Bild und Verknüpfung zum Wegweiser

Predige das Wort

In allen Bereichen des menschlichen Lebens investieren wir Glauben

Glauben in der Wissenschaft, im menschlichen Zusammenleben und selbstverständlich auch in der Religion





Darstellung des Themas «Glauben»

In allen Bereichen des menschlichen Lebens investieren wir Glauben

Glauben in der Wissenschaft, im menschlichen Zusammenleben und selbstverständlich auch in der Religion

Es ist eine Selbsttäuschung zu meinen, dass ein Leben ohne Glauben möglich ist. In verschiedenen Beispielen wird dies in dem Zyklus über den Glauben deutlich gemacht. Im Bereich der menschlichen Beziehungen gehem wir ganz selbstverständlich mit Glauben um und nennen es Vertrauen.

Schlagwörter:
Allgemeingültigkeit - Allmacht Gottes - Beobachtung - Beweis - Beziehung - Durchhalten - Ehe - Erfahrung - Evolution - Freiheit - Freundschaft - Glaube - Glauben - Gott - Gottesbeweis - Heil - Heilung - Hoffnung - Kindtaufe - Leiden - Liebe - Missionsfreiheit - Naturgesetz - Nebukadnezar - Philosophie - Religionsfreiheit - Schöpfung - Selbstoffenbarung Gottes - Theorie - These - Treue - Urvertrauen - Vertrauen - Vision - Volkskirche - Wahrheit - Wahrscheinlichkeit - Warum - Weltbild - Wissen - Wissenschaft

Inhaltsverzeichnis der Gruppe «Glauben»


Nachdenkliches über den Glauben
Was Sie glauben, ist Ihre Sache, dass Sie glauben, ist unvermeidlich
Thesen zum Thema Glauben
Zusammenfassung: Je länger ich mich mit den Fragen des Glaubens beschäftige, um so wichtiger wird er mir. Dabei stelle ich fest, dass Glaube und Denken keineswegs im Widerspruch stehen, sondern dass der Mensch auf Glauben hin angelegt ist und ohne Glaube verkümmert. Es gehört geradezu zur intellektuellen Hygiene, sich über seine Glaubensgrundsätze klar zu werden, eine Axiomatik des eigenen Denkens zu entwickeln.
Schlagwörter: Glaube - These - Vertrauen - Wissen 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Zusammenfassung: Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
Schlagwörter: Erfahrung - Glaube - Naturgesetz - Vertrauen - Wissen 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
... und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie heute ihren endgültigen Stand erreicht hat
Zusammenfassung: Auch Naturgesetze unterliegen zeitlichen Veränderungen. Dabei sind es nicht die Naturgesetze selbst, die sich ändern, sondern unsere Vorstellung davon. Oft gilt es auch nur, den Bereich, in dem Naturgesetze gelten, einzuschränken, weil sich unser Erfahrungshorizont vergrößert hat. Auf jeden Fall ist das, was Menschen unter Naturgesetzen verstehen, immer mit einem Datum zu versehen. Und es ist nicht zu erwarten, dass unsere heutige Vorstellung von den Naturgesetzen nun für alle Ewigkeit gilt. Daher kann Glaube nur von außen kommen. Nur durch Selbstoffenbarung Gottes kann Gotteserkenntnis entstehen.
Schlagwörter: Glauben - Naturgesetz - Selbstoffenbarung Gottes - Wahrheit 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Zusammenfassung: Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
Schlagwörter: Beziehung - Ehe - Freundschaft - Glauben - Urvertrauen - Vertrauen 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 4: Einige grundlegende Fragen, was glaubhaft ist
Sollen, dürfen, müssen oder können wir glauben?
Zusammenfassung: Einerseits ist Glauben für die menschliche Existenz notwendig, weil die Antworten, die wir aus unserer beschränkten Erfahrung heraus geben, immer nur in dem kleinen räumlichen und zeitlichen Bereich gelten, den wir überblicken können. Wie entscheiden wir dann die Frage nach Gott?
Schlagwörter: Glauben - Philosophie - Weltbild 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
Die Wissenschaft hat keine allgemeingültigen Aussagen
Zusammenfassung: Die häufig genutzte Formulierung: „Die Wissenschaft hat bewiesen, …” wird einmal kritisch auf ihren Kern untersucht. Dadurch wird verdeutlicht, dass die Theorien der Wissenschaft heute wie vor Jahrhunderten immer nur das zu der Zeit verfügbare Wissen reflektieren, damit immer bessere Approximationen der wahren Zusammenhänge darstellen, aber nie „die Wahrheit” darstellen. Allerdings nimmt jede Zeit für sich in Anspruch, mit ihrer wissenschaftlichen Forschung „der Wahrheit” nun schon hinreichend nahe gekommen zu sein.
Schlagwörter: Allgemeingültigkeit - Beobachtung - Glauben - Theorie 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Zusammenfassung: Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht, obwohl er in seiner Allmacht alle Mittel dazu hätte. Dies sollte uns zum Nachdenken anregen, dass der Glaube nicht aufhebbar oder umgehbar ist. Gott will unsere Zuwendung zu ihm aus einem Geist der Freiheit heraus und er will unseren Glauben, nicht unsere Kapitulation.
Schlagwörter: Beweis - Freiheit - Glauben - Gottesbeweis - Leiden 

Aspekte des Glaubens
Kapitel 6 Anhang: Wieviel Glauben verlangt die Evolution von ihren Jüngern?
Die Annahme eines Schöpfer-Gottes ist dagegen recht plausibel.
Zusammenfassung: Die Evolutionstheorie ist eine Hypothese, die in keiner Weise beweisbar ist und wohl auch nicht beweisbar werden wird, sie ist viel zu unwahrscheinlich.
Schlagwörter: Evolution - Glauben 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Zusammenfassung: Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen kann, ist Religionsfreiheit und Missionsfreiheit eine Grundvoraussetzung. Wer an einen lebendigen, allmächtigen Gott glaubt, muss konsequenterweise für diese Freiheiten eintreten, weil er andernfalls andere Menschen hindert, Erfahrungen mit dem lebendigen Gott zu machen.
Schlagwörter: Allmacht Gottes - Erfahrung - Glauben - Kindtaufe - Missionsfreiheit - Religionsfreiheit - Selbstoffenbarung Gottes - Volkskirche 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Zusammenfassung: Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Schlagwörter: Durchhalten - Erfahrung - Evolution - Glauben - Heilung - Hoffnung - Liebe - Nebukadnezar - Schöpfung - Selbstoffenbarung Gottes - Treue - Vision - Wahrscheinlichkeit - Wissenschaft 

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
Zusammenfassung: In diesem Abschnitt werden die Thesen der Kapitel 1-6 an Hand von biblischen Texten überprüft. Ziel ist es, zu zeigen, dass die Thesen nicht zu biblischen Aussagen im Widerspruch stehen. Es wird sich zeigen, dass sie auch in der Bibel so abzuleiten sind.
Schlagwörter: Glauben 
Generelle These
Wir können Gott nicht durch eigenes Denken erschließen, Gott selber muss sich offenbaren.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 1: Alle Menschen glauben
These 1.1: Wie leben mit unseren Erfahrungen und glauben, dass sie auch in Zukunft gelten werden.
These 1.2: Wir haben nur eine in Zeit und Raum sehr beschränkte Erfahrung, nehmen aber an, dass diese Erfahrung aus der kurzen uns bekannten Vergangenheit auch für die Zukunft gilt.
These 1.3: Wenn wir zwei Messungen haben und Vorhersagen für die Zeit oder den Raum zwischen beiden Messungen machen, also interpolieren, dann machen wir im Allgemeinen nur relativ kleine Fehler. Wenn wir aber für die Zeit oder den Raum vor oder nach, das heißt außerhalb unserer Messungen Vorhersagen machen, also extrapolieren, ist das Fehlerrisiko erheblich größer.
These 1.4: Der Mensch braucht Glauben. Ein Leben ohne Glauben ist frustrierend, freudlos und leer.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
These 2.1: Glaube kann nicht aus wissenschaftlicher Arbeit entstehen.
These 2.2: Glaube kann nicht willkürlich und subjektiv gesetzt werden.
These 2.3: Glaube kann nur durch Selbstoffenbarung Gottes entstehen.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
These 3.1: Glaube an die eigenen Fähigkeiten ist eine Grundvoraussetzung für Höchstleistungen.
These 3.2: Menschen investieren Vertrauen in politische Führer und stehen damit in der Gefahr, verführt zu werden.
These 3.3: Wir brauchen Vertrauen in die Menschen unserer Umwelt, andernfalls funktioniert Zusammenarbeit nicht.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 4: Einige grundlegende Fragen, was glaubhaft ist
These 4.1: Wissenschaft kann auf Grund des begrenzten Erfahrungsraumes des Menschen und der Menschheit nur Aussagen über einen zeitlich und räumlich begrenzten Teil der Welt machen.
These 4.2: Endzeitprophetien können nur von Gott ausgehen. Menschliche Berechnungen auf diesem Gebiet haben sich bisher immer als Unsinn erwiesen, auch wenn sie scheinbar auf der Bibel basierten.
These 4.3: Gott selbst muss sich offenbaren.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
These 5.1: Theorien können als in sich stimmig und widerspruchsfrei erkannt werden. Ihre Allgemeingültigkeit kann aber nicht nachgewiesen werden.
Thesen und Bibelstellen zu Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
These 6.1: Mathematische, statistische und physikalische Beweismethoden werden von denen, die die Ergebnisse nicht anerkennen, im Allgemeinen dadurch angegriffen, dass man die Grundannahmen anzweifelt.
These 6.2: Es gibt keinen allgemein anerkannten Gottesbeweis.
These 6.3: Gott selber verzichtet darauf, seine Macht durch entsprechende Machtdemonstrationen zu zeigen.
These 6.4: Gottesbeweise stellen einen Anstoß dar, über Gott nachzudenken. Lebendiger Glaube entsteht aus persönlicher Erfahrung mit Gott.
These 6.5: Nur der Glaube an einen Schöpfer-Gott ist plausibel, alles andere ist Scharlatanerie.
These 6.6: Erst wenn von Gott eine Wirkung ausgeht, erst wenn ich zu Gott eine Beziehung aufbauen kann, besitzt er für die Menschen eine Bedeutung.
These 6.7: Glauben an einen lebendigen Gott bedeutet auch Religions- und Missionsfreiheit zu akzeptieren, damit der mündige und informierte Mensch über seine Religion entscheiden kann und Gott in Freiheit annehmen kann.
These 6.8: Glaube an Gott kann nicht übernommen werden, er entsteht aus persönlichen Erfahrungen und persönlicher Betroffenheit.
These 6.9: Wir dürfen Gott um Zeichen bitten.
These 6.10: Erfahrungen mit Gott heben den Glauben nicht auf.

Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 10: Schritte des Glaubens
Glauben will erarbeitet sein
Zusammenfassung: In 8 Schritten wir dargestellt, wie ein Weg zu einem lebendigen Glauben aussehen kann. Damit soll nicht gesagt werden, dass es so verlaufen muss. Aber es kann eine Orientierung für einen suchenden Menschen sein. Die Schritte erfolgen vom „Für-Wahr-Halten” über persönliche Erfahrungen mit Gott bis zur Bereitschaft, dem Heiligen Geist Raum im eigenen Leben zu geben. Bewusste Annahme Jesu und eine Verankerung in einer lebendigen Gemeinde gehören ebenfalls dazu.
Schlagwörter: Glauben 
Schritt 1: Beziehen Sie Gott in Ihre Überlegungen ein
Schritt 2: Lesen Sie ein Evangelium im Zusammenhang
Schritt 3: Nehmen Sie Gott beim Wort: Verheißungen
Schritt 4: Gottes Geduld mit unseren Zeichenforderungen
Schritt 5: Nehmen Sie Jesus Christus als Ihren persönlichen Herrn und Heiland an
Schritt 6: Christus in mir: Das Wirken des Heiligen Geistes
Schritt 7: Die Grundfeste der Wahrheit: Die Gemeinde
Schritt 8: Die an Gott gerichtete Bitte um ein gutes Gewissen

Warum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Zusammenfassung: Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen zu kommen, was Gott mit uns vorhat. Sie kann uns helfen, die tiefe Bedrückung zu überwinden, die unvorhergesehene Unglücke für unser Leben bedeuten.
Schlagwörter: Glauben - Gott - Heil - Hoffnung - Warum 
Warum?
Eine verbotene Frage?
Die Frage des Menschen nach dem Warum - Beispiele aus der Bibel
Die Frage Gottes nach dem Warum
... und die Antwort des Psalmisten
Glaube und Hoffnung - zentrale Kompetenzen des Menschen
Warum hat Jesus seine Wunder nicht in Rom getan?
Gott will, dass wir Glauben lernen
Glaube und Hoffnung - und wer trägt die Folgen
Durch die Dunkelheit hindurchblicken




↑ Inhalt


Verzeichnis der Bibelstellen der Gruppe «Glauben»

Nr.BibelstelleBibeltextSeite
11.Mose 3,1-7
1
Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR gemacht hatte; und sie sprach zum Weibe: Hat Gott wirklich gesagt, ihr dürft nicht essen von jedem Baum im Garten? Da sprach... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
22.Mose 4,1-18
1
Da antwortete Mose und sprach: Und wenn sie mir nicht glauben und nicht auf mich hören, sondern sagen: Der HERR ist dir nicht erschienen? Der HERR sprach zu ihm: Was hast du in deiner Hand? Er sprach:... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
32.Mose 12,48-49
1
Wo sich aber ein Fremdling bei dir aufhält und dem HERRN das Passah halten will, der beschneide alles, was männlich ist; und dann erst mache er sich herzu, daß er es feiere und sei wie ein Einheimischer... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
42.Mose 19,1-20
1   2
Im dritten Monat nach dem Auszug der Kinder Israel aus Ägypten kamen sie an demselben Tag in die Wüste Sinai. Denn sie waren von Raphidim ausgezogen und in die Wüste Sinai gekommen und lagerten sich in... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
52.Mose 20,18-19
1
Und alles Volk sah den Donner und Blitz und den Ton der Posaunen und den rauchenden Berg. Als nun das Volk solches sah, zitterte es und stand von ferne und sprach zu Mose: Rede du mit uns, wir wollen zuhören;... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
63.Mose 17,8-10
1
Und du sollst zu ihnen sagen: Welcher Mensch aus dem Hause Israel oder welcher Fremdling, der unter ihnen wohnt, ein Brandopfer oder sonst ein Schlachtopfer verrichten will und es nicht vor die Türe der... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
73.Mose 19,11-18
1
Ihr sollt einander nicht bestehlen, nicht belügen noch betrügen! Ihr sollt nicht falsch schwören bei meinem Namen und nicht entheiligen den Namen deines Gottes! Denn Ich bin der HERR. Du sollst deinen... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
83.Mose 24,22
1
Ihr sollt ein einheitliches Recht haben für Fremdlinge und Einheimische; denn ich, der HERR, bin euer Gott. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
95.Mose 6,16-18
Ihr sollt den HERRN, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn zu Massa versucht habt! Beobachtet genau die Gebote des HERRN, eures Gottes, und seine Zeugnisse und seine Satzungen, die er dir geboten hat,... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
105.Mose 18,9-22
1   2
Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir geben wird, so sollst du nicht lernen tun nach den Greueln jener Heiden. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
11Josua 1,1-11
1
Und es begab sich nach dem Tode Moses, des Knechtes des HERRN, daß der HERR zu Josua, dem Sohne Nuns, dem Diener Moses, sprach: Mein Knecht Mose ist gestorben; so mache dich nun auf, ziehe über diesen... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
12Richter 6,11-18
1
Und der Engel des HERRN kam und setzte sich unter eine Eiche zu Ophra, die gehörte Joas, dem Abiesriter, und sein Sohn Gideon drosch Weizen in der Kelter, um ihn vor den Midianitern in Sicherheit zu bringen.... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
13Richter 6,32
1
Von dem Tage an hieß man ihn Jerub-Baal! indem man sprach: Es hadere Baal mit ihm, weil er seinen Altar zerbrochen hat! Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
14Richter 6,33-40
1
Als nun die Midianiter und die Amalekiter und die Morgenländer sich vereinigt hatten und herübergezogen waren und sich in der Ebene Jesreel lagerten, da rüstete der Geist des HERRN den Gideon aus; und... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
152.Samuel 15,1-6
1
Darnach aber begab es sich, daß Absalom sich Wagen und Pferde verschaffte und fünfzig Trabanten, die vor ihm herliefen. Und Absalom machte sich am Morgen früh auf und stellte sich neben dem Torweg auf;... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
16Psalmen 2,1
Warum toben die Heiden und reden die Völker vergeblich? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
17Psalmen 10,1
HERR, warum trittst du so ferne, verbirgst dich in Zeiten der Not? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
18Psalmen 10,13
Warum soll der Frevler Gott lästern und in seinem Herzen sprechen, du fragst nicht darnach? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
19Psalmen 22,1
Dem Vorsänger. Auf «Hindin der Morgenröte». Ein Psalm Davids. (H22-2) Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Du bist weit entfernt davon, mir zu helfen, zu hören auf die Worte meiner Klage! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
20Psalmen 35,15
Dennoch freuen sie sich über meinen Fall und rotten sich zusammen; Lästermäuler sammeln sich wider mich, ich weiß nicht warum; sie lästern und schweigen nicht. Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
21Psalmen 42,9
(H42-10) Ich will sagen zu Gott, meinem Fels: Warum hast du meiner vergessen, warum muß ich traurig einhergehen, weil mein Feind mich drängt? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
22Psalmen 43,2
Denn du bist der Gott, der mich schützt; warum verwirfst du mich? Warum muß ich traurig einhergehen, da mein Feind mich drängt? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
23Psalmen 44,23
(H44-24) Herr, erhebe dich! Warum schläfst du? Wache auf und verstoße uns nicht für immer! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
24Psalmen 44,24
(H44-25) Warum verbirgst du dein Angesicht und vergissest unsres Elendes und unsrer Bedrängnis? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
25Psalmen 49,5
(H49-6) Warum sollte ich mich fürchten zur bösen Zeit, wenn mich die Missetat meiner Verfolger umringt? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
26Psalmen 50,14-23
1   2   3   4   5   6
7
Opfere Gott Dank und bezahle dem Höchsten deine Gelübde; und rufe mich an am Tage der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren! Aber zum Gottlosen spricht Gott: Was zählst du meine Satzungen... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
27Psalmen 68,16
(H68-17) Warum beneidet ihr gipfelreichen Berge den Berg, welchen Gott zu seiner Wohnung begehrt hat, welchen der HERR auch ewiglich bewohnen wird? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
28Psalmen 73
1   2   3   4   5   6
7   8   9   10
Ein Psalm Asaphs. Nur gut ist Gott gegen Israel, gegen die, welche reinen Herzens sind. Ich aber hätte schier gestrauchelt mit meinen Füßen, wie leicht hätte ich einen Mißtritt getan! Denn ich beneidete... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
29Psalmen 74,1
Eine Unterweisung. Von Asaph. O Gott, warum hast du uns für immer verworfen und raucht dein Zorn wider die Schafe deiner Weide? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
30Psalmen 74,11
Warum ziehst du deine Hand zurück, deine Rechte? Ziehe sie hervor aus deinem Busen, vertilge! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
31Psalmen 79,10
Warum sollen die Heiden sagen: «Wo ist nun ihr Gott?» Laß unter den Heiden kundwerden vor unsern Augen die Rache für das vergossene Blut deiner Knechte! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
32Psalmen 80,12
(H80-13) Warum hast du nun seine Mauer eingerissen, daß alle, die des Weges ziehen, ihn zerpflücken? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
33Psalmen 88,14
(H88-15) Warum, HERR, verwirfst du denn meine Seele und verbirgst dein Angesicht vor mir? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
34Psalmen 89,47
(H89-48) Gedenke mein! Was ist das Leben? Warum willst du alle Menschenkinder vergeblich erschaffen haben? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
35Psalmen 90
1   2   3   4
Ein Gebet Moses, des Mannes Gottes. Herr, du bist unsre Zuflucht von Geschlecht zu Geschlecht! Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen worden, bist du Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit!... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
36Psalmen 115,2
Warum sollen die Heiden sagen: «Wo ist denn ihr Gott?» Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
37Jesaja 3,15
Warum zertretet ihr mein Volk und unterdrückt die Person der Elenden? spricht der Herr, der HERR der Heerscharen. Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
38Jesaja 5,4
Was konnte man an meinem Weinberg noch weiter tun, das ich nicht getan habe? Warum hat er denn Herlinge getragen? Und ich habe doch Trauben von ihm erwartet! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
39Jesaja 29,16
1
O ihr verkehrten Leute! Soll der Töpfer für Ton geachtet werden oder das Werk von seinem Meister sagen: «Er hat mich nicht gemacht?» Oder soll das Geschöpf von seinem Schöpfer sagen: «Er hat keinen Verstand?» Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
40Jesaja 40,18-26
1
Wem wollt ihr denn Gott vergleichen? Oder was für ein Ebenbild wollt ihr ihm an die Seite stellen? Das Götzenbild? Das hat der Künstler gegossen, und der Goldschmied überzieht es mit Gold und gießt silberne... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
41Jesaja 40,27
Warum sprichst du denn, Jakob, und sagst du, Israel: Mein Weg ist vor dem HERRN verborgen, und mein Recht entgeht meinem Gott? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
42Jesaja 50,2
Warum war niemand da, als ich kam, antwortete niemand, als ich rief? Ist etwa meine Hand zu kurz zum Erlösen, oder ist bei mir keine Kraft zum Retten? Siehe, mit meinem Schelten trockne ich das Meer aus;... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
43Jesaja 53
1   2
Wer hat dem geglaubt, was uns verkündigt ward, und der Arm des HERRN, wem ward er geoffenbart? Er wuchs auf vor ihm wie ein Schoß, wie ein Wurzelsproß aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
44Jesaja 55,2
Warum wäget ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren Arbeitslohn für das, was nicht sättigt? Höret doch auf mich und esset Gutes, und eure Seele ergötze sich am Fett! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
45Jeremia 1,4-10
1
Und das Wort des HERRN erging an mich und sprach: Ehe denn ich dich im Mutterleibe bildete, kannte ich dich, und bevor du aus dem Mutterschoße hervorgingst, habe ich dich geheiligt und dich den Völkern... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
46Jeremia 2,29
Warum wollt ihr denn mit mir hadern? Ihr seid ja alle von mir abgefallen, spricht der HERR. Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
47Jeremia 2,31
O du böses Geschlecht, beachte doch das Wort des HERRN! Bin ich denn für Israel eine Wüste gewesen oder ein Land der Finsternis? Warum spricht denn mein Volk: «Wir sind frei! Wir kommen nicht mehr zu dir!» Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
48Jeremia 2,36
Warum änderst du deinen Weg so fleißig? Du wirst an Ägypten ebenso zuschanden werden, wie du an Assyrien zuschanden geworden bist! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
49Jeremia 8,5
Warum hat sich denn dieses Volk zu Jerusalem so beharrlich abgewandt und den Betrug so festgehalten, daß sie nicht mehr umkehren wollen? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
50Jeremia 8,19
Horch! die Stimme des Geschreis der Tochter meines Volkes aus fernem Lande: «Ist denn der HERR nicht in Zion, ist ihr König nicht bei ihr?» Warum haben sie Mich mit ihren Götzenbildern, mit fremden Götzen... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
51Jeremia 8,22
Ist denn kein Balsam in Gilead? Ist kein Arzt da? Warum hat die Heilung der Tochter meines Volkes keine Fortschritte gemacht? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
52Jeremia 9,12
(H9-11) Wer ist so weise, daß er dies erkenne? Und zu wem hat der Mund des HERRN geredet, daß er es kundtue, weshalb das Land zugrunde geht und warum es verbrannt ist gleich einer Wüste, die niemand durchwandert? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
53Jeremia 12,1
O HERR, du bleibst im Recht, wenn ich mit dir hadere; darum will ich dich nur über das Recht befragen. Warum ist der Weg der Gottlosen so glücklich und bleiben alle, die treulos handeln, unangefochten? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
54Hesekiel 33,11
Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht Gott, der HERR, ich habe kein Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daran, daß der Gottlose sich abwende von seinem Wege und lebe! Wendet euch ab, wendet euch... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
55Daniel 3,13-20
1   2
Da befahl Nebukadnezar mit grimmigem Zorn, daß man Sadrach, Mesach und Abednego kommen lasse. Sogleich wurden jene Männer vor den König gebracht. Nebukadnezar hob an und sprach zu ihnen: Habt ihr, Sadrach,... Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
- Der Mensch ohne Glauben verhungert
56Hosea 8,1
Setze die Posaune an deinen Mund! Es kommt etwas wie ein Adler wider das Haus des HERRN! Warum haben sie meinen Bund übertreten und sich gegen mein Gesetz vergangen? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
57Joel 2,17
Zwischen der Halle und dem Altar sollen die Priester, des HERRN Diener, weinen und sagen: HERR, habe Mitleid mit deinem Volk und gib dein Erbteil nicht der Beschimpfung preis, daß die Heiden über sie spotten!... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
58Amos 5,4
1
Denn also spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben! Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
59Matthäus 4,1-11
1
Darauf ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er vom Teufel versucht würde. Und als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn hernach. Und der Versucher trat zu ihm und... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
60Matthäus 4,5-7
1
Darauf nimmt ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels und spricht zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
61Matthäus 5,17
1
Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen! Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
62Matthäus 16,1-3
1
Und die Pharisäer und Sadduzäer traten herzu, versuchten ihn und baten, daß er ihnen ein Zeichen aus dem Himmel zeigen möchte. Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Am Abend sagt ihr: Es wird schön;... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
63Matthäus 17,14-21
1   2
Und als sie zum Volke kamen, trat ein Mensch zu ihm, fiel vor ihm auf die Knie und sprach: Herr, erbarme dich meines Sohnes; denn er ist mondsüchtig und leidet schwer; denn er fällt oft ins Feuer und oft... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
64Matthäus 21,21-22
1
Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht nur tun, was mit dem Feigenbaum geschah, sondern auch, wenn ihr zu diesem... Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
- Der Mensch ohne Glauben verhungert
65Matthäus 22,35-39
1
und einer von ihnen, ein Schriftgelehrter, versuchte ihn und sprach: Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz? Jesus sprach zu ihm: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
66Matthäus 22,37-40
1
Jesus sprach zu ihm: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Gemüt.» Das ist das erste und größte Gebot. Ein anderes aber ist... Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
- Der Mensch ohne Glauben verhungert
67Matthäus 23,15
1
Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr Meer und Land durchziehet, um einen einzigen Judengenossen zu machen, und wenn er es geworden ist, macht ihr ein Kind der Hölle aus ihm,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
68Matthäus 27,46
1
Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani! das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
69Matthäus 28,11-15
1
Während sie aber hingingen, siehe, da kamen etliche von der Wache in die Stadt und verkündigten den Hohenpriestern alles, was geschehen war. Diese versammelten sich samt den Ältesten, und nachdem sie Rat... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
70Matthäus 28,20
1
und sie halten lehret alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Weltzeit! Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
71Markus 10,17-22
1   2
Und als er auf den Weg hinausging, lief einer herzu, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich tun, um das ewige Leben zu ererben? Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
72Johannes 1,1-5
1
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden... Kapitel 6 Anhang: Wieviel Glauben verlangt die Evolution von ihren Jüngern?
- Die Annahme eines Schöpfer-Gottes ist dagegen recht plausibel.
73Johannes 1,1-5
1   2
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
74Johannes
1   2   3   4   5   6
7   8   9   10   11   12
13   14   15   16
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
75Johannes 6,60-66
1
Viele nun von seinen Jüngern, die solches hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede, wer kann sie hören? Da aber Jesus bei sich selbst merkte, daß seine Jünger darüber murrten, sprach er zu ihnen: Ist... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
76Johannes 14,6
1
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich! Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
77Johannes 14,25-29
1
Solches habe ich zu euch gesprochen, während ich noch bei euch bin; der Beistand aber, der heilige Geist, welchen mein Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern,... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
78Johannes 20,29
1
Jesus spricht zu ihm: Weil du mich gesehen hast, Thomas, so glaubst du; selig sind, die nicht sehen und doch glauben. Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
79Johannes 20,31
1
Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubet, daß Jesus der Christus, der Sohn Gottes ist, und daß ihr durch den Glauben Leben habet in seinem Namen Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
80Apostelgeschichte 1,4-9
1
Und als er mit ihnen zusammen war, gebot er ihnen, von Jerusalem nicht zu weichen, sondern die Verheißung des Vaters abzuwarten, welche ihr, so sprach er , von mir vernommen habt, denn Johannes hat mit... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
81Apostelgeschichte 8,26-39
1   2
Ein Engel des Herrn aber redete zu Philippus und sprach: Steh auf und wandere nach Süden auf der Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt; diese ist einsam. Und er stand auf und machte sich auf den... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
82Apostelgeschichte 9
1
Saulus aber schnaubte noch drohend und mordend wider die Jünger des Herrn, ging zum Hohenpriester und erbat sich von ihm Briefe nach Damaskus an die Synagogen, damit, wenn er etliche Anhänger des Weges... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
83Apostelgeschichte 15,9-10
1
und er machte keinen Unterschied zwischen uns und ihnen, nachdem er durch den Glauben ihre Herzen gereinigt hatte. Was versuchet ihr nun Gott, indem ihr ein Joch auf den Nacken der Jünger leget, welches... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
84Apostelgeschichte 15,9-10
1
und er machte keinen Unterschied zwischen uns und ihnen, nachdem er durch den Glauben ihre Herzen gereinigt hatte. Was versuchet ihr nun Gott, indem ihr ein Joch auf den Nacken der Jünger leget, welches... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
85Apostelgeschichte 19,13-20
1
Es unterwanden sich aber etliche der herumziehenden jüdischen Beschwörer, über denen, welche böse Geister hatten, den Namen des Herrn Jesus zu nennen, indem sie sagten: Ich beschwöre euch bei dem Jesus,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
86Römer 1,16-25
1   2
Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Rettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen; denn es wird darin geoffenbart die Gerechtigkeit... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
87Römer 8,14
1
Denn alle, die sich vom Geiste Gottes leiten lassen, sind Gottes Kinder. Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
88Römer 8,24
1
Denn auf Hoffnung hin sind wir errettet worden. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung; denn was einer sieht, das hofft er doch nicht mehr! Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
89Römer 9,18-21
1
So erbarmt er sich nun, wessen er will, und verstockt, wen er will. Nun wirst du mich fragen: Warum tadelt er dann noch? Wer kann seinem Willen widerstehen? Nun ja, lieber Mensch, wer bist denn du, daß... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
90Römer 10,13-17
1
denn «wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden». Wie sollen sie ihn aber anrufen, wenn sie nicht an ihn glauben? Wie sollen sie aber glauben, wenn sie nichts von ihm gehört haben?... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
911.Korinther 1,18-31
1
Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren gehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft, denn es steht geschrieben: «Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
921.Korinther 2,7-13
1   2
Sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die verborgene, welche Gott vor den Weltzeiten zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt hat, welche keiner der Obersten dieser Welt erkannt hat; denn hätten... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
931.Korinther 3,1-7
1
Und ich, meine Brüder, konnte nicht mit euch reden als mit geistlichen, sondern als mit fleischlichen Menschen , als mit Unmündigen in Christus. Milch habe ich euch zu trinken gegeben, und nicht feste... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
941.Korinther 13,2-3
1
Und wenn ich weissagen kann und alle Geheimnisse weiß und alle Erkenntnis habe, und wenn ich allen Glauben besitze, so daß ich Berge versetze, habe aber keine Liebe, so bin ich nichts. Und wenn ich alle... Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
- Der Mensch ohne Glauben verhungert
951.Korinther 13,8-13
1   2   3
Die Liebe hört nimmer auf, wo doch die Prophezeiungen ein Ende haben werden, das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufgehoben werden soll. Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise;... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
962.Korinther 12,7-9
1
Und damit ich mich der außerordentlichen Offenbarungen nicht überhebe, wurde mir ein Pfahl fürs Fleisch gegeben, ein Engel Satans, daß er mich mit Fäusten schlage, damit ich mich nicht überhebe. Seinetwegen... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
97Galater 5,22
1
Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
98Epheser 3,14-21
1
Deswegen beuge ich meine Knie vor dem Vater unsres Herrn Jesus Christus, nach welchem jede Vaterschaft im Himmel und auf Erden genannt wird, daß er euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit verleihe,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
99Epheser 5,11-12
1
Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, decket sie vielmehr auf; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch nur zu sagen. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
100Philipper 2,5-11
1
Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie Jesus Christus auch war, welcher, da er sich in Gottes Gestalt befand, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein; sondern sich selbst entäußerte, die Gestalt... Die quälende Frage nach dem Warum
- Gottes Wege sind nicht unsere Wege
101Philipper 4,7
1
Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus! Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1021.Thessalonicher 5,1-6
1
Von den Zeiten und Stunden aber braucht man euch Brüdern nicht zu schreiben. Denn ihr wisset ja genau, daß der Tag des Herrn kommen wird wie ein Dieb in der Nacht. Wenn sie sagen werden: «Friede und Sicherheit»,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1031.Timotheus 3,14-16
1
Solches schreibe ich dir in der Hoffnung, bald zu dir zu kommen, falls ich aber verzöge, damit du wissest, wie man wandeln soll im Hause Gottes, welches die Gemeinde des lebendigen Gottes ist, Pfeiler... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
1041.Timotheus 4,12-14
1
Niemand verachte deine Jugend, sondern werde ein Vorbild den Gläubigen im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit! Bis ich komme, halte an mit Vorlesen, mit Ermahnen, mit... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1051.Timotheus 6,13-16
1
Ich gebiete dir vor Gott, der alles lebendig macht, und vor Christus Jesus, der vor Pontius Pilatus das gute Bekenntnis bezeugt hat, daß du das Gebot unbefleckt und untadelig bewahrest bis zur Erscheinung... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1062.Timotheus 4,6-8
1
Denn ich werde schon geopfert, und die Zeit meiner Auflösung ist nahe. Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, den Glauben bewahrt; hinfort liegt für mich die Krone der Gerechtigkeit bereit,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
107Hebräer 1,1-5
1
Nachdem Gott vor Zeiten manchmal und auf mancherlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er zuletzt in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn, welchen er zum Erben von allem eingesetzt,... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
108Hebräer 2,1-3
1
Darum sollen wir desto mehr auf das achten, was wir gehört haben, damit wir nicht etwa daran vorbeigleiten. Denn wenn das durch Engel gesprochene Wort zuverlässig war und jede Übertretung und jeder Ungehorsam... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
109Hebräer 11,1-3
1
Es ist aber der Glaube ein Beharren auf dem, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. Durch solchen haben die Alten ein gutes Zeugnis erhalten. Durch Glauben erkennen wir, daß... Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
- Der Mensch ohne Glauben verhungert
110Hebräer 11,1
1
Es ist aber der Glaube ein Beharren auf dem, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
111Hebräer 11
1
Es ist aber der Glaube ein Beharren auf dem, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. Durch solchen haben die Alten ein gutes Zeugnis erhalten. Durch Glauben erkennen wir, daß... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
112Hebräer 11,6
1   2
Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer zu Gott kommen soll, muß glauben, daß er ist und die, welche ihn suchen, belohnen wird. Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
113Hebräer 11,6
1   2
Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer zu Gott kommen soll, muß glauben, daß er ist und die, welche ihn suchen, belohnen wird. Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
1141.Petrus 3,15-16
1
und seid allezeit bereit zur Verantwortung gegen jedermann, der Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, aber mit Sanftmut und Furcht; und habet ein gutes Gewissen, damit die, welche euren... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1151.Petrus 3,21-22
1
Als Abbild davon rettet nun auch uns die Taufe, welche nicht ein Abtun fleischlichen Schmutzes ist, sondern die an Gott gerichtete Bitte um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi, welcher... Kapitel 10: Schritte des Glaubens
- Glauben will erarbeitet sein
1162.Petrus 3,3-10
1   2   3   4   5   6
wobei ihr vor allem das wissen müßt, daß in den letzten Tagen Spötter kommen werden, die in ihrer Spötterei nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: «Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? denn... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
1173.Johannes 1,9-11
1
Ich habe der Gemeinde etwas geschrieben; aber Diotrephes, der bei ihnen der erste sein möchte, nimmt uns nicht an. Darum will ich, wenn ich komme, ihm seine Werke vorhalten, die er tut, indem er uns mit... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
118Offenbarung 2,4-5
1
Aber ich habe wider dich, daß du deine erste Liebe verlassen hast. Bedenke nun, wovon du abgefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Sonst komme ich über dich und werde deinen Leuchter von... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
119Offenbarung 3,1-3
1
Und dem Engel der Gemeinde in Sardes schreibe: Das sagt der, welcher die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat: Ich weiß deine Werke: du hast den Namen, daß du lebest, und bist tot. Werde wach... Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
- Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
120Offenbarung 20,4
1
Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen,... Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
- Reden über Gott ist einfach nur vermessen



↑ Inhalt





Verzeichnis der Schlagwörter der Gruppe «Glauben»

Die Liste der Schlagwörter zur Gruppe «Glauben» aus Anregungen

Allgemeingültigkeit - Allmacht Gottes - Beobachtung - Beweis - Beziehung - Durchhalten - Ehe - Erfahrung - Evolution - Freiheit - Freundschaft - Glaube - Glauben - Gott - Gottesbeweis - Heil - Heilung - Hoffnung - Kindtaufe - Leiden - Liebe - Missionsfreiheit - Naturgesetz - Nebukadnezar - Philosophie - Religionsfreiheit - Schöpfung - Selbstoffenbarung Gottes - Theorie - These - Treue - Urvertrauen - Vertrauen - Vision - Volkskirche - Wahrheit - Wahrscheinlichkeit - Warum - Weltbild - Wissen - Wissenschaft

SchlagwortTitel der SeiteZusammenfassung
AllgemeingültigkeitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
Die Wissenschaft hat keine allgemeingültigen Aussagen
Die häufig genutzte Formulierung: „Die Wissenschaft hat bewiesen, …” wird einmal kritisch auf ihren Kern untersucht. Dadurch wird verdeutlicht, dass die Theorien der Wissenschaft heute wie vor Jahrhunderten immer nur das zu der Zeit verfügbare Wissen reflektieren, damit immer bessere Approximationen...
Allmacht GottesNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
BeobachtungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
Die Wissenschaft hat keine allgemeingültigen Aussagen
Die häufig genutzte Formulierung: „Die Wissenschaft hat bewiesen, …” wird einmal kritisch auf ihren Kern untersucht. Dadurch wird verdeutlicht, dass die Theorien der Wissenschaft heute wie vor Jahrhunderten immer nur das zu der Zeit verfügbare Wissen reflektieren, damit immer bessere Approximationen...
BeweisNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht,...
BeziehungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
DurchhaltenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
EheNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
ErfahrungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
EvolutionAspekte des Glaubens
Kapitel 6 Anhang: Wieviel Glauben verlangt die Evolution von ihren Jüngern?
Die Annahme eines Schöpfer-Gottes ist dagegen recht plausibel.
Die Evolutionstheorie ist eine Hypothese, die in keiner Weise beweisbar ist und wohl auch nicht beweisbar werden wird, sie ist viel zu unwahrscheinlich.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
FreiheitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht,...
FreundschaftNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
GlaubeNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
Nachdenkliches über den Glauben
Was Sie glauben, ist Ihre Sache, dass Sie glauben, ist unvermeidlich
Thesen zum Thema Glauben
Je länger ich mich mit den Fragen des Glaubens beschäftige, um so wichtiger wird er mir. Dabei stelle ich fest, dass Glaube und Denken keineswegs im Widerspruch stehen, sondern dass der Mensch auf Glauben hin angelegt ist und ohne Glaube verkümmert. Es gehört geradezu zur intellektuellen Hygiene, sich...
GlaubenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
... und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie heute ihren endgültigen Stand erreicht hat
Auch Naturgesetze unterliegen zeitlichen Veränderungen. Dabei sind es nicht die Naturgesetze selbst, die sich ändern, sondern unsere Vorstellung davon. Oft gilt es auch nur, den Bereich, in dem Naturgesetze gelten, einzuschränken, weil sich unser Erfahrungshorizont vergrößert hat. Auf jeden Fall ist...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 9: Bibelstellen zu den abstrakten Aussagen der vorangehenden Kapitel
Glauben ist ein grundlegendes Thema der Bibel
In diesem Abschnitt werden die Thesen der Kapitel 1-6 an Hand von biblischen Texten überprüft. Ziel ist es, zu zeigen, dass die Thesen nicht zu biblischen Aussagen im Widerspruch stehen. Es wird sich zeigen, dass sie auch in der Bibel so abzuleiten sind.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 10: Schritte des Glaubens
Glauben will erarbeitet sein
In 8 Schritten wir dargestellt, wie ein Weg zu einem lebendigen Glauben aussehen kann. Damit soll nicht gesagt werden, dass es so verlaufen muss. Aber es kann eine Orientierung für einen suchenden Menschen sein. Die Schritte erfolgen vom „Für-Wahr-Halten” über persönliche Erfahrungen mit Gott bis zur...
Warum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 4: Einige grundlegende Fragen, was glaubhaft ist
Sollen, dürfen, müssen oder können wir glauben?
Einerseits ist Glauben für die menschliche Existenz notwendig, weil die Antworten, die wir aus unserer beschränkten Erfahrung heraus geben, immer nur in dem kleinen räumlichen und zeitlichen Bereich gelten, den wir überblicken können. Wie entscheiden wir dann die Frage nach Gott?
Aspekte des Glaubens
Kapitel 6 Anhang: Wieviel Glauben verlangt die Evolution von ihren Jüngern?
Die Annahme eines Schöpfer-Gottes ist dagegen recht plausibel.
Die Evolutionstheorie ist eine Hypothese, die in keiner Weise beweisbar ist und wohl auch nicht beweisbar werden wird, sie ist viel zu unwahrscheinlich.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht,...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
Die Wissenschaft hat keine allgemeingültigen Aussagen
Die häufig genutzte Formulierung: „Die Wissenschaft hat bewiesen, …” wird einmal kritisch auf ihren Kern untersucht. Dadurch wird verdeutlicht, dass die Theorien der Wissenschaft heute wie vor Jahrhunderten immer nur das zu der Zeit verfügbare Wissen reflektieren, damit immer bessere Approximationen...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
GottWarum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen...
GottesbeweisNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht,...
HeilWarum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen...
HeilungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
HoffnungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Warum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen...
KindtaufeNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
LeidenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 6: Was bedeuten Gottesbeweise für den Glauben
Reden über Gott ist einfach nur vermessen
Aus der Kirchengeschichte und bis in die Neuzeit gibt es eine Fülle von Gottesbeweisen. Keiner davon ist wirklich allgemein akzeptiert. Trotzdem sind sie nützlich, weil sie anregen, über Gott nachzudenken. Eigentlich ist es aber doch Gottes Sache, den Beweis seiner Existenz anzutreten. Er tut es nicht,...
LiebeNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
MissionsfreiheitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
NaturgesetzNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
... und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie heute ihren endgültigen Stand erreicht hat
Auch Naturgesetze unterliegen zeitlichen Veränderungen. Dabei sind es nicht die Naturgesetze selbst, die sich ändern, sondern unsere Vorstellung davon. Oft gilt es auch nur, den Bereich, in dem Naturgesetze gelten, einzuschränken, weil sich unser Erfahrungshorizont vergrößert hat. Auf jeden Fall ist...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
NebukadnezarNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
PhilosophieNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 4: Einige grundlegende Fragen, was glaubhaft ist
Sollen, dürfen, müssen oder können wir glauben?
Einerseits ist Glauben für die menschliche Existenz notwendig, weil die Antworten, die wir aus unserer beschränkten Erfahrung heraus geben, immer nur in dem kleinen räumlichen und zeitlichen Bereich gelten, den wir überblicken können. Wie entscheiden wir dann die Frage nach Gott?
ReligionsfreiheitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
SchöpfungNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Selbstoffenbarung GottesNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
... und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie heute ihren endgültigen Stand erreicht hat
Auch Naturgesetze unterliegen zeitlichen Veränderungen. Dabei sind es nicht die Naturgesetze selbst, die sich ändern, sondern unsere Vorstellung davon. Oft gilt es auch nur, den Bereich, in dem Naturgesetze gelten, einzuschränken, weil sich unser Erfahrungshorizont vergrößert hat. Auf jeden Fall ist...
TheorieNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 5: Die Wahrheit kann nur von außen kommen
Die Wissenschaft hat keine allgemeingültigen Aussagen
Die häufig genutzte Formulierung: „Die Wissenschaft hat bewiesen, …” wird einmal kritisch auf ihren Kern untersucht. Dadurch wird verdeutlicht, dass die Theorien der Wissenschaft heute wie vor Jahrhunderten immer nur das zu der Zeit verfügbare Wissen reflektieren, damit immer bessere Approximationen...
TheseNachdenkliches über den Glauben
Was Sie glauben, ist Ihre Sache, dass Sie glauben, ist unvermeidlich
Thesen zum Thema Glauben
Je länger ich mich mit den Fragen des Glaubens beschäftige, um so wichtiger wird er mir. Dabei stelle ich fest, dass Glaube und Denken keineswegs im Widerspruch stehen, sondern dass der Mensch auf Glauben hin angelegt ist und ohne Glaube verkümmert. Es gehört geradezu zur intellektuellen Hygiene, sich...
TreueNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
UrvertrauenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
VertrauenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
Nachdenkliches über den Glauben
Was Sie glauben, ist Ihre Sache, dass Sie glauben, ist unvermeidlich
Thesen zum Thema Glauben
Je länger ich mich mit den Fragen des Glaubens beschäftige, um so wichtiger wird er mir. Dabei stelle ich fest, dass Glaube und Denken keineswegs im Widerspruch stehen, sondern dass der Mensch auf Glauben hin angelegt ist und ohne Glaube verkümmert. Es gehört geradezu zur intellektuellen Hygiene, sich...
Nachdenkliches über den Glauben
Kapitel 3: Glauben im Bereich der persönlichen Beziehungen
Glauben an die eigene Kraft, Vertrauen in den Partner
Im persönlichen Bereich gibt es viele Felder, in denen wir Glauben brauchen, einen Glauben, der zunächst nur ein „Für-Wahr-Halten” ist, der aber wichtiger Bestandteil meiner Entwicklung zu Selbstvertrauen und Bindungsfähigkeit in einer Partnerschaft ist.
VisionNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
VolkskircheNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 7: Konsequenzen für den Umgang mit Religionen
Glauben kann nur in Freiheit entstehen
Glauben an einen in meinem realen Leben völlig wirkungslosen Gott ist ohne Belang. Daher ist auch der erste Schritt, den ein Mensch macht, indem er eine bestimmte Annahme für wahr hält, noch kein Glaube. Erst die persönlichen Erfahrungen mit Gott machen aus der Annahme einen Glauben. Damit es dazu kommen...
WahrheitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 2: Wissenschaftliche Erkenntnis war zu jeder Zeit unvollständig
... und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sie heute ihren endgültigen Stand erreicht hat
Auch Naturgesetze unterliegen zeitlichen Veränderungen. Dabei sind es nicht die Naturgesetze selbst, die sich ändern, sondern unsere Vorstellung davon. Oft gilt es auch nur, den Bereich, in dem Naturgesetze gelten, einzuschränken, weil sich unser Erfahrungshorizont vergrößert hat. Auf jeden Fall ist...
WahrscheinlichkeitNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.
WarumWarum
Die quälende Frage nach dem Warum
Gottes Wege sind nicht unsere Wege
Die quälende Frage nach dem „Warum?” können wir nur schwer unterdrücken. Auch die Männer und Frauen der Bibel haben sie gestellt. Selbst Jesus am Kreuz stellte diese Frage. Sie ist also nicht verboten oder unangemessen. Sie kann eine Chance für uns sein. Eine Chance, zu einem tieferen Verständnis dessen...
WeltbildNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 4: Einige grundlegende Fragen, was glaubhaft ist
Sollen, dürfen, müssen oder können wir glauben?
Einerseits ist Glauben für die menschliche Existenz notwendig, weil die Antworten, die wir aus unserer beschränkten Erfahrung heraus geben, immer nur in dem kleinen räumlichen und zeitlichen Bereich gelten, den wir überblicken können. Wie entscheiden wir dann die Frage nach Gott?
WissenNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 1: Alle Menschen glauben
Glauben ist ein wichtiges Prinzip in der Wissenschaft
Wenn jemand sagt, er könne nicht glauben, dann ist dies schlicht falsch. Glauben ist Grundlage allen menschlichen Denkens. Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Diese Texte wollen Anregungen geben, darüber nachzudenken und bewusster mit dem Begriff %AZXGlauben umzugehen.
Nachdenkliches über den Glauben
Was Sie glauben, ist Ihre Sache, dass Sie glauben, ist unvermeidlich
Thesen zum Thema Glauben
Je länger ich mich mit den Fragen des Glaubens beschäftige, um so wichtiger wird er mir. Dabei stelle ich fest, dass Glaube und Denken keineswegs im Widerspruch stehen, sondern dass der Mensch auf Glauben hin angelegt ist und ohne Glaube verkümmert. Es gehört geradezu zur intellektuellen Hygiene, sich...
WissenschaftNachdenkliches über den Glauben
Kapitel 8: Beispiele für die Konsequenzen fehlenden Glaubens
Der Mensch ohne Glauben verhungert
Glaube ist eine Kraft, die alle unsere Lebensbereiche durchzieht. Es ist beeindruckend, dies im täglichen Leben zu beobachten. Aber Glauben und Visionen können Menschen auch zerstören, wenn sie auf Hass und Verachtung basieren. Das Wort Gottes, die Bibel, bietet hier ein notwendiges Regulativ.



↑ Inhalt











Überblick:

Startseite von Predige-das-Wort.de

Wegweiser durch die Webseite
Die in der Webseite zitierten Bibelstellen
Die in der Webseite eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Häufigkeit»

Wegweiser durch den Bereich Predigten
Die in «Predigten» zitierten Bibelstellen
Die in «Predigten» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Predigten»
          Thema «Weihnachten»
          Thema «Jahreswechsel»
          Thema «Pfingsten»

Wegweiser durch den Bereich Anregungen
Die in «Anregungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Anregungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Euer Gott»
          Thema «Menschen in der Bibel»
          Thema «Glauben»
          Thema «Chef»
          Thema «Literatur»
          Thema «EKD-Denkschrift»
          Thema «Vortrag „Groß ist unser Gott“»
          Thema «Gott und die Zeit»
          Thema «Joseph Kaiphas»

Wegweiser durch den Bereich Ausarbeitungen
Die in «Ausarbeitungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Ausarbeitungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Bibelarbeiten»
          Thema «Auswertungen der Konkordanz»
          Thema «Prophet»
          Thema «Katastrophen»
          Thema «Festtage»
          Thema «Suppenküche»
          Thema «Die Zeit im Neuen Testament»

Vorschläge zu Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf meiner Webseite Fragen-zur-Bibel.de






Anregungen, Hinweise oder seelsorgliche oder inhaltliche Fragen an: robert.zobel@predige-das-wort.de