Bild und Verknüpfung zum Wegweiser

Auswertung der Konkordanz

Die Namen „A und O“ und „Erster und Letzter“

Gottesname oder Name Jesu

 


Zusammenfassung

In der Offenbarung wird klar zwischen dem Reden Jesu und dem Reden Gottes, des Vaters, unterschieden. Gott der Vater spricht und stellt sich als „A und O“ vor (Offenbarung 1,8  *). Jesus offenbart sich Johannes: Und als ich Ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte (Offenbarung 1,17  *) Geben sie sich denselben Namen und formulieren ihn nur etwas anders oder hat dieser Unterschied eine tiefere Bedeutung. Immerhin bezeichnet Jesus sich hier also nicht als A und O sondern als der Erste und der Letzte, die Vulgata übersetzt der Neueste (primus et novissimus). Untersucht man dies näher, so stellt man am Ende der Zeiten ( Offenbarung 21-22 * ) eine deutliche sprachliche Zusammenführung in dem Vers Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Offenbarung 22,13  *) fest.

Schlagwörter: A und O - Christus - Erster und Letzter - Gesalbter - Gott - Herr - Jesus - Jesus Christus - Messias - wahrer Gott - wahrer Mensch

Bereich Ausarbeitungen

Thema Vorangehender Beitrag Folgender Beitrag

Auswertungen der Konkordanz
Suchläufe zu verschiedenen Begriffen der Bibel
Wo wird ein Wort genutzt, wie häufig tritt es auf

Der Name Jesu in den Sendschreiben der Offenbarung
Der erhöhte HERR spricht zu seinen Gemeinden

Der große Gott
Bibelverse mit den Wörtern „groß“ und „Gott“

Bezeichnungen Gottes und Jesu in der Bibel Die Namen Jesu
Suchläufe zu den Bezeichnungen Gottes und Jesu in der Bibel Untersuchungen zu den Anreden Jesu
Jesus Christus, Gottes Sohn, Herr, Gott, Messias, Lamm, Gesalbter Welche Worte werden benutzt, wenn die Apostel über Jesus reden

Der Sohn Gottes
Als aber der Hauptmann, der ihm gegenüberstand, sah, daß er auf solche Weise verschied, sprach er: Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn!
 




Inhaltsverzeichnis

Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“

Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“, die sich auf Gott oder Jesus beziehen

Weitere Bibelstellen zum Verständnis

Deutung der Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“

„A und O“

Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“

Zu diesem Thema wurde ein Suchlauf mit der Wortfeldkonkordanz unternommen. Der Suchbefehl lautete «erst*[und]*letzt)-zerst-ferst-erstling». Zwar gibt es zu „erst” insgesamt 376 Wörter in der Bibel, die die Buchstabenfolge „erst” enthalten, etwa Wörter wie „sechshundertundersten”, aber es gibt nur 10 Wörter, die „letzt” enthalten, so dass insgesamt nur 27 Verse gefunden werden, die auch dem begrifflichen Suchziel entsprechen. 11 Verse sind aus dem Alten Testament, aber nur 3 Verse aus dem Jesajabuch beziehen sich auf Gott. 16 Verse sind aus dem Neuen Testament, 4 davon aus der Offenbarung, aber auch hier beziehen sich nur die 3 Stellen aus der Offenbarung auf Gott. Trotzdem ist es interessant, alle Verse im Zusammenhang einmal zu lesen, weil damit deutlich wird, was Jesus mit „Erster” und „Letzter” verbindet: Es ist nicht Herrschaft sondern Dienst. Einige Verse wurden aus der Versliste herausgenommen, weil die Wörter «zerstören» und «auferstehen» das Fragment «erst» enthalten, ebenso das Wort «Erstling».


Vorkommensstatistik:


BuchnameVorkommen (abs.)Anteil an allen VorkommenVorkommen
(% der Bibelverse)
Vorkommen
(% der Buchverse)
Vorkommen
bezogen auf den Durchschnitt
der Bibel
Gesamtzahl der Verse
Bibel22         100,0000%                    0,0707%         0,0707%         100,0%                    31102                    
Altes Testament9         40,9091%                    0,0289%         0,0389%         55,0%                    23145                    
AT Geschichtsbücher4         18,1818%                    0,0129%         0,0311%         43,9%                    12870                    
AT Lehrbücher0         0,0000%                    0,0000%         0,0000%         0,0%                    4785                    
AT Prophetische Bücher5         22,7273%                    0,0161%         0,0911%         128,8%                    5490                    
Neues Testament13         59,0909%                    0,0418%         0,1634%         231,0%                    7957                    
NT Geschichtsbücher8         36,3636%                    0,0257%         0,1672%         236,3%                    4786                    
NT Lehrbücher1         4,5455%                    0,0032%         0,0361%         51,1%                    2767                    
NT Prophetisches Buch4         18,1818%                    0,0129%         0,9901%         1 399,7%                    404                    
1.Chronika1         4,5455%                    0,0032%         0,1062%         150,1%                    942                    
2.Chronika2         9,0909%                    0,0064%         0,2433%         344,0%                    822                    
Nehemia1         4,5455%                    0,0032%         0,2463%         348,2%                    406                    
Jesaja3         13,6364%                    0,0096%         0,2322%         328,3%                    1292                    
Jeremia1         4,5455%                    0,0032%         0,0733%         103,6%                    1364                    
Haggai1         4,5455%                    0,0032%         2,6316%         3 720,3%                    38                    
Matthäus4         18,1818%                    0,0129%         0,3735%         528,0%                    1071                    
Markus2         9,0909%                    0,0064%         0,2950%         417,0%                    678                    
Lukas2         9,0909%                    0,0064%         0,1738%         245,7%                    1151                    
2.Petrus1         4,5455%                    0,0032%         1,6393%         2 317,6%                    61                    
Offenbarung4         18,1818%                    0,0129%         0,9901%         1 399,7%                    404                    
Statistische Streuung 0,1856%         oder   262,4092%   bezogen auf den Durchschnitt von    0,0707%    der Bibel


Bücher, die bei der Suche keine Ergebnisse zeigen: ... 55

1.Mose2.Mose3.Mose4.Mose5.MoseJosuaRichterRuth
1.Samuel2.Samuel1.Könige2.KönigeEsraEstherHiobPsalmen
SprüchePredigerHoheliedKlageliederHesekielDanielHoseaJoel
AmosObadjaJonaMichaNahumHabakukZephanjaSacharja
MaleachiJohannesApostelgeschichteRömer1.Korinther2.KorintherGalaterEpheser
PhilipperKolosser1.Thessalonicher2.Thessalonicher1.Timotheus2.TimotheusTitusPhilemon
HebräerJakobus1.Petrus1.Johannes2.Johannes3.JohannesJudas


1.Chronika

1.Chronika 29,29 *

Die Geschichten aber des Königs David, die ersten und die letzten, sind aufgezeichnet unter den Geschichten Samuels, des Sehers, und unter den Geschichten Natans, des Propheten, und unter den Geschichten Gads, des Sehers, (Schlachter)

οἱ δὲ λοιποὶ λόγοι τοῦ βασιλέως δαυιδ οἱ πρότεροι καὶ οἱ ὕστεροι γεγραμμένοι εἰσὶν ἐν λόγοις σαμουηλ τοῦ βλέποντος καὶ ἐπὶ λόγων ναθαν τοῦ προφήτου καὶ ἐπὶ λόγων γαδ τοῦ βλέποντος (Septuaginta)
oi de loipoi logoi toy basileohs dayid oi proteroi kai oi ysteroi gegrammenoi eisin en logois samoyehl toy blepontos kai epi logohn nathan toy prophehtoy kai epi logohn gad toy blepontos (Septuaginta)

וְדִבְרֵי דָּוִיד הַמֶּלֶךְ הָרִאשֹׁנִים וְהָאֲחרֹנִים הִנָּם כְּתוּבִים עַל־דִּבְרֵי שְׁמוּאֵל הָרֹאֶה וְעַל־דִּבְרֵי נָתָן הַנָּבִיא וְעַל־דִּבְרֵי גָּד הַחֹזֶה׃ (HeLeningradV)
wdibrej daawijd Hamaelaek HaariAxxonijm wHaaAahronijm Hinaam ktwbijm Oal-dibrej xxmwAel HaaroAaeH wOal-dibrej naataan HanaabijA wOal-dibrej gaad HahozaeH׃ (HeLeningradV)

ודברי דויד המלך הראשנים והאחרנים הנם כתובים על־דברי שמואל הראה ועל־דברי נתן הנביא ועל־דברי גד החזה׃ (HeLeningradoV)
wdbrj dwjd Hmlk HrAxnjm wHAhrnjm Hnm ktwbjm Ol-dbrj xmwAl HrAH wOl-dbrj ntn HnbjA wOl-dbrj gd HhzH׃ (HeLeningradoV)

Gesta autem David regis priora et novissima scripta sunt in libro Samuel videntis et in libro Nathan prophetae atque in volumine Gad videntis, (NovaVulgata)


2.Chronika

2.Chronika 9,29 *

Die weitern Geschichten Salomos aber, die ersten und die letzten, sind die nicht aufgezeichnet in den Schriften des Propheten Natan und in der Weissagung Achijas von Silo und in den Gesichten Iddos, des Sehers, wider Jerobeam, den Sohn Nebats? (Schlachter)

καὶ οἱ κατάλοιποι λόγοι σαλωμων οἱ πρῶτοι καὶ οἱ ἔσχατοι ἰδοὺ γεγραμμένοι ἐπὶ τῶν λόγων ναθαν τοῦ προφήτου καὶ ἐπὶ τῶν λόγων αχια τοῦ σηλωνίτου καὶ ἐν ταῖς ὁράσεσιν ιωηλ τοῦ ὁρῶντος περὶ ιεροβοαμ υἱοῦ ναβατ (Septuaginta)
kai oi kataloipoi logoi salohmohn oi prohtoi kai oi eschatoi idoy gegrammenoi epi tohn logohn nathan toy prophehtoy kai epi tohn logohn achia toy sehlohnitoy kai en tais orasesin iohehl toy orohntos peri ieroboam yioy nabat (Septuaginta)

וּשְׁאָר דִּבְרֵי שְׁלֹמֹה הָרִאשֹׁנִים וְהָאֲחֲרֹונִים הֲלֹא־הֵם כְּתוּבִים עַל־דִּבְרֵי נָתָן הַנָּבִיא וְעַל־נְבוּאַת אֲחִיָּה הַשִּׁילֹונִי וּבַחֲזֹות [יֶעְדִּי כ] (יֶעְדֹּו ק) הַחֹזֶה עַל־יָרָבְעָם בֶּן־נְבָט׃ (HeLeningradV)
wxxAaar dibrej xxlomoH HaariAxxonijm wHaaAaharownijm HaloA-Hem ktwbijm Oal-dibrej naataan HanaabijA wOal-nbwAat AahijaaH Haxxijlownij wbahazowt [jaeOdij k] (jaeOdow q) HahozaeH Oal-jaaraabOaam baen-nbaaT׃ (HeLeningradV)

ושאר דברי שלמה הראשנים והאחרונים הלא־הם כתובים על־דברי נתן הנביא ועל־נבואת אחיה השילוני ובחזות [יעדי כ] (יעדו ק) החזה על־ירבעם בן־נבט׃ (HeLeningradoV)
wxAr dbrj xlmH HrAxnjm wHAhrwnjm HlA-Hm ktwbjm Ol-dbrj ntn HnbjA wOl-nbwAt AhjH Hxjlwnj wbhzwt [jOdj k] (jOdw q) HhzH Ol-jrbOm bn-nbT׃ (HeLeningradoV)

Reliqua vero operum Salomonis priorum et novissimorum scripta sunt in verbis Nathan prophetae et in prophetia Ahiae Silonitis, in visione quoque Addo videntis super Ieroboam filium Nabat. (NovaVulgata)

2.Chronika 16,11 *

Und siehe, die Geschichten Asas, die ersten und die letzten, sind geschrieben im Buch der Könige von Juda und Israel. (Schlachter)

καὶ ἰδοὺ οἱ λόγοι ασα οἱ πρῶτοι καὶ οἱ ἔσχατοι γεγραμμένοι ἐν βιβλίῳ βασιλέων ιουδα καὶ ισραηλ (Septuaginta)
kai idoy oi logoi asa oi prohtoi kai oi eschatoi gegrammenoi en biblioh basileohn ioyda kai israehl (Septuaginta)

וְהִנֵּה דִּבְרֵי אָסָא הָרִאשֹׁונִים וְהָאַחֲרֹונִים הִנָּם כְּתוּבִים עַל־סֵפֶר הַמְּלָכִים לִיהוּדָה וְיִשְׂרָאֵל׃ (HeLeningradV)
wHineH dibrej AaasaaA HaariAxxownijm wHaaAaharownijm Hinaam ktwbijm Oal-sepaer Hamlaakijm lijHwdaaH wjixraaAel׃ (HeLeningradV)

והנה דברי אסא הראשונים והאחרונים הנם כתובים על־ספר המלכים ליהודה וישראל׃ (HeLeningradoV)
wHnH dbrj AsA HrAxwnjm wHAhrwnjm Hnm ktwbjm Ol-spr Hmlkjm ljHwdH wjxrAl׃ (HeLeningradoV)

Opera autem Asa prima et novissima scripta sunt in libro regum Iudae et Israel. (NovaVulgata)


Nehemia

Nehemia 8,18 *

Und es wurde im Gesetzbuche Gottes gelesen Tag für Tag, vom ersten Tage bis zum letzten. Und sie hielten das Fest sieben Tage lang und am achten Tage die Festversammlung, laut Verordnung. (Schlachter)

καὶ ἀνέγνω ἐν βιβλίῳ νόμου τοῦ θεοῦ ἡμέραν ἐν ἡμέρᾳ ἀπὸ τῆς ἡμέρας τῆς πρώτης ἕως τῆς ἡμέρας τῆς ἐσχάτης καὶ ἐποίησαν ἑορτὴν ἑπτὰ ἡμέρας καὶ τῇ ἡμέρᾳ τῇ ὀγδόῃ ἐξόδιον κατὰ τὸ κρίμα (Septuaginta)
kai anegnoh en biblioh nomoy toy theoy ehmeran en ehmera apo tehs ehmeras tehs prohtehs eohs tehs ehmeras tehs eschatehs kai epoiehsan eortehn epta ehmeras kai teh ehmera teh ogdoeh exodion kata to krima (Septuaginta)

וַיִּקְרָא בְּסֵפֶר תֹּורַת הָאֱלֹהִים יֹום ׀ בְּיֹום מִן־הַיֹּום הָרִאשֹׁון עַד הַיֹּום הָאַחֲרֹון וַיַּעֲשׂוּ־חָג שִׁבְעַת יָמִים וּבַיֹּום הַשְּׁמִינִי עֲצֶרֶת כַּמִּשְׁפָּט׃ פ (HeLeningradV)
wajiqraaA bsepaer towrat HaaAaeloHijm jowm bjowm min-Hajowm HaariAxxown Oad Hajowm HaaAaharown wajaOaxw-haag xxibOat jaamijm wbajowm Haxxmijnij Oacaeraet kamixxpaaT׃ p (HeLeningradV)

ויקרא בספר תורת האלהים יום ׀ ביום מן־היום הראשון עד היום האחרון ויעשו־חג שבעת ימים וביום השמיני עצרת כמשפט׃ פ (HeLeningradoV)
wjqrA bspr twrt HAlHjm jwm bjwm mn-Hjwm HrAxwn Od Hjwm HAhrwn wjOxw-hg xbOt jmjm wbjwm Hxmjnj Ocrt kmxpT׃ p (HeLeningradoV)

Legit autem in libro legis Dei per dies singulos, a die primo usque ad diem novissimum; et fecerunt sollemnitatem septem diebus et in die octavo conventum iuxta ordinationem. (NovaVulgata)


Jesaja

Jesaja 41,4  *

Wer hat es bewirkt und ausgeführt? Er, der die Geschlechter von Anbeginn gerufen: Ich, der HERR, der ich der Erste und auch bei den Letzten noch derselbe bin! (Schlachter)

τίς ἐνήργησεν καὶ ἐποίησεν ταῦτα ἐκάλεσεν αὐτὴν ὁ καλῶν αὐτὴν ἀπὸ γενεῶν ἀρχῆς ἐγὼ θεὸς πρῶτος καὶ εἰς τὰ ἐπερχόμενα ἐγώ εἰμι (Septuaginta)
tis enehrgehsen kai epoiehsen tayta ekalesen aytehn o kalohn aytehn apo geneohn archehs egoh theos prohtos kai eis ta eperchomena egoh eimi (Septuaginta)

מִי־פָעַל וְעָשָׂה קֹרֵא הַדֹּרֹות מֵרֹאשׁ אֲנִי יְהוָה רִאשֹׁון וְאֶת־אַחֲרֹנִים אֲנִי־הוּא׃ (HeLeningradV)
mij-paaOal wOaaxaaH qoreA Hadorowt meroAxx Aanij jHwaaH riAxxown wAaet-Aaharonijm Aanij-HwA׃ (HeLeningradV)

מי־פעל ועשה קרא הדרות מראש אני יהוה ראשון ואת־אחרנים אני־הוא׃ (HeLeningradoV)
mj-pOl wOxH qrA Hdrwt mrAx Anj jHwH rAxwn wAt-Ahrnjm Anj-HwA׃ (HeLeningradoV)

Quis operatus est et fecit, vocans generationes ab exordio? Ego Dominus, primus et cum novissimis ego sum. (NovaVulgata)

Jesaja 44,6  *

So spricht der HERR, der König Israels, und sein Erlöser, der HERR der Heerscharen: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott. (Schlachter)

οὕτως λέγει ὁ θεὸς ὁ βασιλεὺς τοῦ ισραηλ ὁ ῥυσάμενος αὐτὸν θεὸς σαβαωθ ἐγὼ πρῶτος καὶ ἐγὼ μετὰ ταῦτα πλὴν ἐμοῦ οὐκ ἔστιν θεός (Septuaginta)
oytohs legei o theos o basileys toy israehl o rysamenos ayton theos sabaohth egoh prohtos kai egoh meta tayta plehn emoy oyk estin theos (Septuaginta)

כֹּה־אָמַר יְהוָה מֶלֶךְ־יִשְׂרָאֵל וְגֹאֲלֹו יְהוָה צְבָאֹות אֲנִי רִאשֹׁון וַאֲנִי אַחֲרֹון וּמִבַּלְעָדַי אֵין אֱלֹהִים׃ (HeLeningradV)
koH-Aaamar jHwaaH maelaek-jixraaAel wgoAalow jHwaaH cbaaAowt Aanij riAxxown waAanij Aaharown wmibalOaadaj Aejn AaeloHijm׃ (HeLeningradV)

כה־אמר יהוה מלך־ישראל וגאלו יהוה צבאות אני ראשון ואני אחרון ומבלעדי אין אלהים׃ (HeLeningradoV)
kH-Amr jHwH mlk-jxrAl wgAlw jHwH cbAwt Anj rAxwn wAnj Ahrwn wmblOdj Ajn AlHjm׃ (HeLeningradoV)

Haec dicit Dominus, rex Israel et redemptor eius, Dominus exercituum: “ Ego primus et ego novissimus, et absque me non est Deus. (NovaVulgata)

Jesaja 48,12  *

Höre auf mich, Jakob, und du Israel, mein Berufener! Ich bin derselbe! Ich bin der Erste, und ich bin auch der Letzte! (Schlachter)

ἄκουέ μου ιακωβ καὶ ισραηλ ὃν ἐγὼ καλῶ ἐγώ εἰμι πρῶτος καὶ ἐγώ εἰμι εἰς τὸν αἰῶνα (Septuaginta)
akoye moy iakohb kai israehl on egoh kaloh egoh eimi prohtos kai egoh eimi eis ton aiohna (Septuaginta)

שְׁמַע אֵלַי יַעֲקֹב וְיִשְׂרָאֵל מְקֹרָאִי אֲנִי־הוּא אֲנִי רִאשֹׁון אַף אֲנִי אַחֲרֹון׃ (HeLeningradV)
xxmaO Aelaj jaOaqob wjixraaAel mqoraaAij Aanij-HwA Aanij riAxxown Aap Aanij Aaharown׃ (HeLeningradV)

שמע אלי יעקב וישראל מקראי אני־הוא אני ראשון אף אני אחרון׃ (HeLeningradoV)
xmO Alj jOqb wjxrAl mqrAj Anj-HwA Anj rAxwn Ap Anj Ahrwn׃ (HeLeningradoV)

Audi me, Iacob, et Israel, quem ego vocavi; ego, ego primus et ego novissimus. (NovaVulgata)


Jeremia

Jeremia 50,17 *

Israel ist ein verjagtes Schaf, Löwen haben es verscheucht. Zuerst hat es der König von Assur gefressen, und nun zuletzt hat Nebukadnezar, der König von Babel, seine Knochen abgenagt. (Schlachter)

πρόβατον πλανώμενον ισραηλ λέοντες ἐξῶσαν αὐτόν ὁ πρῶτος ἔφαγεν αὐτὸν βασιλεὺς ασσουρ καὶ οὗτος ὕστερον τὰ ὀστᾶ αὐτοῦ βασιλεὺς βαβυλῶνος (Septuaginta)
probaton planohmenon israehl leontes exohsan ayton o prohtos ephagen ayton basileys assoyr kai oytos ysteron ta osta aytoy basileys babylohnos (Septuaginta)

שֶׂה פְזוּרָה יִשְׂרָאֵל אֲרָיֹות הִדִּיחוּ הָרִאשֹׁון אֲכָלֹו מֶלֶךְ אַשּׁוּר וְזֶה הָאַחֲרֹון עִצְּמֹו נְבוּכַדְרֶאצַּר מֶלֶךְ בָּבֶל׃ ס (HeLeningradV)
xaeH pzwraaH jixraaAel Aaraajowt Hidijhw HaariAxxown Aakaalow maelaek Aaxxwr wzaeH HaaAaharown Oicmow nbwkadraeAcar maelaek baabael׃ s (HeLeningradV)

שה פזורה ישראל אריות הדיחו הראשון אכלו מלך אשור וזה האחרון עצמו נבוכדראצר מלך בבל׃ ס (HeLeningradoV)
xH pzwrH jxrAl Arjwt Hdjhw HrAxwn Aklw mlk Axwr wzH HAhrwn Ocmw nbwkdrAcr mlk bbl׃ s (HeLeningradoV)

Ovis dispersa Israel; leones eiecerunt eum. Primus comedit eum rex Assyriae; iste novissimus exossavit eum Nabuchodonosor rex Babylonis. (NovaVulgata)


Haggai

Haggai 2,9 *

Es soll die Herrlichkeit dieses letzten Hauses größer werden, als die des ersten war, spricht der HERR der Heerscharen; und an diesem Orte will ich Frieden geben, spricht der HERR der Heerscharen. (Schlachter)

διότι μεγάλη ἔσται ἡ δόξα τοῦ οἴκου τούτου ἡ ἐσχάτη ὑπὲρ τὴν πρώτην λέγει κύριος παντοκράτωρ καὶ ἐν τῷ τόπῳ τούτῳ δώσω εἰρήνην λέγει κύριος παντοκράτωρ καὶ εἰρήνην ψυχῆς εἰς περιποίησιν παντὶ τῷ κτίζοντι τοῦ ἀναστῆσαι τὸν ναὸν τοῦτον (Septuaginta)
dioti megaleh estai eh doxa toy oikoy toytoy eh eschateh yper tehn prohtehn legei kyrios pantokratohr kai en toh topoh toytoh dohsoh eirehnehn legei kyrios pantokratohr kai eirehnehn psychehs eis peripoiehsin panti toh ktizonti toy anastehsai ton naon toyton (Septuaginta)

גָּדֹול יִהְיֶה כְּבֹוד הַבַּיִת הַזֶּה הָאַחֲרֹון מִן־הָרִאשֹׁון אָמַר יְהוָה צְבָאֹות וּבַמָּקֹום הַזֶּה אֶתֵּן שָׁלֹום נְאֻם יְהוָה צְבָאֹות׃ פ (HeLeningradV)
gaadowl jiHjaeH kbowd Habajit HazaeH HaaAaharown min-HaariAxxown Aaamar jHwaaH cbaaAowt wbamaaqowm HazaeH Aaeten xxaalowm nAum jHwaaH cbaaAowt׃ p (HeLeningradV)

גדול יהיה כבוד הבית הזה האחרון מן־הראשון אמר יהוה צבאות ובמקום הזה אתן שלום נאם יהוה צבאות׃ פ (HeLeningradoV)
gdwl jHjH kbwd Hbjt HzH HAhrwn mn-HrAxwn Amr jHwH cbAwt wbmqwm HzH Atn xlwm nAm jHwH cbAwt׃ p (HeLeningradoV)

Maior erit gloria domus istius novissima plus quam prima, dicit Dominus exercituum; et in loco isto dabo pacem, dicit Dominus exercituum ”. (NovaVulgata)


Matthäus

Matthäus 12,45 *

Alsdann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit sich, die schlimmer sind als er; und sie ziehen ein und wohnen daselbst, und es wird zuletzt mit diesem Menschen ärger als zuerst. So wird es auch sein mit diesem bösen Geschlecht. (Schlachter)

τοτε πορευεται και παραλαμβανει μεθ εαυτου επτα ετερα πνευματα πονηροτερα εαυτου και εισελθοντα κατοικει εκει και γινεται τα εσχατα του ανθρωπου εκεινου χειρονα των πρωτων ουτως εσται και τη γενεα ταυτη τη πονηρα (TextusReceptus)
tote poreyetai kai paralambanei meth eaytoy epta etera pneymata ponehrotera eaytoy kai eiselthonta katoikei ekei kai ginetai ta eschata toy anthrohpoy ekeinoy cheirona tohn prohtohn oytohs estai kai teh genea tayteh teh ponehra (TextusReceptus)

Tunc vadit et assumit secum septem alios spiritus nequiores se, et intrantes habitant ibi; et fiunt novissima hominis illius peiora prioribus. Sic erit et generationi huic pessimae ”. (NovaVulgata)

Matthäus 19,30 *

Aber viele von den Ersten werden Letzte, und Letzte werden Erste sein. (Schlachter)

πολλοι δε εσονται πρωτοι εσχατοι και εσχατοι πρωτοι (TextusReceptus)
polloi de esontai prohtoi eschatoi kai eschatoi prohtoi (TextusReceptus)

Multi autem erunt primi novissimi, et novissimi primi. (NovaVulgata)

Matthäus 20,8 *

Als es aber Abend geworden war, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Schaffner: Rufe die Arbeiter und bezahle ihnen den Lohn, indem du bei den Letzten anfängst, bis zu den Ersten. (Schlachter)

οψιας δε γενομενης λεγει ο κυριος του αμπελωνος τω επιτροπω αυτου καλεσον τους εργατας και αποδος αυτοις τον μισθον αρξαμενος απο των εσχατων εως των πρωτων (TextusReceptus)
opsias de genomenehs legei o kyrios toy ampelohnos toh epitropoh aytoy kaleson toys ergatas kai apodos aytois ton misthon arxamenos apo tohn eschatohn eohs tohn prohtohn (TextusReceptus)

Cum sero autem factum esset, dicit dominus vineae procuratori suo: “ Voca operarios et redde illis mercedem incipiens a novissimis usque ad primos ”. (NovaVulgata)

Matthäus 20,16 *

Also werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein. Denn viele sind berufen, aber wenige auserwählt. (Schlachter)

ουτως εσονται οι εσχατοι πρωτοι και οι πρωτοι εσχατοι πολλοι γαρ εισιν κλητοι ολιγοι δε εκλεκτοι (TextusReceptus)
oytohs esontai oi eschatoi prohtoi kai oi prohtoi eschatoi polloi gar eisin klehtoi oligoi de eklektoi (TextusReceptus)

Sic erunt novissimi primi, et primi novissimi ”. (NovaVulgata)


Markus

Markus 9,35 *

Und er setzte sich und rief die Zwölf und sprach zu ihnen: Wenn jemand der Erste sein will, so sei er von allen der Letzte und aller Diener. (Schlachter)

και καθισας εφωνησεν τους δωδεκα και λεγει αυτοις ει τις θελει πρωτος ειναι εσται παντων εσχατος και παντων διακονος (TextusReceptus)
kai kathisas ephohnehsen toys dohdeka kai legei aytois ei tis thelei prohtos einai estai pantohn eschatos kai pantohn diakonos (TextusReceptus)

Et residens vocavit Duodecim et ait illis: “ Si quis vult primus esse, erit omnium novissimus et omnium minister ”. (NovaVulgata)

Markus 10,31 *

Viele der Ersten aber werden Letzte sein und Letzte die Ersten. (Schlachter)

πολλοι δε εσονται πρωτοι εσχατοι και οι εσχατοι πρωτοι (TextusReceptus)
polloi de esontai prohtoi eschatoi kai oi eschatoi prohtoi (TextusReceptus)

Multi autem erunt primi novissimi, et novissimi primi ”. (NovaVulgata)


Lukas

Lukas 11,26 *

Alsdann geht er hin und nimmt sieben andere Geister mit, die schlimmer sind als er selbst, und sie ziehen ein und wohnen daselbst, und es wird der letzte Zustand dieses Menschen ärger als der erste. (Schlachter)

τοτε πορευεται και παραλαμβανει επτα ετερα πνευματα πονηροτερα εαυτου και εισελθοντα κατοικει εκει και γινεται τα εσχατα του ανθρωπου εκεινου χειρονα των πρωτων (TextusReceptus)
tote poreyetai kai paralambanei epta etera pneymata ponehrotera eaytoy kai eiselthonta katoikei ekei kai ginetai ta eschata toy anthrohpoy ekeinoy cheirona tohn prohtohn (TextusReceptus)

Et tunc vadit et assumit septem alios spiritus nequiores se, et ingressi habitant ibi; et sunt novissima hominis illius peiora prioribus ”. (NovaVulgata)

Lukas 13,30 *

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein; und es sind Erste, die werden die Letzten sein. (Schlachter)

και ιδου εισιν εσχατοι οι εσονται πρωτοι και εισιν πρωτοι οι εσονται εσχατοι (TextusReceptus)
kai idoy eisin eschatoi oi esontai prohtoi kai eisin prohtoi oi esontai eschatoi (TextusReceptus)

Et ecce sunt novissimi, qui erunt primi, et sunt primi, qui erunt novissimi ”. (NovaVulgata)


2.Petrus

2.Petrus 2,20 *

Denn wenn sie durch die Erkenntnis des Herrn und Retters Jesus Christus den Befleckungen der Welt entflohen sind, aber wieder darin verstrickt werden und unterliegen, so wird es mit ihnen zuletzt ärger als zuerst. (Schlachter)

ει γαρ αποφυγοντες τα μιασματα του κοσμου εν επιγνωσει του κυριου και σωτηρος ιησου χριστου τουτοις δε παλιν εμπλακεντες ηττωνται γεγονεν αυτοις τα εσχατα χειρονα των πρωτων (TextusReceptus)
ei gar apophygontes ta miasmata toy kosmoy en epignohsei toy kyrioy kai sohtehros iehsoy christoy toytois de palin emplakentes ehttohntai gegonen aytois ta eschata cheirona tohn prohtohn (TextusReceptus)

Si enim refugientes coinquinationes mundi in cognitione Domini nostri et Salvatoris Iesu Christi his rursus implicati superantur, facta sunt eis posteriora deteriora prioribus. (NovaVulgata)


Offenbarung

Offenbarung 1,17   *

Und als ich Ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte (Schlachter)

και οτε ειδον αυτον επεσα προς τους ποδας αυτου ως νεκρος και επεθηκεν την δεξιαν αυτου χειρα επ εμε λεγων μοι μη φοβου εγω ειμι ο πρωτος και ο εσχατος (TextusReceptus)
kai ote eidon ayton epesa pros toys podas aytoy ohs nekros kai epethehken tehn dexian aytoy cheira ep eme legohn moi meh phoboy egoh eimi o prohtos kai o eschatos (TextusReceptus)

Et cum vidissem eum, cecidi ad pedes eius tamquam mortuus; et posuit dexteram suam super me dicens: “ Noli timere! Ego sum primus et novissimus, (NovaVulgata)

Offenbarung 2,8  *

Und dem Engel der Gemeinde in Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, welcher tot war und lebendig geworden ist: (Schlachter)

και τω αγγελω της εκκλησιας σμυρναιων γραψον ταδε λεγει ο πρωτος και ο εσχατος ος εγενετο νεκρος και εζησεν (TextusReceptus)
kai toh aggeloh tehs ekklehsias smyrnaiohn grapson tade legei o prohtos kai o eschatos os egeneto nekros kai ezehsen (TextusReceptus)

Et angelo ecclesiae, quae est Smyrnae, scribe: Haec dicit Primus et Novissimus, qui fuit mortuus et vixit: (NovaVulgata)

Offenbarung 2,19 *

Ich weiß deine Werke und deine Liebe und deinen Glauben und deinen Dienst und deine Geduld und daß deiner letzten Werke mehr sind als der ersten. (Schlachter)

οιδα σου τα εργα και την αγαπην και την διακονιαν και την πιστιν και την υπομονην σου και τα εργα σου και τα εσχατα πλειονα των πρωτων (TextusReceptus)
oida soy ta erga kai tehn agapehn kai tehn diakonian kai tehn pistin kai tehn ypomonehn soy kai ta erga soy kai ta eschata pleiona tohn prohtohn (TextusReceptus)

Novi opera tua et caritatem et fidem et ministerium et patientiam tuam et opera tua novissima plura prioribus. (NovaVulgata)

Offenbarung 22,13   *

Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Schlachter)

εγω ειμι το α και το ω αρχη και τελος ο πρωτος και ο εσχατος (TextusReceptus)
egoh eimi to a kai to oh archeh kai telos o prohtos kai o eschatos (TextusReceptus)

Ego Alpha et Omega, primus et novissimus, principium et finis. (NovaVulgata)




Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“, die sich auf Gott oder Jesus beziehen

6 Bibelstellen der obigen Liste beziehen sich auf Gott/Jesus, der der Erste und der Letzte ist.

Davon 3 Bibelstellen aus dem Buch Jesaja:

Jesaja 41,4   *: Wer hat es bewirkt und ausgeführt? Er, der die Geschlechter von Anbeginn gerufen: Ich, der HERR, der ich der Erste und auch bei den Letzten noch derselbe bin!

Jesaja 44,6   *: So spricht der HERR, der König Israels, und sein Erlöser, der HERR der Heerscharen: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott.

Jesaja 48,12   *: Höre auf mich, Jakob, und du Israel, mein Berufener! Ich bin derselbe! Ich bin der Erste, und ich bin auch der Letzte!

Und davon 3 Bibelstellen aus der Offenbarung des Johannes:

Offenbarung 1,17  *: Und als ich Ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte

Offenbarung 2,8  *: Und dem Engel der Gemeinde in Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, welcher tot war und lebendig geworden ist:

Offenbarung 22,13   *: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

Weitere Bibelstellen zum Verständnis

Der Schreiber des Hebräerbriefes zitiert Bibelstellen, die wir bei oberflächlichem Lesen auf Gott beziehen:

aber von dem Sohn: «Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein gerades Zepter; du hast Gerechtigkeit geliebt und Ungerechtigkeit gehaßt, darum hat dich, Gott, dein Gott mit Freudenöl gesalbt, mehr als deine Genossen!» (Hebräer 1,8-9  *)

und zitiert dabei Psalmen 47,8-9 *: (H47-9) Gott herrscht über die Völker, Gott sitzt auf seinem heiligen Thron. (H47-10) Die Edlen der Völker haben sich versammelt zum Volk des Gottes Abrahams; denn Gott gehören die Schilde der Erde; er ist sehr erhaben.

Ebenso schreibt er Und: «Du, Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. Sie werden vergehen, du aber bleibst; sie werden alle veralten wie ein Kleid, und wie einen Mantel wirst du sie zusammenrollen, und sie sollen verwandelt werden. Du aber bleibst, der du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende.» (Hebräer 1,10-12   *)

und zitiert dabei Psalmen 102,26-28 *: (H102-27) Sie werden vergehen, du aber bleibst; sie alle werden wie ein Kleid veralten, wie ein Gewand wirst du sie wechseln, und sie werden verschwinden. (H102-28) Du aber bleibst, der du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende! (H102-29) Die Kinder deiner Knechte werden bleiben, und ihr Same wird vor dir bestehen.

Diese Aussage findet sich auch ähnlich bei Jesaja: Erhebet eure Augen gen Himmel und schauet auf die Erde drunten; denn die Himmel werden vergehen wie ein Rauch, und die Erde wird wie ein Kleid veralten, und ihre Einwohner werden wie Mücken sterben; aber mein Heil wird ewig bleiben und meine Gerechtigkeit nicht zerbrochen werden. (Jesaja 51,6 *)

Aus den Abschiedsreden Jesu: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich! Hättet ihr mich erkannt, so würdet ihr auch meinen Vater kennen; und von nun an kennet ihr ihn und habt ihn gesehen. Philippus spricht zu ihm: Herr, zeige uns den Vater, so genügt es uns! Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst, sondern der Vater, der in mir wohnt, tut die Werke. Glaubet mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen! Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe; (Johannes 14,6-12  *)

Die Aussage Jesu Hättet ihr mich erkannt, so würdet ihr auch meinen Vater kennen; und von nun an kennet ihr ihn und habt ihn gesehen. (Johannes 14,7   *) verwirrt Philippus: Philippus spricht zu ihm: Herr, zeige uns den Vater, so genügt es uns! (Johannes 14,8   *)

Die Antwort Jesu hebt das Gespräch auf eine völlig neue Ebene: Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater? Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht von mir selbst, sondern der Vater, der in mir wohnt, tut die Werke. Glaubet mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen! Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe; (Johannes 14,9-12  *)

Wie kann Jesus sagen: Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Dieser Satz ist nur so zu verstehen, dass alles was unser Verstand über Gott erfassen kann, in Jesus in diese Welt gekommen ist. Unser Verstand ist auf die drei Dimensionen des Raumes beschränkt. Wir können nur in der Zeit denken. In Jesus ist Gott in diesen engen dreidimensionalen Raum eingetreten und hat sich der Zeit unterworfen. Der Vater ist viel mehr als das. Er ist, anschaulich gesprochen, zu groß für unser kleines Universum. Ein Mensch, der im Wasser schwimmt, kann es anstellen wie er will, er ist entweder ganz unter Wasser oder teilweise über Wasser und teilweise unter Wasser. Er schafft es aber nicht, vollständig in der Wasseroberfläche zu sein. Warum ist dies so? Der Mensch ist dreidimensional ausgedehnt und damit zu groß für die Wasseroberfläche. Dabei ist es unmaßgeblich, ob wir die Wasseroberfläche des Pazifik oder die Wasseroberfläche der Badewanne nehmen. Wir sind einfach zu groß für eine zweidimensionale Welt. Für Gott gilt im Blick auf unsere dreidimensionale Welt das Gleiche. Aber in Jesus ist Gott in unsere dreidimensionale, der Zeit unterworfene Welt gekommen. Damit ist alles, was wir von Gott in unserer dreidimensionalen Welt erkennen können, in Jesus sichtbar geworden. Dies will er den Jüngern deutlich machen. Deshalb spricht Jesus so. Er sagt es auch erst jetzt seinen Jüngern, und er sagt es nicht öffentlich, weil jeder Mensch, der einen Menschen so reden hört, einen solchen Satz als Arroganz oder Drogenwahn zurückweisen würde. (Ich habe erlebt, wie Menschen im Drogenrausch so gesprochen haben.) Nur der Glaubende kann, geleitet vom Heiligen Geist, einen solchen Satz überhaupt annehmen. Wirklich verstehen können wir ihn nicht, weil unser Verstand auf unseren menschlichen, dreidimensionalen, der Zeit unterworfenen Erfahrungshorizont reduziert ist.

Damit müssen wir aber auch akzeptieren, dass im Alten Testament praktisch immer, wenn von Gott die Rede ist, von Jesus gesprochen wird. Weil das Volk Israel also über die Jahrhunderte von Jesus geführt worden ist, erweist sich in der Verwerfung Jesu durch die religiösen Führer des jüdischen Volkes eine tiefe Tragik. die Johannes so beschreibt Das wahrhaftige Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. Es war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. (Johannes 1,9-11  *)

Deutung der Bibelstellen zum Thema „Der Erste und der Letzte“

Damit sind die Jesajastellen Jesaja 41,4  * und Jesaja 44,6  * und Jesaja 48,12  * ebenso auf Jesus bezogen, wie die Stellen aus der Offenbarung. Die andersartige Formulierung, die Gott, der Vater wählt: Offenbarung 1,8   *: Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige. bezeichnet also mehr als das „Der Erste und der Letzte“ Jesu. Interessant ist, dass die Selbstbezeichnung Gottes (des Vaters) zeitlos ist: „A und O”. Dagegen spricht Jesus in der Zeit: „der Erste und der Letzte“. Hier wird ein Geheimnis von Zeit und Raum deutlich, dass wir nicht auflösen können. Man kann diesen Text zu dem Wort des Paulus in ersten Korintherbrief in Beziehung setzen: Denn er muß herrschen, «bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat». Als letzter Feind wird der Tod abgetan. Denn «alles hat er unter seine Füße getan». Wenn er aber sagt, daß ihm alles unterworfen sei, so ist offenbar, daß der ausgenommen ist, welcher ihm alles unterworfen hat. Wenn ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der Sohn selbst sich dem unterwerfen, der ihm alles unterworfen hat, auf daß Gott sei alles in allen. (1.Korinther 15,25-28 *) Jesus hat durch die Schöpfung diese Welt und ihre Zeit erschaffen und wird sie und sich selbst am Ende dem Vater übergeben, wenn Raum und Zeit, so wie wir sie kennen, nicht mehr sein werden.

Andererseits wird die Bezeichnung „A und O” und „der Erste und der Letzte” am Ende der Offenbarung zusammengeführt, wenn in Offenbarung 22 der Engel im Auftrag des HERRN spricht: Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Offenbarung 22,13   *) Dies passt sehr gut zu dem, was Paulus über die Einheit zwischen Vater und Sohn am Ende der Zeiten sagt.

Interessant in diesem Zusammenhang ist eine weitere Stelle in der Offenbarung: und schwur bei dem, der von Ewigkeit zu Ewigkeit lebt, der den Himmel geschaffen hat und was darin ist, und die Erde und was darauf ist, und das Meer und was darin ist: es wird keine Zeit mehr sein; sondern in den Tagen der Stimme des siebenten Engels, wenn er posaunen wird, ist das Geheimnis Gottes vollendet, wie er es seinen Knechten, den Propheten, als frohe Botschaft verkündigt hat. (Offenbarung 10,6-7  *)

Viele Übersetzer schreiben hier für οτι χρονος ουκετι εσται (oti chronos oyketi estai) statt „es wird keine Zeit mehr sein” (Schlachter, Luther) den von der Bedeutung des Wortes χρονος (chronos) her auch möglichen Text „daß keine Frist mehr sein wird” (Elberfelder, Menge). Die Vulgata übersetzt tempus amplius, vergrößerte Zeit, Frist. Dies bedeutet etwa: „Es wird nicht mehr lange dauern.” Bleibt man bei der naheliegendsten Übersetzung χρονος (chronos) = Zeit, so bedeutet auch dieser Satz, dass mit der alten Erde auch die Zeit verschwinden wird. Dieses ist für unseren Verstand kaum zu begreifen, aber eigentlich eine Notwendigkeit, denn Gott, der Vater, der Jesus bestimmte zukünftige Dinge offenbart, kann dies ja nur deshalb tun, weil er außerhalb der Zeit steht. Johannes formuliert am Anfang der Offenbarung sehr sorgfältig, dass Gott, der Vater, der Ausgangspunkt der Offenbarung ist: Offenbarung Jesu Christi, welche Gott ihm gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Bälde geschehen soll; und er hat sie kundgetan und durch seinen Engel seinem Knechte Johannes gesandt, welcher das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat, alles, was er sah. (Offenbarung 1,1-2 *)

Nicht Jesus prophezeit, Gott offenbart und Jesus zeigt es seinen Knechten, vermittelt durch Engel. Jesus ist in der Zeit. Ein Wort Jesu zeigt, dass auch er, Jesus, nicht alles weiß: Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater. (Matthäus 24,35-36 *) Man wird hier fragen, ob Jesus damit nicht als wahrer Gott disqualifiziert ist. Wer so denkt, hat das Selbstverständnis Jesu nicht im Blick. Er lebt nicht aus sich heraus, sondern er lebt, auch in seiner Zeit auf der Erde, in völligem Einvernehmen mit dem Vater. Jesus spricht dies so aus: Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, der Sohn kann nichts von sich selbst tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn. (Johannes 5,19 *) Jesus ist zu den Menschen in Raum und Zeit gegangen und hat damit nur noch indirekt Anteil an dem Blickwinkel Gottes, der über Zeit und Raum hinausgeht. Aber durch die Einheit mit dem Vater handelt er als wahrer Gott: Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30 *)

Allerdings wäre es zu kurz gedacht, wenn wir annehmen, dass die in Christus entschafenen Gläubigen unmittelbar in die zeitlose Welt Gottes des Vaters eintreten. Dies ist nicht der Fall. Wir erkennen es an den Seufzern der Märtyrer unter dem Altar Gottes. Auch dort gilt noch die Zeit, denn Johannes berichtet: Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die hingeschlachtet worden waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf Erden wohnen? Und es wurde einem jeden von ihnen ein weißes Kleid gegeben, und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet wären, die auch sollten getötet werden, gleichwie sie. (Offenbarung 6,9-11 *) Die Frage „Wie lange noch ...” kann nur jemand stellen, der noch unter dem Diktat der Zeit steht.

Insgesamt erreichen wir damit einen Punkt, wo wir vorsichtig sein müssen, nicht in Spekulationen zu verfallen, sondern uns auf das zu beschränken haben, was uns Gottes Wort offenbart. Aber an der Übersetzung von Offenbarung 10,6-7  * können wir erkennen, dass die Beschränktheit unseres Verstandes auch Einfluss haben kann, wie wir den Bibeltext übersetzen und damit auch verstehen.

So sollen diese Überlegungen nicht damit enden, dass der Autor in einem Fazit feststellt: „So ist es!” Vielmehr soll deutlich werden, dass Gott weitaus größer ist als unsere Vorstellungskraft. Paulus spricht es in seinem Segen für die Gemeinde in Philippi so aus: Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus! (Philipper 4,7 *)

„A und O“


Bibelstellen zu „Ich bin das A und das O”

Offenbarung 1,8  *

Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige. (Schlachter)

εγω ειμι το α και το ω αρχη και τελος λεγει ο κυριος ο ων και ο ην και ο ερχομενος ο παντοκρατωρ (TextusReceptus)
egoh eimi to a kai to oh archeh kai telos legei o kyrios o ohn kai o ehn kai o erchomenos o pantokratohr (TextusReceptus)

Ego sum Alpha et Omega, dicit Dominus Deus, qui est et qui erat et qui venturus est, Omnipotens. (NovaVulgata)

Offenbarung 21,6 *

Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst! (Schlachter)

και ειπεν μοι γεγονεν εγω ειμι το α και το ω η αρχη και το τελος εγω τω διψωντι δωσω εκ της πηγης του υδατος της ζωης δωρεαν (TextusReceptus)
kai eipen moi gegonen egoh eimi to a kai to oh eh archeh kai to telos egoh toh dipsohnti dohsoh ek tehs pehgehs toy ydatos tehs zohehs dohrean (TextusReceptus)

Et dixit mihi: “ Facta sunt! Ego sum Alpha et Omega, principium et finis. Ego sitienti dabo de fonte aquae vivae gratis. (NovaVulgata)

Offenbarung 22,13  *

Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Schlachter)

εγω ειμι το α και το ω αρχη και τελος ο πρωτος και ο εσχατος (TextusReceptus)
egoh eimi to a kai to oh archeh kai telos o prohtos kai o eschatos (TextusReceptus)

Ego Alpha et Omega, primus et novissimus, principium et finis. (NovaVulgata)

Es ist klar, dass „A und O” nur im Neuen Testament möglich ist, da es sich auf die Buchstaben Alpha und Omega des griechischen Alphabeths bezieht. Im hebräischen Text müsste es Aleph und Taw heißen. Eine solche Stelle ist mir nicht bekannt.

Allerdings würde ich Vergleichbares auch nicht erwarten, denn wir begegnen im Alten Testament auch nicht Gott dem Vater, sondern dem präexistenten Jesus, wie es Johannes am Anfang seines Evangeliums bezeugt (Johannes 1,9-11  *) und wie es der Schreiber des Hebräerbriefes im ersten Kapitel seines Briefes eindrücklich darstellt (Hebräer 1  *).

Damit hat die Arbeit an Wörtern der Bibel: «A und O» und «Erster und Letzter (Neuester)» dazu geführt, uns die Auge zu öffnen über die Herrlichkeit unseres Gottes und über das herrliche Ziel, das der Vater mit uns Menschen hat. Das 21. und 22. Kapitel der Offenbarung breiten es vor uns aus. Dies ist das eigentliche Ziel der Offenbarung. Sie will uns Jesus Christus, das Lamm, als den auferstandenen und erhöhten Herrn vor Augen führen, der der Herr der Gemeinde ist und auch willens ist, seinen Herrschaftsanspruch in der Gemeinde durchzusetzen. (Vergleiche hierzu Die Namen Jesu in den Sendschreiben) Es will uns zeigen, dass in der Welt noch gewaltige Widerstände bestehen und wir können sagen, bis auf den heutigen Tag. Es will uns auch zeigen, dass, wenn Christus heute wiederkommt, wir kein Argument haben zu sagen, dass das nicht möglich sei, denn all die Zeichen und Plagen, von denen die Offenbarung berichtet, haben wir immer wieder gesehen. Aber über allem steht, dass am Ende Jesus der Sieger sein wird und all die Mächte binden wird, die heute noch die Heiligen überall in der Welt quälen.

Darum sollten wir uns von den großen Leistungen der Tiere, von denen in der Offenbarung die Rede ist, nicht verführen lassen. So schlau es sich auch gebärdet, der auferstandene Herr ist größer und wird am Ende triumphieren. Aber wir sollten uns vor denen hüten, die das Wort Jesu verkürzen, die Streichungen vornehmen und die Dinge besser wissen als die Apostel. Die Sendschreiben machen sehr deutlich, dass Jesus Christus auch ein Auge auf unsere Theologie hat, mag sie sich noch so modern und wissenschaftlich gebärden: Sollte aber Gott nicht seinen Auserwählten Recht schaffen, die Tag und Nacht zu ihm rufen, wenn er sie auch lange warten läßt? Ich sage euch, er wird ihnen Recht schaffen in Kürze! Doch wenn des Menschen Sohn kommt, wird er auch den Glauben finden auf Erden? (Lukas 18,7-8 *)







Bereich Ausarbeitungen

Thema Vorangehender Beitrag Folgender Beitrag

Auswertungen der Konkordanz
Suchläufe zu verschiedenen Begriffen der Bibel
Wo wird ein Wort genutzt, wie häufig tritt es auf

Der Name Jesu in den Sendschreiben der Offenbarung
Der erhöhte HERR spricht zu seinen Gemeinden

Der große Gott
Bibelverse mit den Wörtern „groß“ und „Gott“

Bezeichnungen Gottes und Jesu in der Bibel Die Namen Jesu
Suchläufe zu den Bezeichnungen Gottes und Jesu in der Bibel Untersuchungen zu den Anreden Jesu
Jesus Christus, Gottes Sohn, Herr, Gott, Messias, Lamm, Gesalbter Welche Worte werden benutzt, wenn die Apostel über Jesus reden

Der Sohn Gottes
Als aber der Hauptmann, der ihm gegenüberstand, sah, daß er auf solche Weise verschied, sprach er: Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn!
 


Nr.BibelstelleBibeltext
11.Chronika 29,29
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
22.Chronika 9,29
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
32.Chronika 16,11
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
4Nehemia 8,18
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
5Psalmen 47,8-9
1
(H47-9) Gott herrscht über die Völker, Gott sitzt auf seinem heiligen Thron.(H47-10) Die Edlen der Völker haben sich versammelt zum Volk des Gottes Abrahams; denn Gott gehören die Schilde der Erde; er...
6Psalmen 102,26-28
1
(H102-27) Sie werden vergehen, du aber bleibst; sie alle werden wie ein Kleid veralten, wie ein Gewand wirst du sie wechseln, und sie werden verschwinden.(H102-28) Du aber bleibst, der du bist, und deine...
7Jesaja 41,4
1   2   3
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
8Jesaja 44,6
1   2   3
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
9Jesaja 48,12
1   2   3
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
10Jesaja 51,6
1
Erhebet eure Augen gen Himmel und schauet auf die Erde drunten; denn die Himmel werden vergehen wie ein Rauch, und die Erde wird wie ein Kleid veralten, und ihre Einwohner werden wie Mücken sterben; aber...
11Jeremia 50,17
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
12Haggai 2,9
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
13Matthäus 12,45
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
14Matthäus 19,30
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
15Matthäus 20,8
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
16Matthäus 20,16
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
17Matthäus 24,35-36
1
Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.Wie es aber in den Tagen...
18Markus 9,35
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
19Markus 10,31
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
20Lukas 11,26
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
21Lukas 13,30
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
22Lukas 18,7-8
1
Sollte aber Gott nicht seinen Auserwählten Recht schaffen, die Tag und Nacht zu ihm rufen, wenn er sie auch lange warten läßt?Ich sage euch, er wird ihnen Recht schaffen in Kürze! Doch wenn des Menschen...
23Johannes 1,9-11
1   2
Das wahrhaftige Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen.Es war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.Er kam in sein Eigentum, und...
24Johannes 5,19
1
Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, der Sohn kann nichts von sich selbst tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise...
25Johannes 10,30
1
Ich und der Vater sind eins.Da hoben die Juden wiederum Steine auf, um ihn zu steinigen.Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch gezeigt von meinem Vater; um welches dieser Werke willen steinigt...
26Johannes 14,6-12
1   2   3   4
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!Hättet ihr mich erkannt, so würdet ihr auch meinen Vater kennen; und von nun an kennet ihr...
271.Korinther 15,25-28
1
Denn er muß herrschen, «bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat».Als letzter Feind wird der Tod abgetan.Denn «alles hat er unter seine Füße getan». Wenn er aber sagt, daß ihm alles unterworfen sei,...
28Philipper 4,7
1
Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus!Im übrigen, meine Brüder, was wahrhaftig, was ehrbar, was gerecht, was keusch, was liebenswert,...
29Hebräer 1
1   2   3
Nachdem Gott vor Zeiten manchmal und auf mancherlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er zuletzt in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn,welchen er zum Erben von allem eingesetzt,...
302.Petrus 2,20
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
31Offenbarung 1,1-2
1
Offenbarung Jesu Christi, welche Gott ihm gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Bälde geschehen soll; und er hat sie kundgetan und durch seinen Engel seinem Knechte Johannes gesandt,welcher das...
32Offenbarung 1,8
1   2   3
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
33Offenbarung 1,17
1   2   3
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
34Offenbarung 2,8
1   2
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
35Offenbarung 2,19
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
36Offenbarung 6,9-11
1
Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die hingeschlachtet worden waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie hatten.Und sie riefen...
37Offenbarung 10,6-7
1   2
und schwur bei dem, der von Ewigkeit zu Ewigkeit lebt, der den Himmel geschaffen hat und was darin ist, und die Erde und was darauf ist, und das Meer und was darin ist: es wird keine Zeit mehr sein;sondern...
38Offenbarung 21-22
1
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel...
39Offenbarung 21,6
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
40Offenbarung 22,13
1   2   3   4   5
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«




Überblick:

Startseite von Predige-das-Wort.de

Wegweiser durch die Webseite
Die in der Webseite zitierten Bibelstellen
Die in der Webseite eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Häufigkeit»

Wegweiser durch den Bereich Predigten
Die in «Predigten» zitierten Bibelstellen
Die in «Predigten» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Predigten»
          Thema «Weihnachten»
          Thema «Jahreswechsel»
          Thema «Pfingsten»

Wegweiser durch den Bereich Anregungen
Die in «Anregungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Anregungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Euer Gott»
          Thema «Menschen in der Bibel»
          Thema «Glauben»
          Thema «Chef»
          Thema «Literatur»
          Thema «EKD-Denkschrift»
          Thema «Vortrag „Groß ist unser Gott“»
          Thema «Gott und die Zeit»
          Thema «Joseph Kaiphas»

Wegweiser durch den Bereich Ausarbeitungen
Die in «Ausarbeitungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Ausarbeitungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Bibelarbeiten»
          Thema «Auswertungen der Konkordanz»
          Thema «Prophet»
          Thema «Katastrophen»
          Thema «Festtage»
          Thema «Advent»
          Thema «Weihnacht»
          Thema «Jahreswechsel»
          Thema «Palmsonntag»
          Thema «Gründonnerstag»
          Thema «Karfreitag»
          Thema «Ostern»
          Thema «Himmelfahrt»
          Thema «Pfingsten»
          Thema «Trinitatis»
          Thema «Reformationstag»
          Thema «Volkstrauertag»
          Thema «Buß- und Bettag»
          Thema «Totensonntag»
          Thema «Suppenküche»
          Thema «Die Zeit im Neuen Testament»

Vorschläge zu Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf meiner Webseite Fragen-zur-Bibel.de






Anregungen, Hinweise oder seelsorgliche oder inhaltliche Fragen an: robert.zobel@predige-das-wort.de