Bild und Verknüpfung zum Wegweiser

Auswertung der Konkordanz

Die Frage „ist es erlaubt” im Neuen Testament - Das Wort EXESTIN

Der Versuch, den anderen in die Enge zu treiben

 


Zusammenfassung

EXESTIN ist das Wort, aus dem das griechische Wort für Vollmacht EXOYSIA abgeleitet ist. Es ist interessant, die Bibelstellen auf sich wirken zu lassen, in denen dieses Wort vorkommt. So berechtigt die Frage nach dem ”ist es erlaubt„ für jeden Heiligen ist, in der Hand derer, die verurteilen wollen, wirkt es wie eine Hintertür, durch die finstere Mächte in die Gemeinde der Heiligen eindringen.

Schlagwörter: Bibel - Erlaubnis - Exestin - Neues Testament - Vollmacht

Bereich Ausarbeitungen

Thema Vorangehender Beitrag Folgender Beitrag

Auswertungen der Konkordanz
Suchläufe zu verschiedenen Begriffen der Bibel
Wo wird ein Wort genutzt, wie häufig tritt es auf

Vollmacht im Neuen Testament - Das Wort EXOYSIA
Aussagen des Neuen Testamentes über die delegierte Macht

Fremdling
Der Fremde in unserem Land - Was die Bibel dazu sagt




Inhaltsverzeichnis

Die Suchwörter

Die Vorkommen

Die Suchwörter

Der Suche liegen das folgende Wortfeld zugrunde:

εξεστιν exestin Keine Deklination es steht frei, es ist möglich, es ist erlaubt

Die Vorkommen


Statistik:


BuchnameVorkommen (abs.)Anteil an allen VorkommenVorkommen
(% der Bibelverse)
Vorkommen
(% der Buchverse)
Vorkommen
bezogen auf den Durchschnitt
der Bibel
Gesamtzahl der Verse
Bibel27100,0000%0,3389%0,3389%100,0%7966
Neues Testament27100,0000%0,3389%0,3389%100,0%7966
NT Geschichtsbücher2592,5926%0,3138%0,5217%153,9%4792
NT Lehrbücher27,4074%0,0251%0,0722%21,3%2769
NT Prophetisches Buch00,0000%0,0000%0,0000%0,0%405
Matthäus829,6296%0,1004%0,7463%220,2%1072
Markus622,2222%0,0753%0,8837%260,7%679
Lukas518,5185%0,0628%0,4340%128,1%1152
Johannes27,4074%0,0251%0,2275%67,1%879
Apostelgeschichte414,8148%0,0502%0,3960%116,8%1010
1.Korinther27,4074%0,0251%0,4577%135,0%437
Statistische Streuung 0,3016%oder88,9788%bezogen auf den Durchschnitt von 0,3389% der Bibel


Bücher, die bei der Suche keine Ergebnisse zeigen: ... 21

Römer2.KorintherGalaterEpheserPhilipperKolosser1.Thessalonicher2.Thessalonicher
1.Timotheus2.TimotheusTitusPhilemonHebräerJakobus1.Petrus2.Petrus
1.Johannes2.Johannes3.JohannesJudasOffenbarung


Matthäus

Matthäus 12,2 *

Als aber das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu ihm: Siehe, deine Jünger tun, was am Sabbat zu tun nicht erlaubt ist! (Schlachter)

Da das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu ihm: Siehe, deine Jünger tun, was sich nicht ziemt am Sabbat zu tun. (Luther)

Als aber die Pharisäer es sahen, sprachen sie zu ihm: Siehe, deine Jünger tun, was am Sabbath zu tun nicht erlaubt ist. (Elberfelder)

οι δε φαρισαιοι ιδοντες ειπον αυτω ιδου οι μαθηται σου ποιουσιν ο ουκ εξεστιν ποιειν εν σαββατω (TextusReceptus)
oi de pharisaioi idontes eipon aytoh idoy oi mathehtai soy poioysin o oyk exestin poiein en sabbatoh (TextusReceptus)

Pharisaei autem videntes dixerunt ei: “ Ecce discipuli tui faciunt, quod non licet facere sabbato ”. (NovaVulgata)

Matthäus 12,10 *

Und siehe, da war ein Mensch, der hatte eine verdorrte Hand. Und sie fragten ihn und sprachen: Darf man am Sabbat heilen? damit sie ihn verklagen könnten. (Schlachter)

Und siehe, da war ein Mensch, der hatte eine verdorrte Hand. Und sie fragten ihn und sprachen: Ist's auch recht, am Sabbat heilen? auf daß sie eine Sache gegen ihn hätten. (Luther)

Und siehe, da war ein Mensch, der eine verdorrte Hand hatte. Und sie fragten ihn und sprachen: Ist es erlaubt, an den Sabbathen zu heilen? auf daß sie ihn anklagen möchten. (Elberfelder)

και ιδου ανθρωπος ην την χειρα εχων ξηραν και επηρωτησαν αυτον λεγοντες ει εξεστιν τοις σαββασιν θεραπευειν ινα κατηγορησωσιν αυτου (TextusReceptus)
kai idoy anthrohpos ehn tehn cheira echohn xehran kai epehrohtehsan ayton legontes ei exestin tois sabbasin therapeyein ina katehgorehsohsin aytoy (TextusReceptus)

et ecce homo manum habens aridam. Et interrogabant eum dicentes: “ Licet sabbatis curare? ”, ut accusarent eum. (NovaVulgata)

Matthäus 12,12 *

Wieviel besser ist nun ein Mensch, denn ein Schaf! Darum darf man am Sabbat wohl Gutes tun. (Schlachter)

Wie viel besser ist nun ein Mensch denn ein Schaf! Darum mag man wohl am Sabbat Gutes tun. (Luther)

Wieviel vorzüglicher ist nun ein Mensch als ein Schaf! Also ist es erlaubt, an den Sabbathen Gutes zu tun. (Elberfelder)

ποσω ουν διαφερει ανθρωπος προβατου ωστε εξεστιν τοις σαββασιν καλως ποιειν (TextusReceptus)
posoh oyn diapherei anthrohpos probatoy ohste exestin tois sabbasin kalohs poiein (TextusReceptus)

Quanto igitur melior est homo ove! Itaque licet sabbatis bene facere ”. (NovaVulgata)

Matthäus 14,4 *

Denn Johannes hatte zu ihm gesagt: Es ist dir nicht erlaubt, sie zu haben! (Schlachter)

Denn Johannes hatte zu ihm gesagt: Es ist nicht recht, daß du sie habest. (Luther)

Denn Johannes hatte ihm gesagt: Es ist dir nicht erlaubt, sie zu haben. (Elberfelder)

ελεγεν γαρ αυτω ο ιωαννης ουκ εξεστιν σοι εχειν αυτην (TextusReceptus)
elegen gar aytoh o iohannehs oyk exestin soi echein aytehn (TextusReceptus)

Dicebat enim illi Ioannes: “ Non licet tibi habere eam ”. (NovaVulgata)

Matthäus 19,3 *

Da traten die Pharisäer zu ihm, versuchten ihn und sprachen: Ist es erlaubt, aus irgend einem Grunde seine Frau zu entlassen? (Schlachter)

Da traten zu ihm die Pharisäer, versuchten ihn und sprachen zu ihm: Ist's auch recht, daß sich ein Mann scheide von seinem Weibe um irgendeine Ursache? (Luther)

Und die Pharisäer kamen zu ihm, versuchten ihn und sprachen: Ist es einem Manne erlaubt, aus jeder Ursache sein Weib zu entlassen? (Elberfelder)

και προσηλθον αυτω οι φαρισαιοι πειραζοντες αυτον και λεγοντες αυτω ει εξεστιν ανθρωπω απολυσαι την γυναικα αυτου κατα πασαν αιτιαν (TextusReceptus)
kai prosehlthon aytoh oi pharisaioi peirazontes ayton kai legontes aytoh ei exestin anthrohpoh apolysai tehn gynaika aytoy kata pasan aitian (TextusReceptus)

Et accesserunt ad eum pharisaei tentantes eum et dicentes: “ Licet homini dimittere uxorem suam quacumque ex causa? ”. (NovaVulgata)

Matthäus 20,15 *

Habe ich nicht Macht, mit dem Meinen zu tun, was ich will? Oder siehst du darum scheel, daß ich so gütig bin? (Schlachter)

Oder habe ich nicht Macht, zu tun, was ich will, mit dem Meinen? Siehst du darum so scheel, daß ich so gütig bin? (Luther)

Ist es mir nicht erlaubt, mit dem Meinigen zu tun, was ich will? Blickt dein Auge böse, weil ich gütig bin? (Elberfelder)

η ουκ εξεστιν μοι ποιησαι ο θελω εν τοις εμοις ει ο οφθαλμος σου πονηρος εστιν οτι εγω αγαθος ειμι (TextusReceptus)
eh oyk exestin moi poiehsai o theloh en tois emois ei o ophthalmos soy ponehros estin oti egoh agathos eimi (TextusReceptus)

Aut non licet mihi, quod volo, facere de meis? An oculus tuus nequam est, quia ego bonus sum?”. (NovaVulgata)

Matthäus 22,17 *

Darum sage uns, was dünkt dich: Ist es erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht? (Schlachter)

Darum sage uns, was dünkt dich: Ist's recht, daß man dem Kaiser den Zins gebe, oder nicht? (Luther)

Ist es erlaubt, dem Kaiser Steuer zu geben, oder nicht? (Elberfelder)

ειπε ουν ημιν τι σοι δοκει εξεστιν δουναι κηνσον καισαρι η ου (TextusReceptus)
eipe oyn ehmin ti soi dokei exestin doynai kehnson kaisari eh oy (TextusReceptus)

Dic ergo nobis quid tibi videatur: Licet censum dare Caesari an non? ”. (NovaVulgata)

Matthäus 27,6 *

Die Hohenpriester aber nahmen die Silberlinge und sprachen: Wir dürfen sie nicht in den Gotteskasten legen, weil es Blutgeld ist. (Schlachter)

Aber die Hohenpriester nahmen die Silberlinge und sprachen: Es taugt nicht, daß wir sie in den Gotteskasten legen, denn es ist Blutgeld. (Luther)

Die Hohenpriester aber nahmen die Silberlinge und sprachen: Es ist nicht erlaubt, sie in den Korban zu werfen, dieweil es Blutgeld ist. (Elberfelder)

οι δε αρχιερεις λαβοντες τα αργυρια ειπον ουκ εξεστιν βαλειν αυτα εις τον κορβαναν επει τιμη αιματος εστιν (TextusReceptus)
oi de archiereis labontes ta argyria eipon oyk exestin balein ayta eis ton korbanan epei timeh aimatos estin (TextusReceptus)

Principes autem sacerdotum, acceptis argenteis, dixerunt: “ Non licet mittere eos in corbanam, quia pretium sanguinis est ”. (NovaVulgata)


Markus

Markus 2,24 *

Und die Pharisäer sprachen zu ihm: Siehe, warum tun sie am Sabbat, was nicht erlaubt ist? (Schlachter)

Und die Pharisäer sprachen zu ihm: Siehe zu, was tun deine Jünger am Sabbat, das nicht recht ist? (Luther)

Und die Pharisäer sprachen zu ihm: Siehe, was tun sie am Sabbath, das nicht erlaubt ist? (Elberfelder)

και οι φαρισαιοι ελεγον αυτω ιδε τι ποιουσιν εν τοις σαββασιν ο ουκ εξεστιν (TextusReceptus)
kai oi pharisaioi elegon aytoh ide ti poioysin en tois sabbasin o oyk exestin (TextusReceptus)

Pharisaei autem dicebant ei: “ Ecce, quid faciunt sabbatis, quod non licet? ”. (NovaVulgata)

Markus 2,26 *

wie er in das Haus Gottes hineinging zur Zeit des Hohenpriesters Abjathar und die Schaubrote aß, die niemand essen darf als nur die Priester, und wie er auch denen davon gab, die bei ihm waren? (Schlachter)

Wie er ging in das Haus Gottes zur Zeit Abjathars, des Hohenpriesters, und aß die Schaubrote, die niemand durfte essen, denn die Priester, und er gab sie auch denen, die bei ihm waren? (Luther)

Wie er in das Haus Gottes ging unter Abjathar, dem Hohenpriester, und die Schaubrote aß (welche niemand essen darf, als nur die Priester), und auch denen gab, die bei ihm waren? (Elberfelder)

πως εισηλθεν εις τον οικον του θεου επι αβιαθαρ του αρχιερεως και τους αρτους της προθεσεως εφαγεν ους ουκ εξεστιν φαγειν ει μη τοις ιερευσιν και εδωκεν και τοις συν αυτω ουσιν (TextusReceptus)
pohs eisehlthen eis ton oikon toy theoy epi abiathar toy archiereohs kai toys artoys tehs protheseohs ephagen oys oyk exestin phagein ei meh tois iereysin kai edohken kai tois syn aytoh oysin (TextusReceptus)

Quomodo introivit in domum Dei sub Abiathar principe sacerdotum et panes propositionis manducavit, quos non licet manducare nisi sacerdotibus, et dedit etiam eis, qui cum eo erant? ”. (NovaVulgata)

Markus 3,4 *

Und er spricht zu ihnen: Darf man am Sabbat Gutes oder Böses tun, das Leben retten oder töten? Sie aber schwiegen. (Schlachter)

Und er sprach zu ihnen: Soll man am Sabbat Gutes tun oder Böses tun, das Leben erhalten oder töten? Sie aber schwiegen still. (Luther)

Und er spricht zu ihnen: Ist es erlaubt, an den Sabbathen Gutes zu tun oder Böses zu tun, das Leben zu retten oder zu töten? Sie aber schwiegen. (Elberfelder)

και λεγει αυτοις εξεστιν τοις σαββασιν αγαθοποιησαι η κακοποιησαι ψυχην σωσαι η αποκτειναι οι δε εσιωπων (TextusReceptus)
kai legei aytois exestin tois sabbasin agathopoiehsai eh kakopoiehsai psychehn sohsai eh apokteinai oi de esiohpohn (TextusReceptus)

Et dicit eis: “ Licet sabbatis bene facere an male? Animam salvam facere an perdere? ”. At illi tacebant. (NovaVulgata)

Markus 6,18 *

Denn Johannes hatte zu Herodes gesagt: Es ist dir nicht erlaubt, deines Bruders Weib zu haben! (Schlachter)

Johannes aber sprach zu Herodes: Es ist nicht recht, daß du deines Bruders Weib habest. (Luther)

Denn Johannes hatte dem Herodes gesagt: Es ist dir nicht erlaubt, das Weib deines Bruders zu haben. (Elberfelder)

ελεγεν γαρ ο ιωαννης τω ηρωδη οτι ουκ εξεστιν σοι εχειν την γυναικα του αδελφου σου (TextusReceptus)
elegen gar o iohannehs toh ehrohdeh oti oyk exestin soi echein tehn gynaika toy adelphoy soy (TextusReceptus)

Dicebat enim Ioannes Herodi: “ Non licet tibi habere uxorem fratris tui ”. (NovaVulgata)

Markus 10,2 *

Und die Pharisäer traten herzu, versuchten ihn und fragten: Ist es einem Manne erlaubt, seine Frau zu entlassen? (Schlachter)

Und die Pharisäer traten zu ihm und fragten ihn, ob ein Mann sich scheiden möge von seinem Weibe; und versuchten ihn damit. (Luther)

Und es traten Pharisäer herzu und fragten ihn: Ist es einem Manne erlaubt, sein Weib zu entlassen? indem sie ihn versuchten. (Elberfelder)

και προσελθοντες οι φαρισαιοι επηρωτησαν αυτον ει εξεστιν ανδρι γυναικα απολυσαι πειραζοντες αυτον (TextusReceptus)
kai proselthontes oi pharisaioi epehrohtehsan ayton ei exestin andri gynaika apolysai peirazontes ayton (TextusReceptus)

Et accedentes pharisaei interrogabant eum, si licet viro uxorem dimittere, tentantes eum. (NovaVulgata)

Markus 12,14 *

Diese kamen und sprachen zu ihm: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und dich um niemand kümmerst; denn du siehst die Person der Menschen nicht an, sondern lehrst den Weg Gottes der Wahrheit gemäß. Ist es erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht? Sollen wir sie geben oder nicht? (Schlachter)

Und sie kamen und sprachen zu ihm: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und fragst nach niemand; denn du achtest nicht das Ansehen der Menschen, sondern du lehrst den Weg Gottes recht. Ist's recht, daß man dem Kaiser Zins gebe, oder nicht? Sollen wir ihn geben oder nicht geben? (Luther)

Sie aber kommen und sagen zu ihm: Lehrer, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und dich um niemand kümmerst; denn du siehst nicht auf die Person der Menschen, sondern lehrst den Weg Gottes in Wahrheit; ist es erlaubt, dem Kaiser Steuer zu geben oder nicht? Sollen wir sie geben, oder sollen wir sie nicht geben? (Elberfelder)

οι δε ελθοντες λεγουσιν αυτω διδασκαλε οιδαμεν οτι αληθης ει και ου μελει σοι περι ουδενος ου γαρ βλεπεις εις προσωπον ανθρωπων αλλ επ αληθειας την οδον του θεου διδασκεις εξεστιν κηνσον καισαρι δουναι η ου (TextusReceptus)
oi de elthontes legoysin aytoh didaskale oidamen oti alehthehs ei kai oy melei soi peri oydenos oy gar blepeis eis prosohpon anthrohpohn all ep alehtheias tehn odon toy theoy didaskeis exestin kehnson kaisari doynai eh oy (TextusReceptus)

Qui venientes dicunt ei: “ Magister, scimus quia verax es et non curas quemquam; nec enim vides in faciem hominum, sed in veritate viam Dei doces. Licet dare tributum Caesari an non? Dabimus an non dabimus? ”. (NovaVulgata)


Lukas

Lukas 6,2 *

Da sagten etliche von den Pharisäern zu ihnen: Warum tut ihr, was am Sabbat nicht erlaubt ist? (Schlachter)

Etliche aber der Pharisäer sprachen zu ihnen: Warum tut ihr, was sich nicht ziemt zu tun an den Sabbaten? (Luther)

Einige der Pharisäer aber sprachen zu ihnen: Warum tut ihr, was nicht erlaubt ist, am Sabbath zu tun? (Elberfelder)

τινες δε των φαρισαιων ειπον αυτοις τι ποιειτε ο ουκ εξεστιν ποιειν εν τοις σαββασιν (TextusReceptus)
tines de tohn pharisaiohn eipon aytois ti poieite o oyk exestin poiein en tois sabbasin (TextusReceptus)

Quidam autem pharisaeorum dixerunt: “ Quid facitis, quod non licet in sabbatis? ”. (NovaVulgata)

Lukas 6,4 *

Wie er in das Haus Gottes hineinging und die Schaubrote nahm und aß und auch seinen Gefährten davon gab; welche doch niemand essen darf, als nur die Priester? (Schlachter)

wie er zum Hause Gottes einging und nahm die Schaubrote und aß und gab auch denen, die mit ihm waren; die doch niemand durfte essen als die Priester allein? (Luther)

Wie er in das Haus Gottes ging und die Schaubrote nahm und aß, und auch denen gab, die bei ihm waren, welche niemand essen darf, als nur die Priester allein? (Elberfelder)

ως εισηλθεν εις τον οικον του θεου και τους αρτους της προθεσεως ελαβεν και εφαγεν και εδωκεν και τοις μετ αυτου ους ουκ εξεστιν φαγειν ει μη μονους τους ιερεις (TextusReceptus)
ohs eisehlthen eis ton oikon toy theoy kai toys artoys tehs protheseohs elaben kai ephagen kai edohken kai tois met aytoy oys oyk exestin phagein ei meh monoys toys iereis (TextusReceptus)

Quomodo intravit in domum Dei et panes propositionis sumpsit et manducavit et dedit his, qui cum ipso erant, quos non licet manducare nisi tantum sacerdotibus? ”. (NovaVulgata)

Lukas 6,9 *

Da sprach Jesus zu ihnen: Ich frage euch: Ist es erlaubt, am Sabbat Gutes zu tun oder Böses zu tun, das Leben zu retten oder zu verderben? (Schlachter)

Da sprach Jesus zu ihnen: Ich frage euch: Was ziemt sich zu tun an den Sabbaten, Gutes oder Böses? das Leben erhalten oder verderben? (Luther)

Jesus sprach nun zu ihnen: Ich will euch fragen, ob es erlaubt ist, am Sabbath Gutes zu tun oder Böses zu tun, das Leben zu retten oder zu verderben. (Elberfelder)

ειπεν ουν ο ιησους προς αυτους επερωτησω υμας τι εξεστιν τοις σαββασιν αγαθοποιησαι η κακοποιησαι ψυχην σωσαι η απολεσαι (TextusReceptus)
eipen oyn o iehsoys pros aytoys eperohtehsoh ymas ti exestin tois sabbasin agathopoiehsai eh kakopoiehsai psychehn sohsai eh apolesai (TextusReceptus)

Ait autem ad illos Iesus: “ Interrogo vos, si licet sabbato bene facere an male; animam salvam facere an perdere? ”. (NovaVulgata)

Lukas 14,3 *

Und Jesus hob an und sprach zu den Schriftgelehrten und Pharisäern: Ist es erlaubt, am Sabbat zu heilen, oder nicht? (Schlachter)

Und Jesus antwortete und sagte zu den Schriftgelehrten und Pharisäern und sprach: Ist's auch recht, am Sabbat zu heilen? (Luther)

Und Jesus hob an und sprach zu den Gesetzgelehrten und Pharisäern und sagte: Ist es erlaubt, am Sabbath zu heilen? (Elberfelder)

και αποκριθεις ο ιησους ειπεν προς τους νομικους και φαρισαιους λεγων ει εξεστιν τω σαββατω θεραπευειν (TextusReceptus)
kai apokritheis o iehsoys eipen pros toys nomikoys kai pharisaioys legohn ei exestin toh sabbatoh therapeyein (TextusReceptus)

Et respondens Iesus dixit ad legis peritos et pharisaeos dicens: “ Licet sabbato curare an non? ”. (NovaVulgata)

Lukas 20,22 *

Ist es uns erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht? (Schlachter)

Ist's recht, daß wir dem Kaiser den Schoß geben, oder nicht? (Luther)

Ist es uns erlaubt, dem Kaiser Steuer zu geben oder nicht? (Elberfelder)

εξεστιν ημιν καισαρι φορον δουναι η ου (TextusReceptus)
exestin ehmin kaisari phoron doynai eh oy (TextusReceptus)

Licet nobis dare tributum Caesari an non? ”. (NovaVulgata)


Johannes

Johannes 5,10 *

Nun sprachen die Juden zu dem Geheilten: Es ist Sabbat; es ist dir nicht erlaubt, das Bett zu tragen! (Schlachter)

Da sprachen die Juden zu dem, der geheilt worden war: Es ist heute Sabbat; es ziemt dir nicht, das Bett zu tragen. (Luther)

Es sagten nun die Juden zu dem Geheilten: Es ist Sabbath, es ist dir nicht erlaubt, das Bett zu tragen. (Elberfelder)

ελεγον ουν οι ιουδαιοι τω τεθεραπευμενω σαββατον εστιν ουκ εξεστιν σοι αραι τον κραββατον (TextusReceptus)
elegon oyn oi ioydaioi toh tetherapeymenoh sabbaton estin oyk exestin soi arai ton krabbaton (TextusReceptus)

Dicebant ergo Iudaei illi, qui sanatus fuerat: “ Sabbatum est, et non licet tibi tollere grabatum tuum ”. (NovaVulgata)

Johannes 18,31 *

Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmet ihr ihn und richtet ihn nach eurem Gesetz! Die Juden sprachen zu ihm: Wir dürfen niemand töten! (Schlachter)

Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmet ihr ihn hin und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Wir dürfen niemand töten. (Luther)

Da sprach Pilatus zu ihnen: Nehmet ihr ihn und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Es ist uns nicht erlaubt, jemand zu töten; (Elberfelder)

ειπεν ουν αυτοις ο πιλατος λαβετε αυτον υμεις και κατα τον νομον υμων κρινατε αυτον ειπον ουν αυτω οι ιουδαιοι ημιν ουκ εξεστιν αποκτειναι ουδενα (TextusReceptus)
eipen oyn aytois o pilatos labete ayton ymeis kai kata ton nomon ymohn krinate ayton eipon oyn aytoh oi ioydaioi ehmin oyk exestin apokteinai oydena (TextusReceptus)

Dixit ergo eis Pilatus: “ Accipite eum vos et secundum legem vestram iudicate eum! ”. Dixerunt ei Iudaei: “ Nobis non licet interficere quemquam ”, (NovaVulgata)


Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 8,37 *

Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! (Schlachter)

Philippus aber sprach: Glaubst du von ganzem Herzen, so mag's wohl sein. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus Gottes Sohn ist. (Luther)

(Dieser Vers gehört nicht zum ursprünglichen Text der Apostelgeschichte). (Elberfelder)

ειπεν δε ο φιλιππος ει πιστευεις εξ ολης της καρδιας εξεστιν αποκριθεις δε ειπεν πιστευω τον υιον του θεου ειναι τον ιησουν χριστον (TextusReceptus)
eipen de o philippos ei pisteyeis ex olehs tehs kardias exestin apokritheis de eipen pisteyoh ton yion toy theoy einai ton iehsoyn christon (TextusReceptus)

(NovaVulgata)

Apostelgeschichte 16,21 *

und verkündigen Gebräuche, welche anzunehmen oder auszuüben uns nicht erlaubt ist, da wir Römer sind! (Schlachter)

und verkündigen eine Weise, welche uns nicht ziemt anzunehmen noch zu tun, weil wir Römer sind. (Luther)

und verkündigen Gebräuche, die uns nicht erlaubt sind anzunehmen noch auszuüben, da wir Römer sind. (Elberfelder)

και καταγγελλουσιν εθη α ουκ εξεστιν ημιν παραδεχεσθαι ουδε ποιειν ρωμαιοις ουσιν (TextusReceptus)
kai kataggelloysin etheh a oyk exestin ehmin paradechesthai oyde poiein rohmaiois oysin (TextusReceptus)

et annuntiant mores, quos non licet nobis suscipere neque facere, cum simus Romani ”. (NovaVulgata)

Apostelgeschichte 21,37 *

Und da Paulus hineingeführt werden sollte, sprach er zu dem Obersten: Darf ich etwas zu dir sagen? Er aber sprach: Du verstehst Griechisch? (Schlachter)

Als aber Paulus jetzt zum Lager eingeführt ward, sprach er zu dem Hauptmann: Darf ich mit dir reden? Er aber sprach: Kannst du Griechisch? (Luther)

Hinweg mit ihm! Und als Paulus eben in das Lager hineingebracht werden sollte, spricht er zu dem Obersten: Ist es mir erlaubt, dir etwas zu sagen? Er aber sprach: Verstehst du Griechisch? (Elberfelder)

μελλων τε εισαγεσθαι εις την παρεμβολην ο παυλος λεγει τω χιλιαρχω ει εξεστιν μοι ειπειν τι προς σε ο δε εφη ελληνιστι γινωσκεις (TextusReceptus)
mellohn te eisagesthai eis tehn parembolehn o paylos legei toh chiliarchoh ei exestin moi eipein ti pros se o de epheh ellehnisti ginohskeis (TextusReceptus)

Et cum coepisset induci in castra, Paulus dicit tribuno: “ Si licet mihi loqui aliquid ad te? ”. Qui dixit: “ Graece nosti? (NovaVulgata)

Apostelgeschichte 22,25 *

Als sie ihn aber für die Geißelung mit den Riemen ausstreckten, sprach Paulus zu dem Hauptmann, der dabeistand: Ist es euch erlaubt, einen Römer, dazu noch ohne Urteil, zu geißeln? (Schlachter)

Als man ihn aber mit Riemen anband, sprach Paulus zu dem Hauptmann der dabeistand: Ist's auch recht bei euch, einen römischen Menschen ohne Urteil und Recht zu geißeln? (Luther)

Als sie ihn aber mit den Riemen ausspannten, sprach Paulus zu dem Hauptmann, der dastand: Ist es euch erlaubt, einen Menschen, der ein Römer ist, und zwar unverurteilt, zu geißeln? (Elberfelder)

ως δε {VAR1: προετεινεν } {VAR2: προετειναν } αυτον τοις ιμασιν ειπεν προς τον εστωτα εκατονταρχον ο παυλος ει ανθρωπον ρωμαιον και ακατακριτον εξεστιν υμιν μαστιζειν (TextusReceptus)
ohs de {var1: proeteinen } {var2: proeteinan } ayton tois imasin eipen pros ton estohta ekatontarchon o paylos ei anthrohpon rohmaion kai akatakriton exestin ymin mastizein (TextusReceptus)

Et cum astrinxissent eum loris, dixit astanti centurioni Paulus: “ Si hominem Romanum et indemnatum licet vobis flagellare? ”. (NovaVulgata)


1.Korinther

1.Korinther 6,12 *

Alles ist mir erlaubt; aber nicht alles frommt! Alles ist mir erlaubt; aber ich will mich von nichts beherrschen lassen. (Schlachter)

Ich habe alles Macht; es frommt aber nicht alles. Ich habe alles Macht; es soll mich aber nichts gefangen nehmen. (Luther)

Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt, aber ich will mich von keinem überwältigen lassen. (Elberfelder)

παντα μοι εξεστιν αλλ ου παντα συμφερει παντα μοι εξεστιν αλλ ουκ εγω εξουσιασθησομαι υπο τινος (TextusReceptus)
panta moi exestin all oy panta sympherei panta moi exestin all oyk egoh exoysiasthehsomai ypo tinos (TextusReceptus)

“ Omnia mihi licent! ”. Sed non omnia expediunt. “ Omnia mihi licent! ”. Sed ego sub nullius redigar potestate. (NovaVulgata)

1.Korinther 10,23 *

Es ist alles erlaubt; aber es frommt nicht alles! Es ist alles erlaubt; aber es erbaut nicht alles! (Schlachter)

Ich habe zwar alles Macht; aber es frommt nicht alles. Ich habe es alles Macht; aber es bessert nicht alles. (Luther)

Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nützlich; alles ist erlaubt, aber nicht alles erbaut. (Elberfelder)

παντα μοι εξεστιν αλλ ου παντα συμφερει παντα μοι εξεστιν αλλ ου παντα οικοδομει (TextusReceptus)
panta moi exestin all oy panta sympherei panta moi exestin all oy panta oikodomei (TextusReceptus)

“ Omnia licent! ”. Sed non omnia expediunt. “ Omnia licent! ”. Sed non omnia aedificant. (NovaVulgata)







Bereich Ausarbeitungen

Thema Vorangehender Beitrag Folgender Beitrag

Auswertungen der Konkordanz
Suchläufe zu verschiedenen Begriffen der Bibel
Wo wird ein Wort genutzt, wie häufig tritt es auf

Vollmacht im Neuen Testament - Das Wort EXOYSIA
Aussagen des Neuen Testamentes über die delegierte Macht

Fremdling
Der Fremde in unserem Land - Was die Bibel dazu sagt


Nr.BibelstelleBibeltext
1Matthäus 12,2
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
2Matthäus 12,10
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
3Matthäus 12,12
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
4Matthäus 14,4
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
5Matthäus 19,3
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
6Matthäus 20,15
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
7Matthäus 22,17
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
8Matthäus 27,6
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
9Markus 2,24
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
10Markus 2,26
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
11Markus 3,4
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
12Markus 6,18
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
13Markus 10,2
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
14Markus 12,14
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
15Lukas 6,2
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
16Lukas 6,4
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
17Lukas 6,9
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
18Lukas 14,3
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
19Lukas 20,22
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
20Johannes 5,10
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
21Johannes 18,31
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
22Apostelgeschichte 8,37
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
23Apostelgeschichte 16,21
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
24Apostelgeschichte 21,37
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
25Apostelgeschichte 22,25
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
261.Korinther 6,12
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«
271.Korinther 10,23
1
Bibelstelle fehlt in der Bibelausgabe »Schlachter«




Überblick:

Startseite von Predige-das-Wort.de

Wegweiser durch die Webseite
Die in der Webseite zitierten Bibelstellen
Die in der Webseite eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Häufigkeit»

Wegweiser durch den Bereich Predigten
Die in «Predigten» zitierten Bibelstellen
Die in «Predigten» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Predigten»
          Thema «Weihnachten»
          Thema «Jahreswechsel»
          Thema «Pfingsten»

Wegweiser durch den Bereich Anregungen
Die in «Anregungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Anregungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Euer Gott»
          Thema «Menschen in der Bibel»
          Thema «Glauben»
          Thema «Chef»
          Thema «Literatur»
          Thema «EKD-Denkschrift»
          Thema «Vortrag „Groß ist unser Gott“»
          Thema «Gott und die Zeit»
          Thema «Joseph Kaiphas»

Wegweiser durch den Bereich Ausarbeitungen
Die in «Ausarbeitungen» zitierten Bibelstellen
Die in «Ausarbeitungen» eingesetzten Schlagwörter
          Thema «Bibelarbeiten»
          Thema «Auswertungen der Konkordanz»
          Thema «Prophet»
          Thema «Katastrophen»
          Thema «Festtage»
          Thema «Advent»
          Thema «Weihnacht»
          Thema «Jahreswechsel»
          Thema «Palmsonntag»
          Thema «Gründonnerstag»
          Thema «Karfreitag»
          Thema «Ostern»
          Thema «Himmelfahrt»
          Thema «Pfingsten»
          Thema «Trinitatis»
          Thema «Reformationstag»
          Thema «Volkstrauertag»
          Thema «Buß- und Bettag»
          Thema «Totensonntag»
          Thema «Suppenküche»
          Thema «Die Zeit im Neuen Testament»

Vorschläge zu Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf meiner Webseite Fragen-zur-Bibel.de






Anregungen, Hinweise oder seelsorgliche oder inhaltliche Fragen an: robert.zobel@predige-das-wort.de