1
Alle männliche Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren wird, sollst du dem HERRN, deinem Gott, heiligen. Du sollst den Erstling deiner Ochsen nicht zur Arbeit brauchen und die Erstlinge deiner Schafe nicht scheren.
129    ↑ 5.Mose 18,15
1
Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern; auf den sollst du hören!
130    ↑ 5.Mose 18,15
1
Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern; auf den sollst du hören!
131    ↑ 5.Mose 21,22-23
1
Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,  so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
132    ↑ 5.Mose 21,22-23
1   2
Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,  so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
133    ↑ 5.Mose 21,22-23
1
Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,  so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
134    ↑ 5.Mose 21,22-23
1
Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,  so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
135    ↑ 5.Mose 21,22-23
1
Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,  so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
136    ↑ 5.Mose 27,26
1
Verflucht sei, wer die Worte dieses Gesetzes nicht ausführt und sie nicht tut! Und alles Volk soll sagen: Amen!
137    ↑ 5.Mose 30,4
1
Und wenn du auch bis an das Ende des Himmels verstoßen wärest, so wird dich doch der HERR, dein Gott, von dannen sammeln und dich von dannen holen.
138    ↑ 5.Mose 32,6
1
Dankest du also dem HERRN, du törichtes und unweises Volk? Ist er nicht dein Vater, dem du gehörst, der dich gemacht und bereitet hat?
139    ↑ 5.Mose 32,10-11
1
Er hat ihn in der Wüste gefunden, im einsamen, öden Jammertal. Er beschützte ihn, gab acht auf ihn und behütete ihn wie seinen Augapfel,  wie ein Adler seine Nestbrut aufstört, über seinen Jungen schwebt, seine Flügel ausbreitet, sie aufnimmt und auf seinen Schwingen trägt.
140    ↑ 5.Mose 32,35
1
Mein ist die Rache und die Vergeltung, zu der Zeit, da ihr Fuß wanken wird; denn die Zeit ihres Verderbens ist nahe, und ihr Verhängnis eilt herzu.
141    ↑ 5.Mose 32,35
1
Mein ist die Rache und die Vergeltung, zu der Zeit, da ihr Fuß wanken wird; denn die Zeit ihres Verderbens ist nahe, und ihr Verhängnis eilt herzu.
142    ↑ Josua 5,13-15
1
Es begab sich aber, als Josua bei Jericho war, daß er seine Augen erhob und sich umsah; und siehe, ein Mann stand ihm gegenüber, der hatte ein bloßes Schwert in seiner Hand. Und Josua ging zu ihm und sprach zu ihm: Gehörst du uns an oder unsern Feinden?  Er sprach: Nein, sondern ich bin der Fürst über das Heer des HERRN; jetzt bin ich gekommen! Da fiel Josua auf sein Angesicht zur Erde und betete...
143    ↑ Josua 8,1
1
Und der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht und sei unverzagt. Nimm alles Kriegsvolk mit dir und mache dich auf und ziehe hinauf gen Ai! Siehe, ich habe den König zu Ai samt seinem Volk und seiner Stadt und seinem Land in deine Hand gegeben.
144    ↑ Richter 3,9-10
1
Da schrieen die Kinder Israel zum HERRN. Und der HERR erweckte ihnen einen Retter, der sie erlöste: Otniel, den Sohn Kenas, Kalebs jüngeren Bruder.  Und der Geist des HERRN kam über ihn, und er richtete Israel und zog aus zum Streit. Und der HERR gab den König von Mesopotamien, Kuschan-Rischataim, in seine Hand, so daß seine Hand über Kuschan-Rischataim zu stark wurde.
145    ↑ Richter 6,3-5
1
Und es geschah, wenn Israel etwas gesät hatte, so kamen die Midianiter und Amalekiter und die Morgenländer wider sie herauf  und lagerten sich wider sie und verderbten das Gewächs des Landes bis hin gen Gaza und ließen keine Lebensmittel übrig in Israel, auch keine Schafe, Ochsen und Esel;  denn sie kamen samt ihrem Vieh und ihren Zelten herauf wie eine große Menge Heuschrecken, so daß weder sie...
146    ↑ Richter 6,11-13
1
Und der Engel des HERRN kam und setzte sich unter eine Eiche zu Ophra, die gehörte Joas, dem Abiesriter, und sein Sohn Gideon drosch Weizen in der Kelter, um ihn vor den Midianitern in Sicherheit zu bringen.  Da erschien ihm der Engel des HERRN und sprach zu ihm: Der HERR ist mit dir, du streitbarer Held!  Gideon aber sprach zu ihm: Ach, mein Herr, wenn der HERR mit uns ist, warum ist uns denn solches...
147    ↑ Richter 6,30-40
1
Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus, er muß sterben, weil er den Altar Baals zerbrochen und die Astarte daneben umgehauen hat.  Joas aber sprach zu allen, die gegen ihn aufstanden: Wollt ihr für Baal hadern? Wollt ihr in erretten? Wer für ihn hadert, der soll bis morgen sterben! Ist er Gott, so räche er sich selbst, daß sein Altar zerbrochen ist!  Von dem Tage an hieß...
148    ↑ Richter 13,1-5
1
Aber die Kinder Israel taten wieder, was böse war vor dem HERRN; da gab sie der HERR in die Hand der Philister, vierzig Jahre lang.  Es war aber ein Mann von Zorea, vom Geschlecht der Daniter, namens Manoach; und sein Weib war unfruchtbar und gebar nicht.  Und der Engel des HERRN erschien dem Weibe und sprach zu ihr: Siehe doch! Du bist unfruchtbar und gebierst nicht; aber du wirst empfangen und...
149    ↑ Richter 14,4-6
1
Aber sein Vater und seine Mutter wußten nicht, daß es von dem HERRN kam, und daß er gegenüber den Philistern einen Anlaß suchte. Die Philister herrschten nämlich zu jener Zeit über Israel.  Also ging Simson mit seinem Vater und mit seiner Mutter gen Timnat hinab. Und als sie an die Weinberge bei Timnat kamen, siehe, da begegnete ihm ein junger brüllender Löwe!  Da kam der Geist des HERRN über ihn,...
150    ↑ 1.Samuel 3,4-10
1
Und der Herr rief den Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich!  Und er lief zu Eli und sprach: Siehe, hier bin ich, denn du hast mich gerufen! Er aber sprach: Ich habe dich nicht gerufen; geh wieder hin und lege dich schlafen! Und er ging hin und legte sich schlafen.  Da rief der HERR abermal: Samuel! Und Samuel stand auf und ging zu Eli und sprach: Siehe, hier bin ich; denn du hast mich...
151    ↑ 1.Samuel 8,7
1
Da sprach der HERR zu Samuel: Gehorche der Stimme des Volkes in allem, was sie dir gesagt haben; denn sie haben nicht dich, sondern mich verworfen, daß ich nicht König über sie sein soll.
152    ↑ 1.Samuel 10,1-11
1
Da nahm Samuel die Ölflasche und goß sie auf sein Haupt und küßte ihn und sprach: Hat dich nicht der HERR zum Fürsten über sein Erbteil gesalbt?  Wenn du jetzt von mir gehst, wirst du zwei Männer finden bei dem Grabe Rahels, im Gebiet Benjamin, bei Zelzach; die werden zu dir sagen: Die Eselinnen sind gefunden, die du suchen gegangen bist; und siehe, dein Vater hat die Nachfrage nach den Eselinnen...
153    ↑ 1.Samuel 10,10
1
Denn als sie dort an den Hügel kamen, siehe, da begegnete ihm eine Schar Propheten, und der Geist Gottes kam über ihn, so daß er in ihrer Mitte weissagte.
154    ↑ 1.Samuel 13
1
Saul war {Zahl unsicher} Jahre alt, als er König wurde, und regierte das zweite Jahr über Israel.  Da erwählte sich Saul dreitausend Mann aus Israel, davon waren zweitausend mit Saul zu Michmas, auf dem Gebirge von Bethel, und eintausend mit Jonatan zu Gibea-Benjamin, das übrige Volk aber ließ er gehen, einen jeden in seine Hütte.  Jonatan aber schlug den Posten der Philister, der zu Geba war. Solches...
155    ↑ 1.Samuel 14,35-36
1
Und Saul baute dem HERRN einen Altar; das war der erste Altar, den er dem HERRN baute.  Und Saul sprach: Laßt uns bei Nacht hinabziehen, den Philistern nach, und sie berauben, bis es heller Morgen wird, und niemand von ihnen übriglassen! Sie antworteten: Tue alles, was dir gefällt! Aber der Priester sprach: Laßt uns hier zu Gott nahen!
156    ↑ 1.Samuel 15,5
1
Und Saul kam zu der Stadt der Amalekiter und legte einen Hinterhalt im Tal.
157    ↑ 1.Samuel 15,22
1
Samuel aber sprach: Hat der HERR Wohlgefallen an Opfern und Brandopfern gleichwie am Gehorsam gegen die Stimme des HERRN? Siehe, Gehorsam ist besser denn Opfer und Aufmerken besser als das Fett von Widdern!
158    ↑ 1.Samuel 16,11-14
1   2
Und Samuel fragte den Isai: Sind das die Knaben alle? Er aber sprach: Der Kleinste ist noch übrig und siehe, er hütet die Schafe! Da sprach Samuel zu Isai: Sende hin und laß ihn holen, denn wir werden uns nicht zu Tische setzen, bis er hierher kommt.  Da sandte er hin und ließ ihn holen. Und er war bräunlich, mit schönen Augen und von gutem Aussehen. Und der HERR sprach: Auf! salbe ihn, denn dieser...
159    ↑ 1.Samuel 16,13
1
Da nahm Samuel das Ölhorn und salbte ihn mitten unter seinen Brüdern. Und der Geist des HERRN geriet über David, von dem Tage an und forthin. Samuel aber machte sich auf und ging nach Rama.
160    ↑ 1.Samuel 16,14
1
Aber der Geist des HERRN wich von Saul, und ein böser Geist von dem HERRN gesandt schreckte ihn.
161    ↑ 1.Samuel 19,9-24
1
Und der böse Geist vom HERRN kam über Saul; und er saß in seinem Hause und hatte seinen Speer in der Hand; David aber spielte mit der Hand auf den Saiten.  Und Saul trachtete, David mit dem Speer an die Wand zu heften, er aber wich Saul aus; der traf mit dem Speer die Wand. Und David floh und entrann in jener Nacht.  Saul aber sandte Boten zum Hause Davids, um ihn zu bewachen und am Morgen zu töten....
162    ↑ 1.Samuel 28,7
1
Da sprach Saul zu seinen Knechten: Suchet mir ein Weib, das Tote beschwören kann, daß ich zu ihr gehe und sie befrage! Seine Knechte sprachen zu ihm: Siehe, zu Endor ist ein Weib, das Tote beschwören kann!
163    ↑ 1.Samuel 30
1
Als nun David samt seinen Männern am dritten Tag gen Ziklag kam, waren die Amalekiter in das Mittagsland und in Ziklag eingefallen und hatten Ziklag geschlagen und mit Feuer verbrannt  und hatten die Weiber und alles, was dort war, hinweggeführt, klein und groß. Sie hatten aber niemand getötet, sondern sie hinweggetrieben und waren ihres Weges gezogen.  Als nun David samt seinen Männern zur Stadt...
164    ↑ 1.Samuel 31
1
Die Philister aber stritten wider Israel, und die Männer von Israel flohen vor den Philistern und fielen erschlagen auf dem Gebirge Gilboa.  Und die Philister drangen ein auf Saul und seine Söhne und erschlugen Jonatan und Abinadab und Malchischua, die Söhne Sauls.  Und der Streit ward hart wider Saul; und es trafen ihn die Schützen, die mit Bogen bewaffnet waren, und er ward von den Schützen schwer...
165    ↑ 2.Samuel 7,14
1
Ich will sein Vater sein, und er soll mein Sohn sein. Wenn er eine Missetat begeht, will ich ihn mit Menschenruten züchtigen und mit Schlägen der Menschenkinder strafen.
166    ↑ 2.Samuel 11,3
1
Und David sandte hin und erkundigte sich nach dem Weibe, und man sprach: Ist das nicht Batseba, die Tochter Eliams, das Weib Urijas, des Hetiters?
167    ↑ 2.Samuel 12,23
1
Nun aber, da es tot ist, was soll ich fasten? Kann ich es zurückholen? Ich werde wohl zu ihm fahren, es kommt aber nicht wieder zu mir!
168    ↑ 2.Samuel 12,23
1
Nun aber, da es tot ist, was soll ich fasten? Kann ich es zurückholen? Ich werde wohl zu ihm fahren, es kommt aber nicht wieder zu mir!
169    ↑ 1.Könige 1,33-34
1
sprach der König zu ihnen: Nehmt die Knechte eures Herrn mit euch und setzet meinen Sohn Salomo auf mein Maultier und führet ihn hinab gen Gihon.  Und der Priester Zadok und der Prophet Natan sollen ihn daselbst salben zum König über Israel; und stoßet in die Posaune und sprechet: Es lebe der König Salomo!
170    ↑ 2.Könige 9,13
1
Da eilten sie und nahmen ein jeder sein Kleid und legten sie unter ihn auf die bloßen Stufen; und sie stießen in die Posaune und riefen: Jehu ist König geworden!
171    ↑ 2.Könige 25,1-7
1
Und es begab sich im neunten Jahre seines Königreichs, am zehnten Tage des zehnten Monats, da kam Nebukadnezar, der König von Babel, mit aller seiner Macht wider Jerusalem und belagerte die Stadt; und sie bauten Belagerungstürme um sie her.  Und die Stadt wurde belagert bis ins elfte Jahr des Königs Zedekia.  Am neunten Tage des vierten Monats aber ward die Hungersnot in der Stadt so stark, daß das...
172    ↑ 2.Könige 25,8-12
1
Am siebenten Tage des fünften Monats (das ist das neunzehnte Jahr Nebukadnezars, des Königs von Babel), kam Nebusaradan, der Oberste der Leibwache, der Diener des Königs von Babel,  nach Jerusalem und verbrannte das Haus des HERRN und das Haus des Königs und alle Häuser zu Jerusalem, und alle großen Häuser verbrannte er mit Feuer.  Und das ganze Heer der Chaldäer, das bei dem Obersten der Leibwache...
173    ↑ 1.Chronika 12,18
1
Da kam der Geist über Amasai, das Haupt der Dreißig; der sagte: «Dein sind wir, David, und mit dir halten wir's, du Sohn Isais: Friede, Friede sei mit dir und Friede mit deinen Helfern; denn dein Gott hilft dir!» Also nahm sie David an und setzte sie zu Häuptern über die Kriegsleute.
174    ↑ 1.Chronika 24
1
Folgendes sind die Abteilungen der Söhne Aarons: Die Söhne Aarons waren: Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar.  Aber Nadab und Abihu starben vor dem Angesicht ihres Vaters und hatten keine Kinder; und Eleasar und Itamar wurden Priester.  Und David teilte sie, zusammen mit Zadok, aus den Söhnen Eleasars, und mit Achimelech, aus den Söhnen Itamars, in ihre Dienstklassen ein.  Es fand sich aber, daß...
175    ↑ 1.Chronika 28,19
1
«Alles nach der Vorschrift des HERRN, er hat mich das Vorbild zu machen gelehrt.»
176    ↑ 2.Chronika 13,5
1
Wisset ihr nicht, daß der HERR, der Gott Israels, das Königtum über Israel David gegeben hat auf ewige Zeiten, ihm und seinen Söhnen, durch einen Salzbund?
177    ↑ 2.Chronika 15,1
1
Und der Geist Gottes kam auf Asaria, den Sohn Odeds;
178    ↑ 2.Chronika 24,19-22
1
Er sandte aber Propheten zu ihnen, um sie zum HERRN zurückzubringen; und diese vermahnten sie ernstlich, aber sie hörten nicht darauf.  Da kam der Geist Gottes über Sacharja, den Sohn Jojadas, des Priesters, so daß er wider das Volk auftrat und zu ihnen sprach: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des HERRN? Das bringt euch kein Glück, denn weil ihr den HERRN verlassen habt, wird er euch...
179    ↑ 2.Chronika 24,20
1
Da kam der Geist Gottes über Sacharja, den Sohn Jojadas, des Priesters, so daß er wider das Volk auftrat und zu ihnen sprach: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des HERRN? Das bringt euch kein Glück, denn weil ihr den HERRN verlassen habt, wird er euch auch verlassen!
180    ↑ Esra 6,13-22
1
Da befolgten Tatnai, der Landpfleger jenseits des Stromes, und Setar-Bosnai und ihre Genossen genau den Befehl , welchen der König Darius gesandt hatte.  Und die Ältesten der Juden bauten weiter, und es gelang ihnen durch die Weissagung der Propheten Haggai und Sacharja, des Sohnes Iddos. Also bauten sie und vollendeten es nach dem Befehl des Gottes Israels und nach dem Befehl des Kores und Darius...
181    ↑ Esra 8,21-23
1
Und ich ließ dort an dem Fluß Ahava ein Fasten ausrufen, daß wir uns demütigten vor unsrem Gott, um von ihm eine glückliche Reise für uns und unsre Kinder und alle unsre Habe zu erflehen.  Denn ich schämte mich, vom König ein Heer und Reiter anzufordern, die uns wider die Feinde auf dem Wege helfen könnten; denn wir hatten dem König gesagt: Die Hand unsres Gottes ist über allen, die ihn suchen, zu...
182    ↑ Esra 9,13-15
1
Und nach alledem, was über uns gekommen ist, um unsrer bösen Taten und um unsrer großen Schuld willen (und doch hast du, weil du unser Gott bist, uns mehr verschont, als unsere Missetaten verdient haben, und hast uns so viele Entronnene geschenkt!).  sollten wir da wiederum deine Gebote brechen und uns mit den Völkern dieser Greuel verschwägern? Würdest du nicht über uns zürnen, bis es gar aus wäre,...
183    ↑ Nehemia 9,18-23
1
Ob sie gleich ein gegossenes Kalb machten und sprachen: Das ist dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat! und arge Lästerungen verübten,  verließest du sie nach deiner großen Barmherzigkeit doch nicht in der Wüste; die Wolkensäule wich nicht von ihnen des Tages, um sie auf dem Wege zu führen, noch die Feuersäule des Nachts, um ihnen den Weg zu erleuchten, den sie ziehen sollten.  Und du gabst...
184    ↑ Hiob 1
1   2
Es war ein Mann im Lande Uz, der hieß Hiob. Der war ein ganzer und gerader Mann, der Gott fürchtete und vom Bösen wich.  Es wurden ihm sieben Söhne und drei Töchter geboren.  Er besaß an Herden 7000 Schafe, 3000 Kamele, 500 Joch Rinder und 500 Eselinnen; und seine Dienerschaft war sehr groß, also daß der Mann größer war, als alle, die im Morgenlande wohnten.  Seine Söhne aber gingen und machten...
185    ↑ Psalmen 2
1   2
Warum toben die Heiden und reden die Völker vergeblich?  Die Könige der Erde stehen zusammen, und die Fürsten verabreden sich wider den HERRN und wider seinen Gesalbten:  «Wir wollen ihre Bande zerreißen und ihre Fesseln von uns werfen!»  Der im Himmel thront, lacht, der HERR spottet ihrer.  Dann wird er zu ihnen reden in seinem Zorn und sie schrecken mit seinem Grimm:  «Ich habe meinen König...
186    ↑ Psalmen 2
1   2   3   4   5
Warum toben die Heiden und reden die Völker vergeblich?  Die Könige der Erde stehen zusammen, und die Fürsten verabreden sich wider den HERRN und wider seinen Gesalbten:  «Wir wollen ihre Bande zerreißen und ihre Fesseln von uns werfen!»  Der im Himmel thront, lacht, der HERR spottet ihrer.  Dann wird er zu ihnen reden in seinem Zorn und sie schrecken mit seinem Grimm:  «Ich habe meinen König...
187    ↑ Psalmen 2,1-2
1
Warum toben die Heiden und reden die Völker vergeblich?  Die Könige der Erde stehen zusammen, und die Fürsten verabreden sich wider den HERRN und wider seinen Gesalbten:
188    ↑ Psalmen 4,6-8
1
(H4-7) Viele sagen: Wer wird uns Gutes sehen lassen? O HERR, erhebe über uns das Licht deines Angesichts!  (H4-8) Du hast mir Freude in mein Herz gegeben, mehr denn sie haben, wenn ihres Kornes und ihres Mostes viel geworden ist.  (H4-9) Ich werde mich ganz in Frieden niederlegen und schlafen; denn du, HERR, lässest mich, auch wenn ich allein bin, sicher wohnen.
189    ↑ Psalmen 5,7
1
(H5-8) Ich aber darf durch deine große Gnade in dein Haus eingehen; ich will anbeten, zu deinem heiligen Tempel gewendet, in deiner Furcht.
190    ↑ Psalmen 6
1   2
Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel; auf der achtsaitigen Harfe. Ein Psalm Davids. (H6-2) HERR, strafe mich nicht in deinem Zorn, züchtige mich nicht in deinem Grimm!  (H6-3) Sei mir gnädig, o HERR, denn ich verschmachte; heile mich, o HERR, denn meine Gebeine sind erschrocken,  (H6-4) und meine Seele ist sehr erschrocken; und du, HERR, wie lange?  (H6-5) Kehre wieder, HERR, rette meine Seele; hilf mir...
191    ↑ Psalmen 8
1   2
Dem Vorsänger. Auf der Gittit. Ein Psalm Davids. (H8-2) HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen Erde, daß dein Lob bis zum Himmel reicht!  (H8-3) Aus dem Munde von Kindern und Säuglingen hast du eine Macht zugerichtet, um deiner Feinde willen, um den Feind und den Rachgierigen zum Schweigen zu bringen.  (H8-4) Wenn ich deinen Himmel betrachte, das Werk deiner Finger, den...
192    ↑ Psalmen 8
1
Dem Vorsänger. Auf der Gittit. Ein Psalm Davids. (H8-2) HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen Erde, daß dein Lob bis zum Himmel reicht!  (H8-3) Aus dem Munde von Kindern und Säuglingen hast du eine Macht zugerichtet, um deiner Feinde willen, um den Feind und den Rachgierigen zum Schweigen zu bringen.  (H8-4) Wenn ich deinen Himmel betrachte, das Werk deiner Finger, den...
193    ↑ Psalmen 8,2
1
(H8-3) Aus dem Munde von Kindern und Säuglingen hast du eine Macht zugerichtet, um deiner Feinde willen, um den Feind und den Rachgierigen zum Schweigen zu bringen.
194    ↑ Psalmen 14,2
1
Der HERR schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, daß er sehe, ob jemand so verständig sei und nach Gott frage;
195    ↑ Psalmen 16,8-11
1
Ich habe den HERRN allezeit vor Augen; weil er mir zur Rechten ist, wanke ich nicht.  Darum freut sich mein Herz, und meine Seele frohlockt; auch mein Fleisch wird sicher ruhen;  denn du wirst meine Seele nicht dem Totenreich überlassen und wirst nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.  Du wirst mir den Weg des Lebens zeigen; Fülle von Freuden ist vor deinem Angesicht, liebliches Wesen...
196    ↑ Psalmen 16,8-11
1
Ich habe den HERRN allezeit vor Augen; weil er mir zur Rechten ist, wanke ich nicht.  Darum freut sich mein Herz, und meine Seele frohlockt; auch mein Fleisch wird sicher ruhen;  denn du wirst meine Seele nicht dem Totenreich überlassen und wirst nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.  Du wirst mir den Weg des Lebens zeigen; Fülle von Freuden ist vor deinem Angesicht, liebliches Wesen...
197    ↑ Psalmen 22
1   2   3   4   5   6
7
Dem Vorsänger. Auf «Hindin der Morgenröte». Ein Psalm Davids. (H22-2) Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Du bist weit entfernt davon, mir zu helfen, zu hören auf die Worte meiner Klage!  (H22-3) Mein Gott, ich rufe bei Tage, und du antwortest nicht, und auch des Nachts habe ich keine Ruhe.  (H22-4) Aber du, der Heilige, bleibst Israels Lobgesang!  (H22-5) Auf dich haben unsre Väter...
198    ↑ Psalmen 22
1   2   3   4   5   6
7   8   9   10   11   12
13   14
Dem Vorsänger. Auf «Hindin der Morgenröte». Ein Psalm Davids. (H22-2) Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Du bist weit entfernt davon, mir zu helfen, zu hören auf die Worte meiner Klage!  (H22-3) Mein Gott, ich rufe bei Tage, und du antwortest nicht, und auch des Nachts habe ich keine Ruhe.  (H22-4) Aber du, der Heilige, bleibst Israels Lobgesang!  (H22-5) Auf dich haben unsre Väter...
199    ↑ Psalmen 23,4
1
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich.
200    ↑ Psalmen 26,8
1
HERR, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Herrlichkeit wohnt!
201    ↑ Psalmen 29,11
1
Der HERR wird seinem Volke Kraft verleihen, der HERR wird sein Volk segnen mit Frieden!
202    ↑ Psalmen 31
1   2   3   4   5   6
7
Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. (H31-2) Bei dir, o HERR, habe ich Zuflucht gefunden; laß mich nimmermehr zuschanden werden; errette mich durch deine Gerechtigkeit!  (H31-3) Neige dein Ohr zu mir, rette mich eilends; sei mir ein starker Fels, eine feste Burg zu meinem Heil!  (H31-4) Denn du bist meine Felsenkluft und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich führen und leiten.  (H31-5)...
203    ↑ Psalmen 34
1   2   3   4
Von David. Als er seine Gebärde verstellte vor Abimelech und dieser ihn von sich trieb und er hinwegging. (H34-2) Ich will den HERRN allezeit preisen, sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.  (H34-3) Meine Seele rühme sich des HERRN; die Elenden sollen es hören und sich freuen.  (H34-4) Preiset mit mir den HERRN, und lasset uns miteinander seinen Namen erhöhen!  (H34-5) Da ich den HERRN suchte,...
204    ↑ Psalmen 34,12-14
1
(H34-13) Wer hat Lust zum Leben und möchte gern gute Tage sehen?  (H34-14) Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, daß sie nicht trügen;  (H34-15) weiche vom Bösen und tue Gutes, suche Frieden und jage ihm nach!
205    ↑ Psalmen 35
1   2   3   4   5   6
7   8   9   10
Von David. HERR, hadere mit meinen Haderern, streite mit denen, die wider mich streiten!  Ergreife Schild und Tartsche und erhebe dich, mir zu helfen!  Zücke den Speer und tritt meinen Verfolgern entgegen; sprich zu meiner Seele: Dein Heil bin ich!  Es müssen beschämt und zuschanden werden, die mir nach dem Leben trachten, es sollen zurückweichen und schamrot werden, die mein Unglück wollen.  Sie...
206    ↑ Psalmen 36,8
1
(H36-9) Sie werden trunken von den reichen Gütern deines Hauses, mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie;
207    ↑ Psalmen 37
1   2
Von David. Erzürne dich nicht über die Bösen, und sei nicht neidisch auf die Übeltäter!  Denn sie werden schnell verdorren wie das Gras und verwelken wie das grüne Kraut.  Vertraue auf den HERRN und tue Gutes, wohne im Lande und übe Treue;  und habe deine Lust an dem HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt!  Befiehl dem HERRN deinen Weg und vertraue auf ihn, so wird er handeln  und...
208    ↑ Psalmen 38,12
1
(H38-13) die aber, welche mir nach dem Leben trachten, legen mir Schlingen, und die mein Unglück suchen, besprechen meinen Untergang und ersinnen Lügen den ganzen Tag.
209    ↑ Psalmen 40
1
Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. (H40-2) Beharrlich habe ich auf den HERRN geharrt, da neigte er sein Ohr zu mir und erhörte mein Schreien  (H40-3) und zog mich aus der Grube des Verderbens, aus dem schmutzigen Schlamm, und stellte meine Füße auf einen Fels, machte meine Schritte gewiß  (H40-4) und gab mir ein neues Lied in meinen Mund, ein Lob für unsern Gott; das werden viele sehen und den HERRN...
210    ↑ Psalmen 41
1   2
Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. (H41-2) Wohl dem, der auf den Dürftigen achthat; ihn wird der HERR erretten zur bösen Zeit;  (H41-3) der HERR wird ihn bewahren und am Leben erhalten; es wird ihm auf Erden wohl ergehen, und du wirst ihn nicht in den Willen seiner Feinde geben.  (H41-4) Der HERR wird ihn auf seinem Siechbett erquicken; du machst, daß sein Zustand sich wendet, wenn er krank ist.  (H41-5)...
211    ↑ Psalmen 50,15
1
und rufe mich an am Tage der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!
212    ↑ Psalmen 51,9-12
1
(H51-11) Verbirg dein Antlitz vor meinen Sünden und tilge alle meine Missetat!  (H51-12) Schaffe mir, o Gott, ein reines Herz und gib mir von neuem einen gewissen Geist!  (H51-13) Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir.  (H51-14) Gib mir wieder die Freude an deinem Heil, und ein williger Geist unterstütze mich!
213    ↑ Psalmen 55
1
Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel. Eine Unterweisung von David. (H55-2) Vernimm, o Gott, mein Gebet, und verbirg dich nicht vor meinem Flehen:  (H55-3) merke auf mich und erhöre mich, obwohl ich umherirre in meiner Klage und unruhig bin,  (H55-4) vor dem Brüllen des Feindes, vor der Bedrückung des Gottlosen; denn sie überhäufen mich mit Beschuldigungen und befeinden mich grimmig!  (H55-5) Mein Herz...
214    ↑ Psalmen 68,5-6
1
(H68-6) Er ist ein Vater der Waisen, ein Anwalt der Witwen, Gott, der in seinem Heiligtum wohnt;  (H68-7) ein Gott, der Vereinsamten ein Heim gibt, Gefangene in Sicherheit bringt; nur Widerspenstige bewohnen dürres Land.
215    ↑ Psalmen 69
1   2   3   4   5   6
7   8   9
Dem Vorsänger. Nach der Singweise «Lilien». Von David. (H69-2) O Gott, hilf mir; denn das Wasser geht mir bis an die Seele!  (H69-3) Ich versinke in tiefem Schlamm und habe keinen Stand, ich bin in tiefes Wasser geraten, und die Flut will mich überströmen;  (H69-4) ich bin müde von meinem Schreien, meine Kehle ist vertrocknet, ich habe mir die Augen ausgeweint im Harren auf meinen Gott.  (H69-5)...
216    ↑ Psalmen 69,9
1
(H69-10) denn der Eifer um dein Haus hat mich gefressen, und die Schmähungen derer, die dich schmähen, sind auf mich gefallen.
217    ↑ Psalmen 69,9
1
(H69-10) denn der Eifer um dein Haus hat mich gefressen, und die Schmähungen derer, die dich schmähen, sind auf mich gefallen.
218    ↑ Psalmen 69,22
1
(H69-23) Ihr Tisch vor ihnen müsse zur Schlinge werden und den Sorglosen zum Fallstrick!
219    ↑ Psalmen 69,25
1
(H69-26) ihre Wohnstätte müsse verwüstet werden, und in ihren Zelten wohne niemand mehr!
220    ↑ Psalmen 72,7-19
1
In seinen Tagen wird der Gerechte blühen, und Fülle von Frieden wird sein, bis kein Mond mehr ist.  Und er wird herrschen von Meer zu Meer und vom Strom bis an die Enden der Erde.  Vor ihm werden sich die Wüstenvölker beugen, und seine Feinde werden Staub lecken.  Die Könige von Tarsis und den Inseln werden Gaben bringen, die Könige von Saba und Seba werden Geschenke senden.  Alle Könige werden...
221    ↑ Psalmen 73
1
Ein Psalm Asaphs. Nur gut ist Gott gegen Israel, gegen die, welche reinen Herzens sind.  Ich aber hätte schier gestrauchelt mit meinen Füßen, wie leicht hätte ich einen Mißtritt getan!  Denn ich beneidete die Übermütigen, als ich den Frieden der Gottlosen sah.  Denn sie leiden keine Qual bis zu ihrem Tod, und ihr Leib ist wohlgenährt.  Sie werden nicht bemüht wie andere Leute und nicht geschlagen...
222    ↑ Psalmen 73,16-17
1
So sann ich denn nach, um dies zu verstehen; aber es schien mir vergebliche Mühe zu sein,  bis ich in das Heiligtum Gottes ging und auf ihr Ende merkte.
223    ↑ Psalmen 73,28
1
Mir aber ist die Nähe Gottes köstlich; ich habe Gott, den HERRN, zu meiner Zuflucht gemacht, um zu erzählen alle deine Werke.
224    ↑ Psalmen 81,12
1
(H81-13) Da überließ ich sie der Verstocktheit ihres Herzens, daß sie wandelten nach ihrem eigenen Rat.
225    ↑ Psalmen 86,5
1
Denn du, Herr, bist gut und vergibst gern und bist reich an Gnade gegen alle, die dich anrufen.
226    ↑ Psalmen 86,5
1
Denn du, Herr, bist gut und vergibst gern und bist reich an Gnade gegen alle, die dich anrufen.
227    ↑ Psalmen 90,4
1
Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, und wie eine Nachtwache;
228    ↑ Psalmen 90,4
1
Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, und wie eine Nachtwache;
229    ↑ Psalmen 90,12
1
Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen, auf daß wir klug werden.
230    ↑ Psalmen 90,12
1
Lehre uns unsre Tage richtig zählen, daß wir ein weises Herz erlangen!
231    ↑ Psalmen 91
1   2
Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen wohnt,  der spricht zum HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue!  Ja, er wird dich erretten von der Schlinge des Voglers und von der verderblichen Pest;  er wird dich mit seinem Fittich decken, und unter seinen Flügeln wirst du dich bergen; seine Treue ist Schirm und Schild.  Du brauchst dich...
232    ↑ Psalmen 91,14-15
1
Denn er klammert sich an mich an, darum will ich ihn erretten; ich will ihn sicherstellen, weil er meinen Namen kennt.  Ruft er mich an, so will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen;
233    ↑ Psalmen 103
1
Von David. Lobe den HERRN, meine Seele, und alles, was in mir ist, seinen heiligen Namen!  Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan!  Der dir alle deine Sünden vergibt und alle deine Gebrechen heilt;  der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönt mit Gnade und Barmherzigkeit;  der dein Alter mit Gutem sättigt, daß du wieder jung wirst wie ein Adler.  Der HERR...
234    ↑ Psalmen 104
1
Lobe den HERRN, meine Seele! HERR, mein Gott, du bist sehr groß; mit Pracht und Majestät bist du angetan,  du, der in Licht sich hüllt wie in ein Gewand, der den Himmel ausspannt wie ein Zelt,  der sich seinen Söller zimmert aus Wasser, Wolken zu seinem Wagen macht und auf den Fittichen des Windes einherfährt,  der Winde zu seinen Boten macht, Feuerflammen zu seinen Dienern.  Er hat die Erde auf...
235    ↑ Psalmen 105,3-4
1
Rühmet euch seines heiligen Namens! Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen!  Fragt nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Angesicht allezeit!
236    ↑ Psalmen 105,7
1
Er, der HERR, ist unser Gott; auf der ganzen Erde gilt sein Recht.
237    ↑ Psalmen 109
1   2
Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. Gott, den ich rühme, schweige nicht!  Denn sie haben ihr gottloses und falsches Maul wider mich aufgetan; sie sagen mir Lügen ins Gesicht,  sie bieten gehässige Worte über mich herum und bekämpfen mich ohne Grund.  Dafür, daß ich sie liebe, sind sie mir feind; ich aber bete.  Sie beweisen mir Böses für Gutes und Haß für Liebe.  Bestelle einen Gesetzlosen über ihn,...
238    ↑ Psalmen 109,8
1
Seiner Tage seien wenige, und sein Amt empfange ein anderer!
239    ↑ Psalmen 110
1   2   3
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
240    ↑ Psalmen 110
1   2
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
241    ↑ Psalmen 110
1
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
242    ↑ Psalmen 110
1
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
243    ↑ Psalmen 110
1   2   3   4   5   6
7   8
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
244    ↑ Psalmen 110 (Psalmen 109)
1
τῷ δαυιδ ψαλμός εἶπεν ὁ κύριος τῷ κυρίῳ μου κάθου ἐκ δεξιῶν μου ἕως ἂν θῶ τοὺς ἐχθρούς σου ὑποπόδιον τῶν ποδῶν σου  ῥάβδον δυνάμεώς σου ἐξαποστελεῖ κύριος ἐκ σιων καὶ κατακυρίευε ἐν μέσῳ τῶν ἐχθρῶν σου  μετὰ σοῦ ἡ ἀρχὴ ἐν ἡμέρᾳ τῆς δυνάμεώς σου ἐν ταῖς λαμπρότησιν τῶν ἁγίων ἐκ γαστρὸς πρὸ ἑωσφόρου ἐξεγέννησά σε  ὤμοσεν κύριος καὶ οὐ μεταμεληθήσεται σὺ εἶ ἱερεὺς εἰς τὸν αἰῶνα κατὰ τὴν τάξιν μελχισεδεκ  κύριος...
245    ↑ Psalmen 110 (Psalmen 109)
1
τῷ δαυιδ ψαλμός εἶπεν ὁ κύριος τῷ κυρίῳ μου κάθου ἐκ δεξιῶν μου ἕως ἂν θῶ τοὺς ἐχθρούς σου ὑποπόδιον τῶν ποδῶν σου  ῥάβδον δυνάμεώς σου ἐξαποστελεῖ κύριος ἐκ σιων καὶ κατακυρίευε ἐν μέσῳ τῶν ἐχθρῶν σου  μετὰ σοῦ ἡ ἀρχὴ ἐν ἡμέρᾳ τῆς δυνάμεώς σου ἐν ταῖς λαμπρότησιν τῶν ἁγίων ἐκ γαστρὸς πρὸ ἑωσφόρου ἐξεγέννησά σε  ὤμοσεν κύριος καὶ οὐ μεταμεληθήσεται σὺ εἶ ἱερεὺς εἰς τὸν αἰῶνα κατὰ τὴν τάξιν μελχισεδεκ  κύριος...
246    ↑ Psalmen 110
1
לדוד מזמור נאם יהוה ׀ לאדני שב לימיני עד־אשית איביך הדם לרגליך׃  מטה־עזך ישלח יהוה מציון רדה בקרב איביך׃  עמך נדבת ביום חילך בהדרי־קדש מרחם משחר לך טל ילדתיך׃  נשבע יהוה ׀ ולא ינחם אתה־כהן לעולם על־דברתי מלכי־צדק׃  אדני על־ימינך מחץ ביום־אפו מלכים׃  ידין בגוים מלא גויות מחץ ראש על־ארץ רבה׃  מנחל בדרך ישתה על־כן ירים ראש׃
247    ↑ Psalmen 110
1
לדוד מזמור נאם יהוה ׀ לאדני שב לימיני עד־אשית איביך הדם לרגליך׃  מטה־עזך ישלח יהוה מציון רדה בקרב איביך׃  עמך נדבת ביום חילך בהדרי־קדש מרחם משחר לך טל ילדתיך׃  נשבע יהוה ׀ ולא ינחם אתה־כהן לעולם על־דברתי מלכי־צדק׃  אדני על־ימינך מחץ ביום־אפו מלכים׃  ידין בגוים מלא גויות מחץ ראש על־ארץ רבה׃  מנחל בדרך ישתה על־כן ירים ראש׃
248    ↑ Psalmen 110
1
David. PSALMUS. Dixit Dominus Domino meo: “ Sede a dextris meis, donec ponam inimicos tuos scabellum pedum tuorum ”.  Virgam potentiae tuae emittet Dominus ex Sion: dominare in medio inimicorum tuorum.  Tecum principatus in die virtutis tuae, in splendoribus sanctis, ex utero ante luciferum genui te.  Iuravit Dominus et non paenitebit eum: “ Tu es sacerdos in aeternum secundum ordinem Melchisedech...
249    ↑ Psalmen 110,1
1
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: "Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege."
250    ↑ Psalmen 110,1
1
Von David, ein Psalm. So lautet der Ausspruch des HErrn an meinen Herrn: / «Setze dich zu meiner Rechten, / bis ich deine Feinde hinlege / zum Schemel für deine Füße!» /
251    ↑ Psalmen 110,1
1
Von David. Ein Psalm. Jehova sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde lege zum Schemel deiner Füße!
252    ↑ Psalmen 110
1
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
253    ↑ Psalmen 110,1-2
1   2
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!
254    ↑ Psalmen 110
1
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
255    ↑ Psalmen 110
1   2
Ein Psalm Davids. Der HERR sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner Füße!  Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!  Dein Volk kommt freiwillig am Tage deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.  Der HERR hat geschworen...
256    ↑ Psalmen 115
1
Nicht uns, HERR, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Gnade und Treue willen!  Warum sollen die Heiden sagen: «Wo ist denn ihr Gott?»  Aber unser Gott ist ja im Himmel; er tut alles, was er will.  Ihre Götzen sind Silber und Gold, von Menschenhänden gemacht.  Sie haben einen Mund und reden nicht, sie haben Augen und sehen nicht;  Ohren haben sie und hören nicht, eine Nase haben...
257    ↑ Psalmen 115
1   2   3
Nicht uns, HERR, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Gnade und Treue willen!  Warum sollen die Heiden sagen: «Wo ist denn ihr Gott?»  Aber unser Gott ist ja im Himmel; er tut alles, was er will.  Ihre Götzen sind Silber und Gold, von Menschenhänden gemacht.  Sie haben einen Mund und reden nicht, sie haben Augen und sehen nicht;  Ohren haben sie und hören nicht, eine Nase haben...
258    ↑ Psalmen 116
1
Das ist mir lieb, daß der HERR meine Stimme und mein Flehen hört;  daß er sein Ohr zu mir geneigt; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen.  Als mich des Todes Bande umfingen, und Ängste der Unterwelt mich trafen und ich nur Not und Jammer fand,  da rief ich an den Namen des HERRN: «O HERR, errette meine Seele!»  Der HERR ist gnädig und gerecht, und unser Gott ist voll Erbarmen.  Der HERR behütet...
259    ↑ Psalmen 116
1   2
Das ist mir lieb, daß der HERR meine Stimme und mein Flehen hört;  daß er sein Ohr zu mir geneigt; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen.  Als mich des Todes Bande umfingen, und Ängste der Unterwelt mich trafen und ich nur Not und Jammer fand,  da rief ich an den Namen des HERRN: «O HERR, errette meine Seele!»  Der HERR ist gnädig und gerecht, und unser Gott ist voll Erbarmen.  Der HERR behütet...
260    ↑ Psalmen 117
1
Lobet den HERRN, alle Heiden! Preiset ihn, alle Völker!  Denn seine Gnade ist mächtig, und die Treue des HERRN über uns währt ewiglich. Hallelujah!
261    ↑ Psalmen 117
1
Lobet den HERRN, alle Heiden! Preiset ihn, alle Völker!  Denn seine Gnade ist mächtig, und die Treue des HERRN über uns währt ewiglich. Hallelujah!
262    ↑ Psalmen 118
1
Danket dem HERRN, denn er ist gütig, denn seine Gnade währt ewig!  Es sage doch Israel, daß seine Gnade ewig währt!  Es sage doch das Haus Aaron, daß seine Gnade ewig währt!  Es sagen doch, die den HERRN fürchten, daß seine Gnade ewig währt!  Ich rief zum HERRN in meiner Not, und der HERR antwortete mir durch Befreiung.  Der HERR steht mir bei, ich fürchte nichts; was kann ein Mensch mir antun?  Der...
263    ↑ Psalmen 118
1   2   3   4   5   6
7
Danket dem HERRN, denn er ist gütig, denn seine Gnade währt ewig!  Es sage doch Israel, daß seine Gnade ewig währt!  Es sage doch das Haus Aaron, daß seine Gnade ewig währt!  Es sagen doch, die den HERRN fürchten, daß seine Gnade ewig währt!  Ich rief zum HERRN in meiner Not, und der HERR antwortete mir durch Befreiung.  Der HERR steht mir bei, ich fürchte nichts; was kann ein Mensch mir antun?  Der...
264    ↑ Psalmen 118
1   2
Danket dem HERRN, denn er ist gütig, denn seine Gnade währt ewig!  Es sage doch Israel, daß seine Gnade ewig währt!  Es sage doch das Haus Aaron, daß seine Gnade ewig währt!  Es sagen doch, die den HERRN fürchten, daß seine Gnade ewig währt!  Ich rief zum HERRN in meiner Not, und der HERR antwortete mir durch Befreiung.  Der HERR steht mir bei, ich fürchte nichts; was kann ein Mensch mir antun?  Der...
265    ↑ Psalmen 118,13-24
1
Du hast mich hart gestoßen, daß ich fallen sollte; aber der HERR half mir.  Der HERR ist meine Stärke und mein Lied, und er ward mir zum Heil.  Stimmen des Jubels und des Heils ertönen in den Hütten der Gerechten: Die Rechte des HERRN hat den Sieg errungen!  Die Rechte des HERRN ist erhöht, die Rechte des HERRN errang den Sieg!  Ich werde nicht sterben, sondern leben und des HERRN Taten erzählen.  Der...
266    ↑ Psalmen 118,22
1
Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden;
267    ↑ Psalmen 118,22
1
Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden;
268    ↑ Psalmen 118,25-26
1
Ach, HERR, hilf! Ach, HERR, laß wohl gelingen!  Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN! Wir segnen euch vom Hause des HERRN.
269    ↑ Psalmen 136
1
Danket dem HERRN; denn er ist gütig; denn seine Gnade währt ewiglich!  Danket dem Gott der Götter; denn seine Gnade währt ewiglich!  Danket dem Herrn der Herren; denn seine Gnade währt ewiglich!  Ihm, der allein große Wunder tut; denn seine Gnade währt ewiglich!  der den Himmel mit Verstand erschuf; denn seine Gnade währt ewiglich!  der die Erde über den Wassern ausbreitete; denn seine Gnade währt...
270    ↑ Psalmen 149,5-6
1
Die Frommen sollen frohlocken vor Herrlichkeit, sie sollen jauchzen auf ihren Lagern;  das Lob Gottes sei in ihrem Mund und ein zweischneidiges Schwert in ihrer Hand,
271    ↑ Sprüche 1,24
1
Darum, weil ich rufe und ihr mich abweiset, weil ich meine Hand ausstrecke und niemand darauf achtet,
272    ↑ Sprüche 16,33
1   2
Im Busen des Gewandes wird das Los geworfen; aber vom HERRN kommt jeder Entscheid.
273    ↑ Prediger 5,1
1
(H4-17) Bewahre deinen Fuß, wenn du zum Hause Gottes gehst! Sich herzunahen, um zu hören, ist besser, als wenn die Toren Opfer bringen; denn sie haben keine Erkenntnis des Bösen, das sie tun.
274    ↑ Jesaja 1
1   2   3
Gesicht Jesajas, des Sohnes des Amoz, das er geschaut hat über Juda und Jerusalem in den Tagen Ussijas, Jotams, Ahas' und Hiskias, der Könige von Juda:  Höret, ihr Himmel, nimm zu Ohren, o Erde; denn der HERR hat gesprochen: Ich habe Kinder großgezogen und erhöht, und sie sind von mir abgefallen.  Ein Ochs kennt seinen Besitzer, ein Esel die Krippe seines Herrn; Israel kennt ihn nicht, mein Volk...
275    ↑ Jesaja 2,2-5
1
Es wird in spätern Zeiten geschehen, daß der Berg des Hauses des HERRN festgegründet an der Spitze der Berge stehen und über alle Höhen erhaben sein wird, und es werden ihm alle Heiden zuströmen;  und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, laßt uns wallen zum Berge des HERRN, zum Hause des Gottes Jakobs, daß er uns belehre über seine Wege und wir wandeln auf seinen Pfaden! Denn von Zion wird...
276    ↑ Jesaja 2,2-4
1
Es wird in spätern Zeiten geschehen, daß der Berg des Hauses des HERRN festgegründet an der Spitze der Berge stehen und über alle Höhen erhaben sein wird, und es werden ihm alle Heiden zuströmen;  und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt, laßt uns wallen zum Berge des HERRN, zum Hause des Gottes Jakobs, daß er uns belehre über seine Wege und wir wandeln auf seinen Pfaden! Denn von Zion wird...
277    ↑ Jesaja 5
1
Ich will doch singen von meinem Geliebten, ein Lied meines Freundes von seinem Weinberg! Mein Geliebter hatte einen Weinberg auf dem Ausläufer eines Ölbergs.  Den grub er um und säuberte ihn von Steinen und bepflanzte ihn mit edlen Reben. Mitten darin baute er einen Turm und hieb auch eine Kelter darin aus; und er hoffte, daß er Trauben brächte; aber er trug Herlinge.  Nun, ihr Bürger zu Jerusalem...
278    ↑ Jesaja 5,18-19
1   2
Wehe denen, welche ihre Schuld an Lügenstricken hinter sich herschleppen und Sünde an Wagenseilen!  Die da sagen: Er beschleunige doch und befördere sein Tun, daß wir es sehen; es komme doch und trete ein, was der Heilige Israels beschlossen hat, daß wir es merken!
279    ↑ Jesaja 6
1
Im Todesjahre des Königs Ussija sah ich den Herrn sitzen auf einem hohen und erhabenen Throne, und seine Säume füllten den Tempel.  Seraphim standen oben über ihm, ein jeder von ihnen hatte sechs Flügel; mit zweien deckten sie ihre Angesichter, mit zweien deckten sie ihre Füße und mit zweien flogen sie.  Und einer rief dem andern zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen;...
280    ↑ Jesaja 6,1-8
1
Im Todesjahre des Königs Ussija sah ich den Herrn sitzen auf einem hohen und erhabenen Throne, und seine Säume füllten den Tempel.  Seraphim standen oben über ihm, ein jeder von ihnen hatte sechs Flügel; mit zweien deckten sie ihre Angesichter, mit zweien deckten sie ihre Füße und mit zweien flogen sie.  Und einer rief dem andern zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen;...
281    ↑ Jesaja 6,3
1
Und einer rief dem andern zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen; die ganze Erde ist voll seiner Herrlichkeit.
282    ↑ Jesaja 7,3-14
1
Der HERR aber sprach zu Jesaja: Gehe doch hinaus, Ahas entgegen, du und dein Sohn Schearjaschub, an das Ende der Wasserleitung des obern Teiches, nach der Straße des Walkerfeldes,  und sprich zu ihm: Hüte dich und sei ruhig, fürchte dich nicht, und dein Herz verzage nicht vor diesen zwei rauchenden Feuerbrandstummeln, der Zornglut Rezins von Syrien und des Sohnes Remaljas!  Wegen dessen, was der...
283    ↑ Jesaja 7,5-14
1
Wegen dessen, was der Syrer Böses wider dich geplant hat, Ephraim und der Sohn Remaljas,  welche sagen: «Wir wollen nach Juda hinaufziehen und es ängstigen und es für uns erobern und den Sohn Tabeels zum König unter ihnen einsetzen!»  spricht der HERR also: Es soll nicht zustande kommen und nicht geschehen!  Denn Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien, und Rezin ist das Haupt von Damaskus; und binnen...
284    ↑ Jesaja 7,13-14
1
Darauf sprach Jesaja: Höre doch, Haus Davids, ist es euch nicht genug, daß ihr Menschen ermüdet, müßt ihr auch meinen Gott ermüden?  Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau hat empfangen und wird Mutter eines Sohnes, den sie Immanuel nennen wird.
285    ↑ Jesaja 7,13
1
Darauf sprach Jesaja: Höre doch, Haus Davids, ist es euch nicht genug, daß ihr Menschen ermüdet, müßt ihr auch meinen Gott ermüden?
286    ↑ Jesaja 7,14
1
Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau hat empfangen und wird Mutter eines Sohnes, den sie Immanuel nennen wird.
287    ↑ Jesaja 8,13-15
1
Heiliget aber den HERRN der Heerscharen; der flöße euch Furcht und Schrecken ein!  So wird er zum Heiligtum werden; aber zum Stein des Anstoßes und zum Fels des Strauchelns den beiden Häusern Israels, zum Fallstrick und zur Schlinge den Bewohnern Jerusalems,  so daß viele unter ihnen straucheln und fallen, zerbrochen, verstrickt und gefangen werden.
288    ↑ Jesaja 8,13-14
1
Heiliget aber den HERRN der Heerscharen; der flöße euch Furcht und Schrecken ein!  So wird er zum Heiligtum werden; aber zum Stein des Anstoßes und zum Fels des Strauchelns den beiden Häusern Israels, zum Fallstrick und zur Schlinge den Bewohnern Jerusalems,
289    ↑ Jesaja 9,6
1
(H9-5) Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft kommt auf seine Schulter; und man nennt ihn: Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst.
290    ↑ Jesaja 9,6-7
1
(H9-5) Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft kommt auf seine Schulter; und man nennt ihn: Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst.  (H9-6) Der Mehrung der Herrschaft und des Friedens wird kein Ende sein auf dem Throne Davids und in seinem Königreich, daß er es gründe und mit Recht und Gerechtigkeit befestige von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer des...
291    ↑ Jesaja 9,6-7
1
(H9-5) Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft kommt auf seine Schulter; und man nennt ihn: Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst.  (H9-6) Der Mehrung der Herrschaft und des Friedens wird kein Ende sein auf dem Throne Davids und in seinem Königreich, daß er es gründe und mit Recht und Gerechtigkeit befestige von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer des...
292    ↑ Jesaja 11,1-5
1
Und es wird ein Sproß aus dem Stumpfe Isais hervorgehen und ein Schoß aus seinen Wurzeln hervorbrechen;  auf demselben wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rats und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN.  Und sein Wohlgefallen wird er haben an der Furcht des HERRN; er wird nicht nach dem Augenschein richten, noch nach dem...
293    ↑ Jesaja 11,1-2
1
Und es wird ein Sproß aus dem Stumpfe Isais hervorgehen und ein Schoß aus seinen Wurzeln hervorbrechen;  auf demselben wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rats und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN.
294    ↑ Jesaja 11,1-5
1
Und es wird ein Sproß aus dem Stumpfe Isais hervorgehen und ein Schoß aus seinen Wurzeln hervorbrechen;  auf demselben wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rats und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN.  Und sein Wohlgefallen wird er haben an der Furcht des HERRN; er wird nicht nach dem Augenschein richten, noch nach dem...
295    ↑ Jesaja 11,11-16
1
Zu jener Zeit wird der Herr zum zweitenmal seine Hand ausstrecken, um den Rest seines Volkes loszukaufen, der übriggeblieben ist in Assyrien, Ägypten, Patros, Äthiopien, Elam, Sinear, in Chamat und den Inseln des Meeres.  Und er wird den Nationen ein Panier aufstecken und die Verjagten Israels sammeln und die Zerstreuten Judas von den vier Enden der Erde zusammenbringen.  Die Eifersucht Ephraims...
296    ↑ Jesaja 13
1
Weissagung wider Babel, welche Jesaja, der Sohn des Amoz, vernommen hat:  Errichtet ein Panier auf kahlen Höhen, rufet ihnen laut zu, winket mit der Hand, daß sie zu den Toren der Fürsten einziehen!  Ich habe meinen Geheiligten Befehl erteilt, meine Helden berufen zum Zorngericht, meine stolz Frohlockenden.  Man hört einen Lärm in den Bergen wie von einem großen Volk! Das ist das Kriegsgeschrei...
297    ↑ Jesaja 14
1
Denn der HERR wird sich Jakobs erbarmen und Israel wieder erwählen und sie in ihrem Land zur Ruhe bringen; und die Fremdlinge werden sich ihnen anschließen und sich dem Hause Jakobs beigesellen.  Und es werden sich Völker ihrer annehmen und sie an ihren Ort bringen; dieselben wird sich das Haus Israel im Lande des HERRN zum Erbteil nehmen, so daß sie ihm als Knechte und Mägde dienen; also werden sie...
298    ↑ Jesaja 19
1
Weissagung wider Ägypten: Siehe, der HERR fährt auf einer schnellen Wolke und kommt nach Ägypten! Da werden die ägyptischen Götzen vor ihm beben, und das Herz wird den Ägyptern im Leibe vergehen.  Und ich will die Ägypter gegeneinander aufstacheln, daß ein Bruder gegen den andern, ein Freund gegen den andern, eine Stadt wider die andere und ein Königreich wider das andere streiten wird.  Und der...
299    ↑ Jesaja 25,8
1
Er wird den Tod auf ewig verschlingen. Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und die Schmach seines Volkes von der ganzen Erde hinwegnehmen! Ja, der HERR hat es verheißen.
300    ↑ Jesaja 25,8
1
Er wird den Tod auf ewig verschlingen. Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und die Schmach seines Volkes von der ganzen Erde hinwegnehmen! Ja, der HERR hat es verheißen.
301    ↑ Jesaja 25,8
1
Er wird den Tod auf ewig verschlingen. Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und die Schmach seines Volkes von der ganzen Erde hinwegnehmen! Ja, der HERR hat es verheißen.
302    ↑ Jesaja 26,12
1
Uns aber, HERR, wirst du Frieden schaffen; denn auch alle unsre Werke hast du für uns vollbracht.
303    ↑ Jesaja 29,16
1
O ihr verkehrten Leute! Soll der Töpfer für Ton geachtet werden oder das Werk von seinem Meister sagen: «Er hat mich nicht gemacht?» Oder soll das Geschöpf von seinem Schöpfer sagen: «Er hat keinen Verstand?»
304    ↑ Jesaja 29,16
1
O ihr verkehrten Leute! Soll der Töpfer für Ton geachtet werden oder das Werk von seinem Meister sagen: «Er hat mich nicht gemacht?» Oder soll das Geschöpf von seinem Schöpfer sagen: «Er hat keinen Verstand?»
305    ↑ Jesaja 32,11-20
1
Erschrecket, o ihr Sichern, und erzittert, o ihr Sorglosen! Entblößung, Nacktheit und Umgürtung der Lenden warten euer!  Sie werden sich an die Brust schlagen wegen des lieblichen Feldes, wegen der fruchtbaren Weingärten;  wegen der Äcker meines Volkes, daß sie in Dornen und Disteln aufgehen, ja, wegen all der wonnigen Häuser in der fröhlichen Stadt!  Denn der Palast wird verlassen und die lärmende...
306    ↑ Jesaja 34
1
Kommt herzu, ihr Heiden, um zu hören, und ihr Völker, merket auf! Es höre die Erde und was sie erfüllt, der Weltkreis und alles, was ihm entsproßt.  Denn der HERR ist zornig über alle Völker und ergrimmt über ihr ganzes Heer. Er hat sie mit dem Bann belegt und zur Schlachtung überliefert.  Ihre Erschlagenen sollen hingeworfen werden und der Gestank ihrer Leichname aufsteigen, und die Berge werden...
307    ↑ Jesaja 35,3-6
1
Stärket die schlaffen Hände und festiget die strauchelnden Knie;  saget den verzagten Herzen: Seid tapfer und fürchtet euch nicht! Sehet, da ist euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes; Er selbst kommt und wird euch retten!  Alsdann werden der Blinden Augen aufgetan und der Tauben Ohren geöffnet werden;  alsdann wird der Lahme hüpfen wie ein Hirsch und der Stummen Zunge lobsingen; denn...
308    ↑ Jesaja 35,5-6
1
Alsdann werden der Blinden Augen aufgetan und der Tauben Ohren geöffnet werden;  alsdann wird der Lahme hüpfen wie ein Hirsch und der Stummen Zunge lobsingen; denn es werden Wasser in der Wüste entspringen und Ströme in der Einöde.
309    ↑ Jesaja 40,1-4
1
Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott; redet freundlich mit Jerusalem und rufet ihr zu,  daß ihr Frondienst vollendet, daß ihre Schuld gesühnt ist; denn sie hat von der Hand des HERRN Zwiefältiges empfangen für alle ihre Sünden.  Eine Stimme ruft: In der Wüste bereitet den Weg des HERRN, ebnet auf dem Gefilde eine Bahn unserm Gott!  Jedes Tal soll erhöht, jeder Berg und Hügel erniedrigt...
310    ↑ Jesaja 40,6-8
1
Es spricht eine Stimme: Predige! Und er sprach: Was soll ich predigen? «Alles Fleisch ist Gras und alle seine Anmut wie die Blume des Feldes!  Das Gras wird dürr, die Blume welkt; denn der Hauch des HERRN weht darein. Wahrhaftig, das Volk ist Gras!  Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt; aber das Wort unsres Gottes bleibt in Ewigkeit.»
311    ↑ Jesaja 40,25-28
1
wem wollt ihr mich vergleichen, dem ich gleich sein soll? spricht der Heilige.  Hebet eure Augen zur Höhe und seht: Wer hat diese erschaffen? Er, der ihr Heer nach der Zahl herausführt, der sie alle mit Namen ruft. So groß ist sein Vermögen und so stark ist er, daß es nicht an einem fehlen kann.  Warum sprichst du denn, Jakob, und sagst du, Israel: Mein Weg ist vor dem HERRN verborgen, und mein Recht...
312    ↑ Jesaja 42,1-9
1
Siehe, das ist mein Knecht, auf den ich mich verlassen kann, mein Auserwählter, an welchem meine Seele Wohlgefallen hat. Ich habe meinen Geist auf ihn gelegt; er wird das Recht zu den Völkern hinaustragen.  Er wird nicht schreien und kein Aufhebens machen, noch seine Stimme auf den Gassen hören lassen.  Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen;...
313    ↑ Jesaja 45,9
1
Wehe dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht auch der Ton zu seinem Töpfer: «Was machst du?» oder dein Werk: «Er hat keine Hände»?
314    ↑ Jesaja 46,10
1
Ich verkündige von Anfang an den Ausgang und von alters her, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Mein Ratschluß soll zustande kommen, und alles, was mir gefällt, will ich tun.
315    ↑ Jesaja 48,16-18
1   2
Nahet zu mir und höret solches! Nicht im Verborgenen habe ich von Anfang an geredet. Seitdem es geschehen ist, bin ich da; und nun hat mich Gott, der HERR, und sein Geist gesandt.  So spricht der HERR, dein Erlöser, der Heilige Israels: Ich bin der HERR, dein Gott, der dich lehrt, was nützlich ist, und dich den Weg leitet, den du wandeln sollst.  O daß du auf meine Gebote merktest! So würde dein...
316    ↑ Jesaja 51,3
1
Denn der HERR tröstet Zion; er tröstet alle ihre Trümmer und macht ihre Wüsten wie Eden und ihre Einöde zu einem Garten des HERRN. Freude und Wonne, Danksagung und Lobgesang wird darin gefunden.
317    ↑ Jesaja 52,11
1
Weichet! weichet! ziehet aus von dannen! rühret nichts Unreines an! Ziehet weg aus ihrer Mitte! Reiniget euch, die ihr des HERRN Geräte traget!
318    ↑ Jesaja 52,13-15
1
Siehe, mein Knecht wird weislich handeln, er wird emporkommen, erhöht werden und sehr erhaben sein.  Gleichwie sich viele über dich entsetzten (so sehr war sein Angesicht entstellt, nicht mehr wie das eines Menschen, und seine Gestalt, nicht mehr wie die der Menschenkinder),  also wird er viele Heiden in Erstaunen setzen und Könige werden vor ihm den Mund schließen. Denn was ihnen nie erzählt worden...
319    ↑ Jesaja 53
1
Wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward, und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart?  Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.  Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht...
320    ↑ Jesaja 53
1
Wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward, und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart?  Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.  Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht...
321    ↑ Jesaja 53
1   2   3
Wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward, und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart?  Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.  Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht...
322    ↑ Jesaja 53
1   2   3   4   5   6
7   8   9
Wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward, und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart?  Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.  Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht...
323    ↑ Jesaja 53,4-5
1
Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt;  aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
324    ↑ Jesaja 53,4
1
Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt;
325    ↑ Jesaja 53,5
1
aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
326    ↑ Jesaja 53,5
1
aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
327    ↑ Jesaja 53,7
1   2
Da er mißhandelt ward, beugte er sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das vor seinem Scherer verstummt und seinen Mund nicht auftut.
328    ↑ Jesaja 53,7
1
Da er mißhandelt ward, beugte er sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das vor seinem Scherer verstummt und seinen Mund nicht auftut.
329    ↑ Jesaja 53,10
1
Aber dem HERRN gefiel es, ihn zu zerschlagen, er ließ ihn leiden. Wenn er seine Seele zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und lange leben; und des HERRN Vorhaben wird in seiner Hand gelingen.
330    ↑ Jesaja 54,10
1   2
Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer.
331    ↑ Jesaja 55,6-9
1
Suchet den HERRN, solange er zu finden ist, rufet ihn an, während er nahe ist!  Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken und kehre um zum HERRN, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott; denn er vergibt viel.  Denn also spricht der HERR: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege;  sondern so hoch der Himmel über der Erde ist,...
332    ↑ Jesaja 55,6-13
1   2   3
Suchet den HERRN, solange er zu finden ist, rufet ihn an, während er nahe ist!  Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken und kehre um zum HERRN, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott; denn er vergibt viel.  Denn also spricht der HERR: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege;  sondern so hoch der Himmel über der Erde ist,...
333    ↑ Jesaja 55,8-9
1
Denn also spricht der HERR: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege;  sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
334    ↑ Jesaja 55,10-12
1
Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht, daß sie dem Sämann Samen und dem Hungrigen Brot gibt;  also soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: es soll nicht leer zu mir zurückkehren, sondern ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es sende!  Denn ihr...
335    ↑ Jesaja 56
1
So spricht der HERR: Beobachtet das Recht und übet Gerechtigkeit; denn mein Heil ist nahe, um herbeizukommen, und meine Gerechtigkeit, um offenbart zu werden.  Wohl dem Menschenkinde, das solches tut, und dem Menschen, der solches festhält: der den Sabbat beobachtet, um ihn nicht zu entweihen, und auf seine Handlungen achtgibt, um nichts Böses zu tun!  Es soll der Fremdling, der sich dem HERRN angeschlossen...
336    ↑ Jesaja 56
1
So spricht der HERR: Beobachtet das Recht und übet Gerechtigkeit; denn mein Heil ist nahe, um herbeizukommen, und meine Gerechtigkeit, um offenbart zu werden.  Wohl dem Menschenkinde, das solches tut, und dem Menschen, der solches festhält: der den Sabbat beobachtet, um ihn nicht zu entweihen, und auf seine Handlungen achtgibt, um nichts Böses zu tun!  Es soll der Fremdling, der sich dem HERRN angeschlossen...
337    ↑ Jesaja 56,7
1
die will ich zu meinem heiligen Berge führen und sie in meinem Bethaus erfreuen; ihre Brandopfer und Schlachtopfer sollen angenehm sein auf meinem Altar; denn mein Haus soll ein Bethaus heißen für alle Völker.
338    ↑ Jesaja 58,2-8
1
Sie suchen mich zwar Tag für Tag und erheben den Anspruch, meine Wege zu kennen als ein Volk, das Gerechtigkeit geübt und das Recht seines Gottes nicht verlassen hätte; sie verlangen von mir wohlverdiente Rechte, begehren die Nähe Gottes:  «Warum fasten wir, und du siehst es nicht; warum demütigen wir unsere Seelen, und du beachtest es nicht?» Seht, an eurem Fastentag sucht ihr euer Vergnügen und...
339    ↑ Jesaja 59,20-21
1
Und es wird für Zion ein Erlöser kommen und für die in Jakob, die sich von der Übertretung bekehren, spricht der HERR.  Und meinerseits ist dies mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Munde nicht mehr weichen, noch von dem Munde deiner Kinder und Kindeskinder, von nun an bis in Ewigkeit, spricht der...
340    ↑ Jesaja 59,21
1
Und meinerseits ist dies mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Munde nicht mehr weichen, noch von dem Munde deiner Kinder und Kindeskinder, von nun an bis in Ewigkeit, spricht der HERR!
341    ↑ Jesaja 61,1-7
1
Der Geist Gottes, des HERRN, ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat, um den Elenden gute Botschaft zu verkündigen; er hat mich gesandt, zerbrochene Herzen zu verbinden, den Gefangenen Befreiung zu predigen, den Gebundenen Öffnung der Kerkertüren ;  zu predigen ein Gnadenjahr des HERRN und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Traurigen;  zu achten auf die Traurigen in Zion, daß...
342    ↑ Jesaja 61,1-4
1
Der Geist Gottes, des HERRN, ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat, um den Elenden gute Botschaft zu verkündigen; er hat mich gesandt, zerbrochene Herzen zu verbinden, den Gefangenen Befreiung zu predigen, den Gebundenen Öffnung der Kerkertüren ;  zu predigen ein Gnadenjahr des HERRN und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Traurigen;  zu achten auf die Traurigen in Zion, daß...
343    ↑ Jesaja 63,7-16
1
Ich will der Gnadenerweisungen des HERRN gedenken und dem HERRN Loblieder singen für alles, was der HERR an uns getan, und für das viele Gute, das er nach seiner Barmherzigkeit und großen Güte dem Hause Israel erwiesen hat,  da er sprach: Sie sind ja mein Volk, Kinder, die nicht untreu sein werden!  Und so ward er ihr Retter. Bei aller ihrer Angst war ihm auch angst, und der Engel seines Angesichts...
344    ↑ Jesaja 64,8
1
(H64-7) Nun aber bist du, HERR, unser Vater; wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer, wir sind allzumal deiner Hände Werk.
345    ↑ Jesaja 65
1   2
Ich wäre zu erfragen gewesen für die, so nicht nach mir fragten; ich wäre zu finden gewesen für die, so mich nicht suchten; ich habe gesagt: «Siehe, hier bin ich, siehe, hier bin ich!» zu einem Volk, das meinen Namen nicht anrief.  Ich habe meine Hände den ganzen Tag ausgestreckt nach einem widerspenstigen Volk, das seinen eigenen Gedanken nachgeht auf einem Wege, der nicht gut ist!  Es ist ein Volk,...
346    ↑ Jesaja 66,1
1
So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron und die Erde meiner Füße Schemel! Was für ein Haus wollt ihr mir denn bauen? Oder wo ist der Ort, da ich ruhen soll?
347    ↑ Jesaja 66
1
So spricht der HERR: Der Himmel ist mein Thron und die Erde meiner Füße Schemel! Was für ein Haus wollt ihr mir denn bauen? Oder wo ist der Ort, da ich ruhen soll?  Hat doch meine Hand das alles gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der HERR. Ich will aber den ansehen, der gebeugten und niedergeschlagenen Geistes ist und der zittert ob meinem Wort.  Wer einen Ochsen schächtet ist wie einer...
348    ↑ Jesaja 66,22-24
1
Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der HERR, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben.  Und es wird dahin kommen, daß an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor mir anzubeten, spricht der HERR.  Und man wird hinausgehen und die Leichname der Leute anschauen, die von mir abgefallen...
349    ↑ Jesaja 66,22-24
1
Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der HERR, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben.  Und es wird dahin kommen, daß an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor mir anzubeten, spricht der HERR.  Und man wird hinausgehen und die Leichname der Leute anschauen, die von mir abgefallen...
350    ↑ Jeremia 4,10
1
Da sprach ich: Ach, Herr, HERR, du hast wahrlich dieses Volk und Jerusalem arg getäuscht, indem du sprachst: «Ihr sollt Frieden haben!» und nun reicht das Schwert bis an die Seele!
351    ↑ Jeremia 5
1
Streifet durch die Gassen Jerusalems und sehet doch nach und erkundigt euch und forschet nach auf ihren Plätzen, ob ihr einen Mann findet, ob einer da sei, der Recht übt und sich der Wahrhaftigkeit befleißigt; so will ich ihr vergeben! Aber wenn sie auch sagen:  «So wahr der HERR lebt!» so schwören sie dennoch falsch.  HERR, sehen deine Augen nicht auf Wahrhaftigkeit? Du hast sie geschlagen, aber...
352    ↑ Jeremia 6,13-15
1
Denn vom Kleinsten bis zum Größten trachten sie alle nach Gewinn, und vom Propheten bis zum Priester gehen sie alle mit Lügen um.  Und sie heilen den Schaden der Tochter meines Volkes leichthin, indem sie sprechen: «Friede, Friede!» wo doch kein Friede ist.  Schämen sollten sie sich, weil sie Greuel verübt haben; aber sie wissen nicht mehr, was sich schämen heißt, und empfinden keine Scham. Darum...
353    ↑ Jeremia 7
1
Dies ist das Wort, welches vom HERRN an Jeremia erging:  Tritt unter das Tor am Hause des HERRN und predige dort dieses Wort und sprich: Höret das Wort des HERRN, ihr alle aus Juda, die ihr zu diesen Toren eingehet, um den HERRN anzubeten!  So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Bessert euren Wandel und eure Taten, so will ich euch an diesem Orte wohnen lassen!  Verlaßt euch nicht...
354    ↑ Jeremia 7,11
1
Ist denn dieses Haus, das nach meinem Namen genannt ist, in euren Augen zu einer Räuberhöhle geworden? Ja wahrlich, auch ich sehe es so an, spricht der HERR.
355    ↑ Jeremia 7,11
1
Ist denn dieses Haus, das nach meinem Namen genannt ist, in euren Augen zu einer Räuberhöhle geworden? Ja wahrlich, auch ich sehe es so an, spricht der HERR.
356    ↑ Jeremia 12,7
1
Ich habe mein Haus verlassen, mein Erbe verstoßen; ich habe den Liebling meiner Seele in die Hand seiner Feinde gegeben.
357    ↑ Jeremia 22
1
So sprach der HERR: Gehe hinab ins Haus des Königs von Juda und rede daselbst diese Worte:  Höre das Wort des HERRN, du König von Juda, der du auf dem Thron Davids sitzest, du samt deinen Knechten und deinem Volk, die zu diesen Toren eingehen!  So spricht der HERR: Schaffet Recht und Gerechtigkeit; errettet den Beraubten aus der Hand des Unterdrückers; den Fremdling, die Waise und die Witwe bedrückt...
358    ↑ Jeremia 22,5
1
Wenn ihr aber diesen Worten nicht gehorcht, so schwöre ich bei mir selbst, spricht der HERR, daß dieses Haus zur Ruine werden soll!
359    ↑ Jeremia 23,6
1
In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel sicher wohnen; und das ist der Name, den man ihm geben wird: Der HERR, unsere Gerechtigkeit.
360    ↑ Jeremia 23,23-28
1
Bin ich denn nur Gott in der Nähe, spricht der HERR, und nicht auch Gott in der Ferne?  Kann sich jemand so heimlich verbergen, daß ich ihn nicht sehe? spricht der HERR. Erfülle ich nicht den Himmel und die Erde? spricht der HERR.  Ich habe gehört, was die Propheten reden, die in meinem Namen Lügen prophezeien und sagen: «Mir hat geträumt, mir hat geträumt!»  Wie lange soll die falsche Weissagung...
361    ↑ Jeremia 29,7
1
Suchet auch den Frieden der Stadt, dahin ich euch habe gefangen führen lassen; denn in ihrem Frieden werdet auch ihr Frieden haben!
362    ↑ Jeremia 29,11
1
Denn ich weiß, was für Gedanken ich über euch habe, spricht der HERR, Gedanken des Friedens und nicht des Leides, euch eine Zukunft und eine Hoffnung zu geben.
363    ↑ Jeremia 31,31
1
Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen werde;
364    ↑ Jeremia 31,31-34
1
Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen werde;  nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern schloß an dem Tage, da ich sie bei der Hand ergriff, um sie aus dem Lande Ägypten auszuführen; denn sie haben meinen Bund gebrochen, und ich hatte sie mir doch angetraut, spricht der HERR.  Sondern das ist der Bund, den ich mit...
365    ↑ Jeremia 31,31-34
1
Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen werde;  nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern schloß an dem Tage, da ich sie bei der Hand ergriff, um sie aus dem Lande Ägypten auszuführen; denn sie haben meinen Bund gebrochen, und ich hatte sie mir doch angetraut, spricht der HERR.  Sondern das ist der Bund, den ich mit...
366    ↑ Jeremia 32
1
Dies ist das Wort, welches vom HERRN an Jeremia erging im zehnten Jahre Zedekias, des Königs von Juda, das ist das achtzehnte Jahr Nebukadnezars.  Damals belagerte das Heer des babylonischen Königs Jerusalem; der Prophet Jeremia aber war eingesperrt im Hofe des Gefängnisses, welches zum Palaste des Königs von Juda gehörte;  Zedekia, der König von Juda, hatte ihn nämlich einsperren lassen, indem er...
367    ↑ Jeremia 32,6-15
1
Und Jeremia sprach: Das Wort des HERRN ist an mich also ergangen:  Siehe, Hanameel, der Sohn deines Oheims Sallum, wird zu dir kommen und sagen: Kaufe dir meinen Acker, der zu Anatot liegt; denn dir steht das Lösungsrecht zu, ihn zu kaufen!  Da kam mein Vetter Hanameel gemäß dem Worte des HERRN zu mir in den Hof des Gefängnisses und sprach zu mir: Kaufe doch meinen Acker, der zu Anatot, im Lande...
368    ↑ Hesekiel 8,14-16
1
Und er führte mich zu dem Eingang des Tores des Hauses des HERRN, welches gegen Norden liegt; und siehe, dort saßen Weiber, welche den Tammus beweinten.  Da sprach er zu mir: Hast du das gesehen, Menschensohn? Du wirst noch größere Greuel sehen, als diese sind!  Und er führte mich in den innern Vorhof des Hauses des HERRN; und siehe, am Eingang zum Tempel des HERRN, zwischen der Halle und dem Altar,...
369    ↑ Hesekiel 11,5
1
Und der Geist des HERRN fiel auf mich und sprach zu mir: Sage: So spricht der HERR! Ihr, das Haus Israel, sprechet so; und was in eurem Geist aufsteigt, weiß ich wohl!
370    ↑ Hesekiel 11,19-20
1
Ich aber will ihnen ein einiges Herz geben und einen neuen Geist in eure Brust legen und will das steinerne Herz aus ihrem Leibe nehmen und ihnen ein fleischernes Herz geben,  damit sie in meinen Geboten wandeln und meine Rechte beobachten und sie tun; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.
371    ↑ Hesekiel 12
1
Und das Wort des HERRN erging an mich also:  Menschensohn, du wohnst inmitten eines widerspenstigen Hauses, welches Augen hat zum Sehen und doch nicht sieht, Ohren zum Hören und doch nicht hört; denn sie sind ein widerspenstiges Haus.  Darum, du Menschensohn, mache dir Wandergeräte und ziehe bei Tage vor ihren Augen aus. Vor ihren Augen sollst du von deinem Wohnort an einen anderen Ort ziehen; vielleicht...
372    ↑ Hesekiel 12,21-23
1
Und das Wort des HERRN erging an mich also:  Menschensohn, was ist das für ein Sprichwort, welches ihr im Lande Israel brauchet, indem ihr sprecht: Die Tage ziehen sich hinaus, und es wird nichts aus allen Gesichten!  Darum sprich zu ihnen: So spricht Gott, der HERR: Ich will diesem Sprichwort ein Ende machen, daß man es in Israel nicht mehr brauchen soll! Du aber sprich zu ihnen: Die Tage sind nahe,...
373    ↑ Hesekiel 36,23-28
1
Darum will ich meinen großen Namen wieder heilig machen, der vor den Heiden entheiligt worden ist, welchen ihr unter ihnen entheiligt habt! Und die Heiden sollen erkennen, daß ich der HERR bin, spricht Gott, der HERR, wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilig erweisen werde.  Denn ich will euch aus den Nationen herausholen und aus allen Ländern sammeln und euch wieder in euer Land bringen.  Ich...
374    ↑ Hesekiel 37
1
Die Hand des HERRN kam über mich und führte mich im Geiste des HERRN hinaus und ließ mich nieder mitten auf der Ebene, und diese war voller Totengebeine.  Er führte mich an denselben vorüber ringsherum; und siehe, der Gebeine waren sehr viele auf der Ebene; und siehe, sie waren sehr dürr.  Da sprach er zu mir: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: O Herr, HERR,...
375    ↑ Hesekiel 37
1
Die Hand des HERRN kam über mich und führte mich im Geiste des HERRN hinaus und ließ mich nieder mitten auf der Ebene, und diese war voller Totengebeine.  Er führte mich an denselben vorüber ringsherum; und siehe, der Gebeine waren sehr viele auf der Ebene; und siehe, sie waren sehr dürr.  Da sprach er zu mir: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: O Herr, HERR,...
376    ↑ Hesekiel 37,9
1
Da sprach er zu mir: Richte eine Weissagung an den Geist, weissage, Menschensohn, und sprich zum Geist: So spricht Gott, der HERR: O Geist, komm von den vier Winden und hauche diese Getöteten an, daß sie lebendig werden!
377    ↑ Hesekiel 37,25-28
1
Sie werden wieder in dem Lande wohnen, welches ich meinem Knechte Jakob gegeben habe, darin auch ihre Väter gewohnt haben. Ja, darin sollen sie, ihre Kinder und Kindeskinder, allezeit wohnen; und mein Knecht David soll ihr Fürst sein ewiglich.  Ich will auch einen Bund des Friedens mit ihnen schließen, ein ewiger Bund soll mit ihnen bestehen, und ich will sie seßhaft machen und mehren; ich will mein...
378    ↑ Hesekiel 39,28-29
1
Daran sollen sie erkennen, daß ich, der HERR, ihr Gott bin, weil ich sie unter die Heiden in die Gefangenschaft führen ließ und sie nun wieder in ihr Land versammle und keinen von ihnen mehr dort zurücklasse.  Und ich will fortan mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen, weil ich meinen Geist über das Haus Israel ausgegossen habe, spricht Gott, der HERR.
379    ↑ Hesekiel 47
1
Und er führte mich zur Tür des Hauses zurück, und siehe, da floß unter der Schwelle des Hauses Wasser heraus, nach Osten hin; denn die Vorderseite des Hauses lag gegen Osten. Und das Wasser floß hinab, unterhalb der südlichen Seite des Hauses, südlich vom Altar.  Und er führte mich durch das nördliche Tor hinaus und brachte mich auf dem Weg außen herum zum äußern Tor, das nach Osten gerichtet ist;...
380    ↑ Daniel 3,14-18
1   2
Da fing Nebukadnezar an und sprach zu ihnen: Wie? wollt ihr Sadrach, Mesach, Abed-Nego, meinen Gott nicht ehren und das goldenen Bild nicht anbeten, das ich habe setzen lassen?  Wohlan schickt euch! Sobald ihr hören werdet den Schall der Posaunen, Drommeten, Harfen, Geigen, Psalter, Lauten und allerlei Saitenspiel, so fallt nieder und betet das Bild an, das ich habe machen lassen! Werdet ihr's nicht...
381    ↑ Daniel 7
1
Im ersten Jahre Belsazars, des Königs von Babel, hatte Daniel einen Traum und Gesichte seines Hauptes auf seinem Lager. Er schrieb den Traum alsbald auf, und dies ist der vollständige Bericht.  Daniel hob an und sprach: Ich schaute des Nachts in meinem Gesichte und siehe, die vier Winde brachen los auf das große Meer;  und vier große Tiere stiegen aus dem Meer empor, ein jedes verschieden vom andern:  Das...
382    ↑ Daniel 9
1
Im ersten Jahre des Darius, des Sohnes Ahasveros, von medischer Abstammung, welcher zum König über das Reich der Chaldäer gemacht worden war,  im ersten Jahre seiner Regierung, merkte ich, Daniel, in den Schriften auf die Zahl der Jahre, während welcher nach dem Worte des HERRN an den Propheten Jeremia Jerusalem in Trümmern liegen sollte, nämlich siebzig Jahre.  Und ich wandte mein Angesicht zu Gott,...
383    ↑ Daniel 11
1
Auch ich stand ihm im ersten Jahre Darius' des Meders bei, um ihn zu stärken und ihm zu helfen.  Und nun will ich dir die Wahrheit verkündigen: Siehe, es werden noch drei Könige in Persien aufstehen, und der vierte wird größern Reichtum erwerben als alle andern, und weil er sich in seinem Reichtum stark fühlt, wird er alles gegen das griechische Reich aufbieten.  Es wird aber ein tapferer König auftreten...
384    ↑ Daniel 12
1   2   3
Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Not sein, wie noch keine war, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit soll dein Volk gerettet werden, ein jeder, der sich im Buche eingeschrieben findet.  Und viele von denen, die im Erdenstaube schlafen, werden aufwachen; die einen zu ewigem Leben,...
385    ↑ Hosea 6,1-2
1
Kommt, wir wollen wieder umkehren zum HERRN! Er hat uns zerrissen, er wird uns auch heilen; er hat uns verwundet, er wird uns auch verbinden;  nach zwei Tagen wird er uns lebendig machen, am dritten Tage wird er uns aufrichten, daß wir vor ihm leben;
386    ↑ Hosea 10
1
Israel ist ein rankender Weinstock, der Frucht ansetzt. Je mehr Früchte er brachte, desto mehr Altäre bauten sie; je besser ihr Land war, desto schönere Götzenbilder machten sie.  Ihr Herz ist geteilt, nun sollen sie es büßen: er wird ihre Altäre zerbrechen, ihre Götzenbilder zertrümmern.  Dann werden sie bekennen müssen: «Wir haben keinen König mehr, weil wir den HERRN nicht fürchteten; und ein...
387    ↑ Hosea 13,14
1
Ich will sie erlösen aus der Gewalt des Totenreichs, vom Tode will ich sie loskaufen. Tod, wo ist dein Verderben? Totenreich, wo ist dein Sieg? Mitleid muß verschwinden vor mir!
388    ↑ Joel 2,25-32
1
Also will ich euch die Jahre wiedererstatten, deren Ertrag der Nager, die Heuschrecke, der Fresser und der Verwüster verzehrt haben, mein großes Kriegsheer, welches ich gegen euch gesandt habe;  und ihr sollt genug zu essen haben und satt werden und den Namen des HERRN, eures Gottes, loben, der wunderbar an euch gehandelt hat, und mein Volk soll nicht zuschanden werden ewiglich!  Und ihr sollt erfahren,...
389    ↑ Joel 2,28-32
1
(H3-1) Und nach diesem wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen;  (H3-2) und auch über die Knechte und über die Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen;  (H3-3) und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut und Feuer und Rauchsäulen;  (H3-4)...
390    ↑ Joel 2,28-32
1   2
(H3-1) Und nach diesem wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen;  (H3-2) und auch über die Knechte und über die Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen;  (H3-3) und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut und Feuer und Rauchsäulen;  (H3-4)...
391    ↑ Joel 2,28-32
1
(H3-1) Und nach diesem wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen;  (H3-2) und auch über die Knechte und über die Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen;  (H3-3) und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut und Feuer und Rauchsäulen;  (H3-4)...
392    ↑ Joel 3,1
1
(H4-1) Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich die Gefangenen Judas und Jerusalems zurückbringen will,
393    ↑ Joel 3
1
(H4-1) Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich die Gefangenen Judas und Jerusalems zurückbringen will,  (H4-2) da werde ich alle Nationen versammeln und sie ins Tal Josaphat hinabführen und daselbst mit ihnen rechten wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, weil sie es unter die Heiden zerstreut und mein Land verteilt haben;  (H4-3) und weil sie über mein Volk das Los geworfen...
394    ↑ Amos 3,6-7
1   2   3
Kann man in die Posaune stoßen in der Stadt, ohne daß das Volk erschrickt? Geschieht auch ein Unglück in der Stadt, das der HERR nicht tue?  Nein, Gott, der HERR tut nichts, er offenbare denn sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten.
395    ↑ Amos 3,7
1
Nein, Gott, der HERR tut nichts, er offenbare denn sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten.
396    ↑ Amos 3,7
1
Nein, Gott, der HERR tut nichts, er offenbare denn sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten.
397    ↑ Micha 5
1   2
(H4-14) Nun schließe deine Reihen, du Schar! Man errichtet Bollwerke gegen uns; mit der Rute wollen sie den Richter Israels auf den Backen schlagen.  (H5-1) Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein; aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist.  (H5-2) Darum gibt er sie...
398    ↑ Micha 5,2
1
(H5-1) Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein; aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist.
399    ↑ Micha 5,2-5
1   2
(H5-1) Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein; aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist.  (H5-2) Darum gibt er sie hin bis zu der Zeit, da die, so gebären soll, wird geboren haben und der Überrest seiner Brüder zu den Kindern Israel zurückkehren wird.  (H5-3) Und...
400    ↑ Micha 7
1
Wehe mir, denn es geht mir wie denen, welche Obst einsammeln, welche im Herbst Nachlese halten: Keine Traube mehr gibt es zu essen, keine Frühfeige, nach welcher doch meine Seele verlangt!  Der Fromme ist aus dem Lande verschwunden, und es ist kein Redlicher mehr unter den Menschen. Sie lauern alle auf Blut, einer legt dem andern Schlingen.  Zum Bösen brauchen sie beide Hände, um es ja recht gut...
401    ↑ Micha 7,15-20
1
Ich will sie Wunder sehen lassen wie zu der Zeit, als du aus Ägypten zogst!  Die Heiden werden es sehen und zuschanden werden trotz aller ihrer Macht; sie werden ihre Hand auf den Mund legen, und ihre Ohren werden taub sein.  Sie werden Staub lecken wie die Schlangen, wie Erdenwürmer zitternd aus ihren Löchern hervorkriechen; angstvoll werden sie zu dem HERRN, unserm Gott, nahen und sich fürchten...
402    ↑ Nahum 1,3
1
Der HERR ist langmütig und von großer Kraft; aber er läßt gewiß nicht ungestraft. Des HERRN Weg ist im Sturmwind und Ungewitter, und Wolken sind der Staub seiner Füße.
403    ↑ Habakuk 2,4
1
Siehe, der Aufgeblasene, unaufrichtig ist seine Seele in ihm; aber der Gerechte wird durch seinen Glauben leben.
404    ↑ Zephanja 1,4-7
1
Und ich will meine Hand ausstrecken wider Juda und wider alle Bewohner von Jerusalem und will von diesem Orte ausrotten den Überrest des Baalsdienstes, den Namen der Götzendiener samt den Priestern;  auch die, welche auf den Dächern das Heer des Himmels anbeten, samt denen, welche den HERRN anbeten und bei ihm schwören, zugleich aber auch bei Malkom schwören;  und die, welche abweichen von der Nachfolge...
405    ↑ Zephanja 3,2
1
Sie hat der Warnung nicht gehorcht, die Züchtigung nicht angenommen, nicht auf den HERRN vertraut, sich nicht zu ihrem Gott genaht!
406    ↑ Zephanja 3,15
1
Denn der HERR hat die Gerichte von dir abgewendet, er hat deinen Feind weggeräumt! Der HERR, der König Israels, ist in deiner Mitte; du brauchst kein Übel mehr zu fürchten!
407    ↑ Haggai 1,14
1
Und der HERR erweckte den Geist Serubbabels, des Sohnes Sealtiels, des Statthalters von Juda, und den Geist Josuas, des Sohnes Jozadaks, des Hohenpriesters, auch den Geist des ganzen übrigen Volkes, daß sie kamen und ihre Arbeit am Hause des HERRN der Heerscharen, ihres Gottes, in Angriff nahmen
408    ↑ Sacharja 2
1   2
(H2-5) Und ich hob meine Augen auf und schaute und siehe da, ein Mann, der hatte eine Meßschnur in der Hand.  (H2-6) Den fragte ich: Wo gehst du hin? Er sprach zu mir: Jerusalem zu messen und zu sehen, wie breit und wie lang sie sein soll!  (H2-7) Und siehe, der Engel, der mit mir redete, ging aus, und ein anderer Engel ging ihm entgegen;  (H2-8) zu dem sprach er: Lauf und sage jenem Jüngling und...
409    ↑ Sacharja 2,6
1
(H2-10) Auf, auf, fliehet aus dem Lande des Nordens! spricht der HERR; denn nach allen vier Himmelsgegenden habe ich euch zerstreut, spricht der HERR.
410    ↑ Sacharja 4,6
1
Da antwortete er und sprach zu mir: Das ist das Wort des HERRN an Serubbabel; es lautet also: Nicht durch Heer und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist! spricht der HERR der Heerscharen.
411    ↑ Sacharja 9
1   2
Dies ist der Ausspruch, das Wort des HERRN über das Land Hadrach und Damaskus, dessen Residenz (denn der HERR hat ein Auge auf alle Menschen und auf alle Stämme Israels),  und auch über Hamat, das daran grenzt, Tyrus und Zidon; denn sie sind sehr weise;  denn Tyrus hat sich eine Festung erbaut und Silber angehäuft wie Staub und Gold wie Kot auf der Gasse.  Siehe, der Herr wird es erobern und wird...
412    ↑ Sacharja 11
1   2   3
Libanon, öffne deine Türen, daß das Feuer deine Zedern fresse!  Heule, Zypresse, denn der Zedernbaum ist gefallen, denn die Herrlichen sind verwüstet! Heulet, ihr Eichen von Basan, denn der undurchdringliche Wald ist umgehauen:  Man hört die Hirten heulen, weil ihre Herrlichkeit verwüstet ist; man hört die Löwen brüllen, denn die Pracht des Jordan ist dahin.  Also sprach der HERR, mein Gott: Weide...
413    ↑ Sacharja 11,12-13
1   2
Da sprach ich zu ihnen: Wenn es euch gefällig ist, so gebt mir meinen Lohn; wo aber nicht, so laßt es bleiben! Da wogen sie mir meinen Lohn dar, dreißig Silberlinge.  Aber der HERR sprach zu mir: Wirf ihn dem Töpfer hin, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet worden bin! Da nahm ich die dreißig Silberlinge und warf sie ins Haus des HERRN für den Töpfer.
414    ↑ Sacharja 12
1
Dies ist der Ausspruch, das Wort des HERRN über Israel: Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und den Geist des Menschen in seinem Innern bildet:  Siehe, ich mache Jerusalem zum Taumelkelch für alle Völker ringsum, und auch gegen Juda wird es gehen bei der Belagerung Jerusalems.  Und es soll geschehen an jenem Tage, daß ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen...
415    ↑ Sacharja 12
1   2   3   4
Dies ist der Ausspruch, das Wort des HERRN über Israel: Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und den Geist des Menschen in seinem Innern bildet:  Siehe, ich mache Jerusalem zum Taumelkelch für alle Völker ringsum, und auch gegen Juda wird es gehen bei der Belagerung Jerusalems.  Und es soll geschehen an jenem Tage, daß ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen...
416    ↑ Sacharja 12,9-14
1   2
Und es soll geschehen, an jenem Tage, daß ich trachten werde, alle Nationen zu vertilgen, die gegen Jerusalem kommen.  Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen,...
417    ↑ Sacharja 12,9-11
1
Und es soll geschehen, an jenem Tage, daß ich trachten werde, alle Nationen zu vertilgen, die gegen Jerusalem kommen.  Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen,...
418    ↑ Sacharja 12,10
1
Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.
419    ↑ Sacharja 12,10
1
Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.
420    ↑ Sacharja 12,10
1   2
Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und sie werden bitterlich über ihn weinen, wie man bitterlich weint über einen Erstgeborenen.
421    ↑ Sacharja 13
1   2
An jenem Tage wird dem Hause David und den Einwohnern von Jerusalem ein Born eröffnet sein wider Sünde und Unreinigkeit.  Und es soll geschehen, an jenem Tage, spricht der HERR der Heerscharen, da will ich die Namen der Götzen aus dem Lande ausrotten, daß man ihrer nicht mehr gedenken soll, auch die Propheten und den unreinen Geist will ich aus dem Lande treiben.  Und es wird vorkommen, daß, wenn...
422    ↑ Sacharja 14
1
Siehe, es kommt ein Tag des HERRN, da man deine Beute in deiner Mitte verteilen wird!  Da werde ich alle Nationen bei Jerusalem zum Kriege versammeln; und die Stadt wird erobert, die Häuser werden geplündert und die Frauen geschändet werden; und die Hälfte der Stadt muß in die Gefangenschaft wandern, der Rest aber soll nicht aus der Stadt ausgerottet werden.  Aber der HERR wird ausziehen und streiten...
423    ↑ Maleachi 2,10
1
Haben wir nicht alle einen Vater? Hat uns nicht ein Gott erschaffen? Warum sind wir denn so treulos, einer gegen den andern, und entweihen den Bund unsrer Väter?
424    ↑ Maleachi 2,17
1
Ihr habt den HERRN bemüht mit euren Reden; und ihr fragt noch: «Womit haben wir ihn bemüht?» Damit, daß ihr sagt: «Wer Böses tut, der ist gut in den Augen des HERRN, und an solchen hat er ein Wohlgefallen!» oder «Wo ist der Gott des Gerichts?»
425    ↑ Maleachi 3,1-4
1
Siehe, ich sende meinen Engel, der vor mir her den Weg bereiten soll; und plötzlich wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr suchet, und der Engel des Bundes, nach dem ihr begehret; siehe, er kommt, spricht der HERR der Heerscharen!  Wer aber wird den Tag seiner Zukunft ertragen, und wer wird bestehen, wenn er erscheint? Denn er ist wie das Feuer des Goldschmieds und wie die Lauge der Wäscher.  Er...
426    ↑ Maleachi 4
1
(H3-19) Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen! Da werden alle Übermütigen und alle, die gottlos handeln, wie Stoppeln sein, und der zukünftige Tag wird sie anzünden, spricht der HERR der Heerscharen, daß ihnen weder Wurzel noch Zweig übrigbleibt.  (H3-20) Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heilung unter ihren Flügeln; und ihr werdet herauskommen...
427    ↑ Maleachi 4,5-6
1   2
(H3-23) Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe denn da komme der große und furchtbare Tag des HERRN;  (H3-24) der soll das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Banne schlagen muß!
428    ↑ Matthäus 1,23
1
«Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns.»
429    ↑ Matthäus 2
1   2   3
Als nun Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, die sprachen:  Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern gesehen im Morgenlande und sind gekommen, ihn anzubeten.  Da das der König Herodes hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm.  Und er berief alle Hohenpriester und...
430    ↑ Matthäus 2,1-8
1
Als nun Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, die sprachen:  Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern gesehen im Morgenlande und sind gekommen, ihn anzubeten.  Da das der König Herodes hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm.  Und er berief alle Hohenpriester und...
431    ↑ Matthäus 3,9
1
Und denket nicht bei euch selbst, sagen zu können: Wir haben Abraham zum Vater. Denn ich sage euch, Gott vermag dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken.
432    ↑ Matthäus 3,16
1
Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald aus dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabsteigen und auf ihn kommen.
433    ↑ Matthäus 3,16-17
1
Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald aus dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabsteigen und auf ihn kommen.  Und siehe, eine Stimme kam vom Himmel, die sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!
434    ↑ Matthäus 3,16
1
Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald aus dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabsteigen und auf ihn kommen.
435    ↑ Matthäus 3,17
1
Und siehe, eine Stimme kam vom Himmel, die sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!
436    ↑ Matthäus 3,17
1
Und siehe, eine Stimme kam vom Himmel, die sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!
437    ↑ Matthäus 4,1-11
1
Darauf ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er vom Teufel versucht würde.  Und als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn hernach.  Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden!  Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: «Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort,...
438    ↑ Matthäus 4,3
1
Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden!
439    ↑ Matthäus 4,3
1
Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden!
440    ↑ Matthäus 4,4
1
Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: «Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht.»
441    ↑ Matthäus 4,5-7
1   2
Darauf nimmt ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels  und spricht zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinethalben Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stoßest.»  Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht geschrieben: «Du sollst...
442    ↑ Matthäus 4,6
1
und spricht zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinethalben Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stoßest.»
443    ↑ Matthäus 4,6
1
und spricht zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinethalben Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stoßest.»
444    ↑ Matthäus 4,7
1
Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht geschrieben: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.»
445    ↑ Matthäus 4,8-9
1
Wiederum nimmt ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit  und spricht zu ihm: Dieses alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.
446    ↑ Matthäus 4,8-10
1
Wiederum nimmt ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit  und spricht zu ihm: Dieses alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.  Da spricht Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir, Satan! Denn es steht geschrieben: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!»
447    ↑ Matthäus 4,10
1
Da spricht Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir, Satan! Denn es steht geschrieben: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!»
448    ↑ Matthäus 4,11
1
Da verließ ihn der Teufel; und siehe, Engel traten hinzu und dienten ihm.
449    ↑ Matthäus 4,23
1
Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.
450    ↑ Matthäus 4,23
1
Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.
451    ↑ Matthäus 4,23
1
Und Jesus durchzog ganz Galiläa, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen im Volk.
452    ↑ Matthäus 5,1-12
1
Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm.  Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:  Selig sind die geistlich Armen; denn ihrer ist das Himmelreich!  Selig sind die Trauernden; denn sie sollen getröstet werden!  Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Land ererben!  Selig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern...
453    ↑ Matthäus 5
1   2   3
Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm.  Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:  Selig sind die geistlich Armen; denn ihrer ist das Himmelreich!  Selig sind die Trauernden; denn sie sollen getröstet werden!  Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Land ererben!  Selig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern...
454    ↑ Matthäus 5,8
1
Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen!
455    ↑ Matthäus 5,9
1
Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen!
456    ↑ Matthäus 5,9
1
Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen!
457    ↑ Matthäus 5,13
1
Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt zu nichts mehr, als daß es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten werde.
458    ↑ Matthäus 5,16
1
So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
459    ↑ Matthäus 5,18
1
Denn wahrlich, ich sage euch, bis daß Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Jota noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
460    ↑ Matthäus 5,18-19
1
Denn wahrlich, ich sage euch, bis daß Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Jota noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.  Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute also lehrt, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich, wer sie aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
461    ↑ Matthäus 5,21-22
1   2   3
Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: «Du sollst nicht töten»; wer aber tötet, der wird dem Gericht verfallen sein.  Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! der wird dem Hohen Rat verfallen sein. Wer aber sagt: Du Narr! der wird dem höllischen Feuer verfallen sein.
462    ↑ Matthäus 5,21-24
1
Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: «Du sollst nicht töten»; wer aber tötet, der wird dem Gericht verfallen sein.  Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka! der wird dem Hohen Rat verfallen sein. Wer aber sagt: Du Narr! der wird dem höllischen Feuer verfallen sein.  Wenn du nun deine Gabe zum Altar bringst...